Alarm in Kölner Veedel  Fliegerbombe gefunden – es muss evakuiert werden, Verkehrschaos droht

FC-Zahlen Beim 1:1 gegen Frankfurt: Köln stellt Klub-Rekord auf

Neuer Inhalt (2)

Florian Kainz (M.) brachte den 1. FC Köln gegen Eintracht Frankfurt per Elfmeter in Führung und jubelte mit Ismail Jakobs.

Köln – Ein Leckerbissen war Kölns letztes Heimspiel der Bundesliga-Saison 2019/20 nicht. Aber immerhin schaffte der FC mit dem 1:1 gegen Eintracht Frankfurt aus eigener Kraft endgültig den Klassenerhalt. Florian Kainz' (27) zwischenzeitliche 1:0-Führung vom Elfmeterpunkt bescherte der Mannschaft von Markus Gisdol (50) zudem einen Klub-Rekord.

Hier kommen die wichtigsten Zahlen zum Spiel. Die Opta-Daten werden präsentiert von DAZN.

Florian Kainz effektiver als je zuvor

Nur 13 Torschüsse wurden in der Begegnung zwischen dem 1. FC Köln und Eintracht Frankfurt abgegeben – nur beim Spiel Düsseldorf gegen Dortmund am 31. Spieltag waren es weniger in dieser Bundesliga-Saison (12).

Die Elf von Markus Gisdol gab gegen die Eintracht nur 4 Torschüsse ab – weniger waren es in einem Bundesliga-Spiel für Köln zuletzt im April 2012 beim 0:4 in Mainz (3).

18 Tore schoss Köln in dieser Saison nach einem ruhenden Ball – neuer Rekord für die Kölner innerhalb einer Bundesliga-Saison seit detaillierter Datenerfassung 2004/05.

Kölns Florian Kainz erzielte in 28 Spielen in dieser Bundesliga-Saison 5 Tore und damit genauso viele, wie in seinen ersten 3 Spielzeiten in der Bundesliga für Bremen in 52 Partien. Alle 5 Saisontore gelangen dem Österreicher in der Rückrunde.

Die Kölner bekamen in den vergangenen 10 Bundesliga-Spielen immer mindestens ein Gegentor in der 2. Halbzeit – eingestellter negativer Vereinsrekord in der Bundesliga (wie 2005/06)

Köln traf im 19. Bundesliga-Spiel in Folge, das ist die längste laufende Serie in der Bundesliga. Eine längere Tor-Serie hatte der FC zuletzt zwischen November 1986 und August 1987
(22 Bundesliga-Spiele in Folge mit mindestens einem Tor).

Köln verspielte auch die 2. Pausenführung nach dem Restart (zuvor 2:2 gegen Mainz). Vor der Unterbrechung gewannen die Geißböcke alle 6 Bundesliga-Partien nach Pausenführung unter Markus Gisdol.

Kölns Mark Uth hatte die meisten Ballaktionen (70) aller Kölner gegen Frankfurt und schlug 7 Flanken – kein anderer Kölner mehr als 3.

Eigengewächs Ismail Jakobs zog am 33. Spieltag 48 Sprints an – kein anderer Kölner in dieser Spielzeit in einer Partie mehr als 38. Sein Saisonrekord von 56 Sprints (im Januar in Dortmund) ist gleichzeitig Kölns Bundesliga-Rekord seit Erfassung der Daten 2013/14.

Nur 8 Fouls beging der 1. FC Köln gegen die Eintracht und damit nur eines mehr als der Saisonrekord des FC (7). Die Frankfurter hingegen foulten ganze 15-mal – keinen anderen Spieler traf es dabei so oft wie Mark Uth (4-mal).

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.