FC-Einzelkritik Eine Eins und drei Zweien beim zweiten Kölner Saisonsieg

Neuer Inhalt (2)

Elvis Rexhbecaj bejubelte sein 1:0 in Mainz.

Mainz – Der FC weiter im Aufwärtstrend!

Mit einem 1:0-Erfolg beim FSV Mainz 05 fuhr Köln nicht nur den zweiten Saisonsieg ein, sondern vergrößerte den Vorsprung auf den Vorletzten auch auf fünf Punkte.

Diesen Noten verdienten sich die FC-Profis in Mainz:

1. FC Köln in der Einzelkritik

Alles zum Thema Ellyes Skhiri

Timo Horn 1

Musste nach 54 Minuten erstmals einen Ball halten. In der Schlussphase dann mit drei wichtigen Paraden der Turm in der Abwehrschlacht.

Sava Cestic 3

Ohne entscheidenden Fehler, wirkte jedoch zunächst wackliger als zuletzt und hatte bei seinen Tacklings nicht nur einmal Schwierigkeiten mit dem Timing. In der Luft umso wichtiger.

Sebastiaan Bornauw 2

Souveräner Auftritt in der Abwehrzentrale gegen Mateta. Dirigierte seine Nebenmänner und stand den Mainzern ein ums andere Mal entscheidend im Weg. Nur einmal zu zögerlich vor einer Hereingabe. 

Jannes Horn 3

Verpasste es vor Matetas Großchance (41.) gemeinsam mit Skhiri, den Ball zu klären. Spielte ansonsten aber sehr diszipliniert und aufmerksam in der Dreierkette.

Marius Wolf 3

Bei den Mainzer Standards mehrfach per Kopf zur Stelle. Im Spiel nach vorne wollte er manchmal zu sehr mit dem Kopf durch die Wand. Leitete dann die Führung ein.

Ellyes Skhiri 4

Startete mit einigen Unaufmerksamkeiten, glich seine Fehler aber jeweils wieder aus. Insgesamt dennoch ein fahriger Auftritt.

ab 82. Dominick Drexler -

Sofort präsent, brachte er den Dreier mit über die Zeit.

Salih Özcan 2

Trieb den Ball mehrfach Richtung Mainzer Tor und kreierte gefährliche Aktionen. Hatte den ersten Kölner Abschluss aus der Distanz, nachdem er sich vor dem Mainzer Strafraum Platz verschafft hatte (16.). Wieder ein überzeugender Nachmittag, auch wenn er in der zweiten Halbzeit etwas abtauchte.

ab 90.+4 Benno Schmitz –

Seine Einwechslung nahm Zeit von der Uhr.

Ismails Jakobs 4

Defensiv sattelfest, offensiv zu selten ein Faktor. Seine maßgenaue Hereingabe hätte Modeste allerdings verwerten müssen (74.).

ab 82. Noah Katterbach –

Machte als frischer Mann die linke Seite dicht.

Elvis Rexhbecaj 2

Stand ganz knapp im Abseits, sonst hätte er Thielmann das 1:0 aufgelegt (17.). Dann traf er selbst und belohnte sich für einen fleißigen Nachmittag. Funktioniert immer besser gemeinsam mit Özcan.

Jan Thielmann 4

Abgesehen von seinem Abseitstor ohne gefährliche Aktionen. Allerdings wieder wichtig als Arbeiter gegen den Ball.

Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern

ab 60. Anthony Modeste 4

Bekam endlich seine ersehnten Minuten und verpasste frei vor dem Tor die riesige Chance zum 2:0.

Ondrej Duda 3

In der Offensive überall zu finden. Legte das 1:0 auf. Dann sah er innerhalb einer Minute zwei Gelbe und musste raus. Schade um den starken Auftritt!

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.