„heute journal“ ZDF trauert um beliebten Moderator: Ruprecht Eser mit 79 Jahren gestorben

FC-Noten gegen Osnabrück Zwei Zweien und eine Vier beim zähen Pokalerfolg

Duda_Noten

Ondrej Duda (Mitte) vom 1. FC Köln im Duell mit Ulrich Taffertshofer (l.) und Sebastian Kerk vom VfL Osnabrück.

Köln – Der 1. FC Köln hat einen erfolgreichen Jahres-Abschluss gefeiert. Die Mannschaft von Markus Gisdol (51) steht nach dem 1:0-Sieg gegen den VfL Osnabrück im Achtelfinale des DFB-Pokals.

1. FC Köln gegen den VfL Osnabrück: FC-Profis in der Einzelkritik

Timo Horn 3

Wurde quasi nicht gefordert. War die meiste Zeit mit Warmhalten beschäftigt.

Alles zum Thema Markus Gisdol

Marius Wolf 3

Schob immer wieder an und hatte mehr Offensivaktionen als sein eigentlicher Vordermann Limnios. Ist vorne deutlich besser aufgehoben.

Jorge Meré 2

Ohne Fehl und Tadel im Zweikampf. Bestätigte seinen einwandfreien Leipzig-Auftritt. Der Spanier hat sich eindrucksvoll zurückgekämpft.

Sebastian Bornauw 2

In der Luft nicht zu bezwingen. Hatte kaum Mühe mit den Osnabrücker Angriffsbemühungen.

Noah Katterbach 3

Sehr aktiv, sorgte im Verbund mit Jakobs für jede Menge Betrieb auf dem linken Flügel.

Ellyes Skhiri 3

Scheiterte mit seiner Grätsche an der Latte. Hatte im Zentrum alles im Griff, lief viele wichtige Bälle ab.

Salih Özcan 3

Ein Vorbild an Einsatz. Spielerisch hat man ihn die vergangenen Wochen aber schon stärker gesehen.

ab 69. Rexhbecaj -

War sofort im Spiel und sorgte mit zwei Abschlüssen für Torgefahr.

Dimitrios Limnios 4

Stand überraschend in der Startelf. Mehr als ein feiner Hackentrick bei seiner Bewährungsprobe blieb allerdings nicht in Erinnerung.

Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern

Ondrej Duda 3

Tauchte über weite Strecken des Spiels ab, hatte beim Pass auf Modeste allerdings den entscheidenden Geistesblitz.

Ismail Jakobs 3

Beeindruckende Energie. Im letzten Drittel aber weiter mit Luft nach oben. Bei seinen Flanken fehlte die Präzision.

ab 54. Thielmann 3

Sorgte mit seinem Tempo direkt für Belebung. Rettete einmal in höchster Not bei einem aussichtsreichen Osnabrücker Konter.

Anthony Modeste 3

Feierte sein Startelf-Debüt in dieser Saison. Stand meist im Abseits, erzielte dann aber den entscheidenden Treffer mit dem Pausenpfiff. Ging mit finsterer Miene vom Platz.

ab 69. Hector -

Der Kapitän sammelte wichtige Minuten. Dürfte im neuen Jahr wieder voll auf der Höhe sein.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.