Drama in Köln Läufer beim Halb-Marathon kollabiert und reanimiert

„Wo ist Skhiri jetzt?“ Jena, Wangerooge, Freiburg: FC-Tunesier ist Liga-Dauerläufer

Skhiri_Wolf_Mainz

Ellyes Skhiri (r.) erzielte gegen Mainz am 11. April 2021 die zwischenzeitliche 2:1-Führung für den FC.

Köln – Der 1. FC Köln ist in der Saison 2020/21 bisher schlecht unterwegs. Nur Platz 17, drei Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz und Rang 15. In den meisten Statistiken liegt der FC im Tabellenkeller, in einer Kategorie ist ein Köln-Profi aber Liga-Spitze.

  • 1. FC Köln in der Bundesliga nur auf Platz 17
  • Friedhelm Funkel übernimmt 1. FC Köln
  • Ellyes Skhiri ist Liga-Spitze

Am Sonntag (11. April 2021) nach der 2:3-Niederlage gegen Mainz entließ der 1. FC Köln Markus Gisdol (51), für ihn übernimmt Friedhelm Funkel (67). Er soll den FC in den bleibenden sechs Partien aus dem Keller führen.

Ellyes Skhiri ist bisher laufstärkster Bundesligaprofi

Alles zum Thema Ellyes Skhiri

Die Kölner haben in dieser Saison bisher unter anderem die zweitmeisten Gegentore (50) kassiert, den drittschlechtesten Angriff (27 Treffer) und stehen bei den abgegebenen Torschüssen (277) nur auf Platz 14. In einer Statistik ist ein FC-Profi aber das Maß aller Dinge in der Bundesliga.

Ellyes Skhiri (25) hat in der laufenden Saison die meisten Kilometer abgespult. Mit 338 gelaufenen Kilometern liegt er rund 20 Kilometer vor dem zweitplatzierten Maximilian Eggestein (24) von Werder Bremen.

Nur ein Spiel verpasste der FC-Dauerläufer in dieser Saison, am 7. Spieltag in Bremen bekam der damals überspielt wirkende Skhiri von Ex-Trainer Gisdol eine kleine Pause. Im Schnitt läuft der 25-Jährige rund 12,5 Kilometer im Spiel.

Ellyes Skhiri wohl auch unter Friedhelm Funkel gesetzt

Die FC-Fans „1. FC Köln Supporters USA“ haben auf Twitter mit der Frage „Wo ist Ellyes Skhiri jetzt?“ geschaut, wo Skhiri damit heute wäre, wenn er diese 338 Kilometern vom Rhein-Energie-Stadion aus gelaufen wäre: in der kleinen französischen Gemeinde Crouy, knapp 100 Kilometer vor Paris.

Auch EXPRESS hat gecheckt, wo sich Skhiri in allen vier Himmelsrichtungen befinden würde. In Richtung Süden hätte der tunesische Nationalspieler gerade den südlichen Stadtrand von Freiburg erreicht. Im Westen wäre Skhiri jetzt kurz vor dem französischen Küstenort Calais am Ärmelkanal, im Osten hätte er Jena passiert. Und im Norden würde sich Skhiri nun knapp 13 Kilometer nördlich von der Insel Wangerooge mitten in der Nordsee befinden.

1. FC Köln: Nur drei weitere FC-Spieler mehr als 200 Kilometer gelaufen

Damit wäre er seinen Teamkollegen weit voraus. Lediglich drei weitere FC-Akteure spulten in der laufenden Spielzeit überhaupt mehr als 200 Kilometer ab, Ondrej Duda (26) kommt auf 287,5, Marius Wolf (25) auf 265,9 und Elvis Rexhbecaj (23) auf 225,2.

Würde sich das Trio auf dem Fußweg nach Paris an die Fersen von Laufwunder Skhiri heften, hätten es zwar alle schon über die belgische Grenze nach Frankreich geschafft, der Weg nach Paris wäre allerdings noch ein langer.

Rexhbecaj befände sich in Revin in den Ardennen, Wolf würde es in die 450-Einwohner-Gemeinde Brunehamel verschlagen. Ondrej Duda hätte es nach seinen knapp 300 Lauf-Kilometern nach Marle (2250 Einwohner) geschafft. Dort übrigens, ähnlich wie in Köln ganz in der Nähe: Ein Bayer-Werk.

Auch unter Funkel dürfte Skhiri zu den Dauerbrennern im FC-Kader gehören. Sollte er sich nicht mehr verletzen, dürfte ihm der Titel „Laufstärkster Profi der Bundesliga“ in dieser Saison wohl nicht mehr zu nehmen sein.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.