„Exzellent gemacht“ Lob für Horn-Ersatz Zieler, aber keine Torwartdiskussion beim FC

Neuer Inhalt (2)

Ron-Robert Zieler kam beim 1:1 des 1. FC Köln bei Werder Bremen für den verletzten Timo Horn in die Partie.

Köln – Im Bremer Weserstadion brach die 40. Minute an, als erstmals seit dem 4. März 2017 wieder ein anderer Keeper als Timo Horn (27) während eines Bundesliga-Spiels im Tor des 1. FC Köln stand.

Horn, der sowohl in der Saison 2017/18 als auch in der vergangenen Spielzeit keine Minute verpasst hatte, musste verletzungsbedingt vom Rassen – das FC-Debüt für Weltmeister Ron-Robert Zieler (31).

Horst Heldt: 1. FC Köln hat „zwei gute Torhüter“

Der gebürtige Kölner, der nach dem Karriereende von Thomas Kessler (34) als Leihgabe von Hannover 96 geholt wurde, erlebte eine fehlerfreie Premiere, die ohne den späten Elfmeter-Ausgleich des Bremers Leonardo Bittencourt (26) wohl mit einem sauberen Kasten belohnt worden wäre. 

Alles zum Thema Timo Horn
  • FC in der Conference League Schwäbe oder Horn? Baumgarts Torwart-Entscheidung ist offiziell
  • „Waren für die erste Elf vorgesehen“ Baumgart muss gegen Schalke auf zwei Stammspieler verzichten
  • Neue Staffel 24/7 FC Baumgart gewährt Baustellen-Einblicke: „Endlich kein Kellerloch mehr“
  • Stimmen zur FC-Pleite Baumgart, Keller & Profis über Elfer-Auswahl: „Herz in die Hose gerutscht“
  • Elfer-Aus im Pokal FC scheitert schon wieder in Regensburg: „Sportlich wie wirtschaftlich richtig scheiße“
  • FC-Saisoneröffnung Profis, Trainer & Bosse auf der Bühne – alles Wichtige zum Nachlesen im Ticker
  • Neue Chance für Horn Das ist Baumgarts Torwart-Plan für die Saison des 1. FC Köln
  • Souveräner Sieg FC gewinnt gegen Austria Lustenau: So reagiert Baumgart – Modeste gefeiert
  • Coach verrät Aufstellung So plant Baumgart den ersten Test im FC-Camp – Duo wird geschont
  • „Gehe fest davon aus, dass...“ FC-Abschied? Das sagt Keeper Horn über seine Zukunft

Sportboss Horst Heldt (50) lobt den Keeper, der aus der FC-Jugend stammt: „Ron hat das trotz Kaltstart exzellent gemacht. Für uns war es wichtig, dass er sofort sehr präsent war.“

Timo Horn gegen Werder Bremen: Schmerzen bei jeder Bewegung

Eine neue Diskussion um die Nummer eins gibt es deswegen aber noch lange nicht. „Wir haben zwei gute Torhüter. Das ist eine gute Erkenntnis, aber ich gehe davon aus, dass Timo gegen Union wieder im Tor steht“, erklärt Heldt weiter.

Neuer Inhalt (2)

Kölns Sportchef Horst Heldt am Samstagmorgen am Geißbockheim

Horn hatte nach einem Zusammenprall mit Bremens Josh Sargent (20) Probleme mit der Hüfte. „Er hatte bei jeder Bewegung Schmerzen, das hat man gesehen“, sagt Heldt.

Timo Horn mit Leistungssteigerung nach Patzer gegen Arminia Bielefeld

Zuvor hatte Horn seinen Aufwärtstrend der vergangenen Wochen auch an der Weser bestätigt – und den FC mit seiner Parade gegen Jean-Manuel Mbom (20) nach 45 Sekunden vor einem Horror-Auftakt bewahrt. Das Kölner Urgestein scheint die neuen Diskussion um seinen Status als Stammkeeper nach dem Patzer gegen Arminia Bielefeld gut verkraftet zu haben.

Die Länderspielpause kommt für Horn nun zur richtigen Zeit – bis zum Duell mit Union Berlin (22. November, 18 Uhr) bleiben ihm zwei Wochen, um die Hüftverletzung auszukurieren.

Horst Heldt hofft auf Comeback von Jonas Hector

Ob Kapitän Jonas Hector (30) dann endlich wieder dabei sein kann, steht auf einem ganz anderen Blatt. Heldt hofft!

Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern

Kölns Sportboss: „Er wäre eine große Hilfe. Wenn wir Jonas zurückhätten, wäre die Länderspielpause gewinnbringend für uns. Er arbeitet intensiv und hält sich mit dem, was er machen kann, extrem fit. Bislang war es aber nicht möglich, ins Mannschaftstraining einzusteigen. Die Hoffnung ist, dass er in der Woche vor dem Union-Spiel wieder dabei sein kann – das ist eine Hoffnung, aber erst mal mit nichts belegbar.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.