+++ EILMELDUNG +++ Großalarm in NRW-Innenstadt Fünf Menschen nach Explosion verletzt – Gebiet weiträumig abgesperrt

+++ EILMELDUNG +++ Großalarm in NRW-Innenstadt Fünf Menschen nach Explosion verletzt – Gebiet weiträumig abgesperrt

4:1-Derbysieger mit PodolskiEx-FC-Kicker und Wandervogel beendet Karriere

Podolski_Jemal

Daumen hoch: Lukas Podolski und Ammar Jemal (r.) am 27. April 2012.

Tunis – Am 17. September 2011 gab er im Derby sein Debüt. Ammar Jemal (33) gewann mit dem 1. FC Köln 4:1 bei Bayer Leverkusen in der BayArena – das blieb allerdings schon der Höhepunkt seiner FC-Karriere. Jetzt hat der Ex-Kölner seine aktive Laufbahn beendet.

  1. Ammar Jemal wurde 2011 Derbysieger mit dem FC
  2. Mit Köln stieg er aber am Ende der Saison ab
  3. Jemal beendete nun seine Karriere

Der Tunesier kam im Sommer 2011 kurz vor Ende der Transferfrist von den Young Boys Bern. In seinem Jahr auf Leihbasis beim FC sollte er helfen, den FC in der Liga zu halten. Zusammen mit Lukas Podolski (35), Milivoje Novakovic (41) und Co. stieg er im Mai 2012 aber in die 2. Bundesliga ab.

Ammar Jemal wollte 2013 zurück zum 1. FC Köln

Gerade in der Hinrunde überzeugte Jemal meist, war Stammspieler unter dem damaligen Coach Stale Solbakken (53). Verletzungen warfen den Tunesier allerdings zurück, insgesamt kam er in der Saison 2011/12 so nur auf 16 Einsätze.

Alles zum Thema Lukas Podolski

2013 stand sogar eine Köln-Rückkehr im Raum. Damals spielte Jamal in Tunesien bei Club Africain und bot sich selber bei seinem Ex-Verein an.

Jetzt neu: Der Spieltags-EXPRESS. Der Newsletter über den 1. FC Köln bereitet Sie perfekt auf die anstehende Partie vor. Jetzt anmelden!

„Ich habe schon bei vielen Vereinen gespielt, aber in Köln hat es mir einfach am besten gefallen. Stadt, Fans, Stadion – alles war am besten. Ich wäre mir auch für Liga zwei nicht zu schade“, sagte er zu EXPRESS.

1. FC Köln wollte Ammar Jemal nicht mehr

Doch Jemals Berater habe sich danach im Telefonat mit den FC-Verantwortlichen eine Absage abgeholt, man wolle den Innenverteidiger nicht mehr.

Zwischen seinem seinem Köln-Gastspiel und der Station Club Africain spielte der Ex-Nationalspieler noch ein Jahr auf Leihbasis in Frankreich bei AC Ajaccio. Danach folgten Stationen bei Al Fateh (Saudi Arabien), Al-Arabi FC (Katar) und in seiner tunesischen Heimat bei El Sahel, wo er nun seine Karriere beendete. (ach/tsc)