„Lost“, „Orange is the New Black“ Er wurde nur 56: Schauspieler Brad William Henke gestorben

1. FC Köln gegen SC Freiburg Funkel-Feuer! Jetzt wird es heiß im Abstiegskampf

Neuer Inhalt (2)

Mit allen Mitteln geht der 1. FC Köln in den heißen Abstiegskampf: Gegen Leipzig am 20. April schützt Ondrej Duda die Mauer am Boden.

Köln – Jetzt wird es heiß im Abstiegskampf! Und das im wahrsten Sinne des Wortes. Denn beim Spiel am Sonntag (9. Mai, 13.30 Uhr, DAZN) erwarten den 1. FC Köln und Gegner SC Freiburg schweißtreibende 27 Grad. Unter Druck ist allerdings Friedhelm Funkel und der FC: Den beiden Erfolgen gegen Leipzig und Augsburg müssen weitere folgen.

  • Werder Bremen punktet gegen Bayer Leverkusen
  • FC Augsburg bleibt in Reichweite
  • Bielefeld tritt am Sonntag bei Hertha BSC an

FC Augsburg und Werder Bremen treten auf der Stelle

Was Hoffnung schürt: Den beiden gefährdeten Teams, die neben den bereits abgestiegenen Schalkern (2:4 in Hoffenheim) am Freitag und am Samstag im Einsatz waren, gelang kein Erfolg: Der FC Augsburg (34 Punkte) unterlag beim Debüt von Markus Weinzierl (46) in Stuttgart (1:2), Werder Bremen (31 Punkte) tritt nach dem 0:0 gegen Bayer Leverkusen auf der Stelle.

Alles zum Thema SC Freiburg

Gelegenheit also für den FC (29 Punkte), auch Druck auf die Teams auszuüben, die im Verlauf des Sonntags noch zum Einsatz kommen. Mainz 05 (35) muss bei Eintracht Frankfurt ran, die Hessen stehen im Rennen um die internationalen Plätze unter Zugzwang, es dürfte ein umkämpftes Spiel werden.

Hertha BSC kam gut aus der Quarantäne

Das gilt auch für die abschließende Partie von Hertha BSC (30 Punkte) gegen die punktgleiche Arminia aus Bielefeld. Die Berliner kamen mit dem 3:0 gegen Freiburg perfekt aus der Corona-Pause. „Das habe ich auch erwartet“, sagt Friedhelm Funkel. „Auch Sandhausen und Kiel kamen gut aus der Quarantäne.“ Und die Kieler fertigten danach gleich noch den FC St. Pauli mit 4:0 ab und bleiben ein heißes Eisen im Zweitliga-Aufstiegsrennen.

Doch Funkel will „nicht nach links und nach rechts schauen. Wir müssen unsere Punkte einfahren und versuchen, die drei restlichen Spiele zu gewinnen.“ Und dabei nicht nur dem Druck, sondern auch der überraschenden Hitze trotzen. Das Trainer-Urgestein hat das natürlich im Blick. „Wir haben die Spieler schon am Samstag darauf hingewiesen, stets genug zu trinken. Und auch vor der Partie werden wir darauf achten. Aber die Mannschaft ist physisch in einem guten Zustand, das sollte für uns kein Nachteil sein.“

Das glaubt auch Marius Wolf (25): „Man ist das noch gar nicht gewohnt. Aber für uns gibt es keine Ausreden. Wir werden uns darauf vorbereiten.“

1. FC Köln gegen SC Freiburg: Ausgeglichene Statistik

Bei den Duellen mit dem SC Freiburg (29 Partien, zwölf Siege, fünf Unentschieden, zwölf Niederlagen) hatten meist die Heim-Teams die Nase vorn. Der FC hofft auf den zehnten Heimsieg gegen das Streich-Team. Es wird heiß im Abstiegskampf, richtig heiß. Also los, FC, mach dem SC Freiburg Dampf!

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.