Fleischwunde wurde genäht Trainingsverbot: FC in Berlin ohne Kapitän Hector?

Neuer Inhalt (2)

Kapitän Jonas Hector beißt im Spiel des 1. FC Köln gegen den SC Freiburg am 9. Mai 2021 auf die Zähne.

Köln – Der 1. FC Köln braucht im Kampf gegen den Abstieg jeden Mann. Doch ausgerechnet jetzt wackelt der Kapitän: Jonas Hector (30) kann vorerst nicht trainieren. Eine Risswunde am Bein musste nach dem Spiel genäht werden.

  • Jonas Hector nach Niederlage gegen SC Freiburg sauer
  • Fleischwunde beim Kapitän des 1. FC Köln wurde genäht
  • Jonas Hectors Einsatz gegen Hertha BSC in Gefahr

Jonas Hector verletzte sich gegen den SC Freiburg

Nach einem Sprungduell mit Philipp Lienhart (24) krümmte sich Jonas Hector in der Schlussphase auf dem Boden vor Schmerzen. Sein Gegenspieler vom SC Freiburg war dem Kapitän des 1. FC Köln von oben auf die Hacke gesprungen. Nach kurzer Behandlung biss der Ex-Nationalspieler auf die Zähne – der FC hatte alle Wechseloptionen ausgeschöpft und hätte die Partie in Unterzahl beenden müssen.

Alles zum Thema Jonas Hector

Nach dem Spiel stand Hector (EXPRESS-Note 5) noch Rede und Antwort. „Wir geben das 0:2 viel zu einfach her, haben eine schlechte erste Halbzeit gespielt mit einer schlechten Intensität – alle, die auf dem Platz waren. Das war nicht das, was in der Situation angebracht ist. Vielleicht haben wir es uns im Vorhinein ein bisschen zu leicht gemacht, weil wir zwei Siege in Folge eingefahren hatten“, sagte der Mittelfeldspieler sauer.

Jonas Hector: Wunde des Köln-Kapitäns muss verheilen

Als er sich in der Kabine dann die Stutzen auszog, war Hector selbst überrascht: Er hatte sich eine Wunde am Bein zugezogen, die anschließend genäht werden musste.

Am Montag war an Fußball daher nicht zu denken. Ob der Kapitän nach dem freien Dienstag wieder einsteigen kann, ist völlig unklar – er fehle zunächst im Training, hieß es vom Klub. Heißt: Hectos Einsatz im vorletzten Saison-Spiel bei Keller-Konkurrent Hertha BSC am Samstag (15. Mai) ist alles andere als sicher. Möglich, dass der FC ohne seinen Kapitän an die Spree reisen muss! „Sein Einsatz ist fraglich“, bestätigte Sportchef Horst Heldt (51).

Die Marschroute für die Partien in Berlin und gegen Schalke (22. Mai) hatte Hector schon am Sonntag vorgegeben: „Wir haben in der Vergangenheit gezeigt, dass wir jeden Gegner schlagen können – so gehen wir jetzt noch an die beiden Spiele ran. Wir wollen sechs Punkte holen und werden uns bestmöglich vorbereiten.“

Mittwoch beginnt Quarantäne-Trainingslager in Bensberg

Am Mittwochabend wird die komplette Mannschaft plus Betreuerteam ihr Quranatäne-Trainingslager im Schloss Bensberg beziehen. Nach Berlin wird der FC am Freitag dann aber nur mit dem 20-Mann-Kader und dem für Spieltage üblichen Staff fliegen. Samstagabend geht es nach Abpfiff direkt zurück ins Hotel.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.