FC-Derbyzahlen Torhüter Horn mit den meisten Ballaktionen – Bornauw auf Novas Spuren

Neuer Inhalt (2)

Timo Horn musste bei der Derby-Niederlage des 1. FC Köln in der BayArena dreimal hinter sich greifen.

Leverkusen – Eine ordentliche halbe Stunde reichte nicht. Und so hatte der 1. FC Köln wenig überraschend auch im rheinischen Duell bei Bayer Leverkusen das Nachsehen. Bezeichnend für die Überlegenheit der Werkself beim 3:1-Erfolg am Mittwochabend: Von den Kölner Spielern hatte Torhüter Timo Horn die meisten Ballaktionen.

Hier kommen die wichtigsten Zahlen zur Niederlage des 1. FC Köln in der BayArena – die Opta-Fakten werden präsentiert von DAZN.

1. FC Köln: Sieglos- und Tor-Serie halten

Alles zum Thema Fußball-Bundesliga
  • Kracher im Video Ex-FC-Bubi erzielt spektakulären Treffer: „Beste Tor, das ich je erzielt habe“
  • FC weiter ohne Uth Baumgart kündigt Euro-Rotation an und erklärt Schindlers kurioses Hin und Her
  • Transfer-News DFB-Star vor Wechsel nach England – Ex-Hertha-Profi im Visier von Manchester United
  • Irres Geständnis Schiedsrichter Aytekin ermahnte Profis, doch es war nur ein großer Bluff
  • „Viele gute Aktionen dabei“ Feuertaufe bestanden: Baumgart lobt FC-Debütanten
  • „Wenn jemand geholt wird...“ Gerüchteküche brodelt, Dietz trifft: FC-Profis ballern gegen Transfer an
  • Hitze-Kollaps bei DAZN? Massive technische Probleme bei Streams – Fans weltweit betroffen
  • Kommentar Starker Start: 1. FC Köln macht genau da weiter, wo er aufgehört hat
  • Kovac ohne Chance Bayern marschiert auch gegen Wolfsburg – nur DAZN zieht München den Stecker
  • Bundesliga live Nach Auftakt-Gala: FC Bayern empfängt Ex-Coach Kovac zum Spieltags-Abschluss

Kölns Negativlauf geht weiter, der FC ist nun seit 8 Spielen ohne Sieg (3 Remis, 5 Niederlagen) – längste Negativ-Serie in dieser Saison. Den letzten Dreier gab es am 6. März mit 2:1 in Paderborn.

Köln traf im 18. Bundesliga-Spiel in Folge, das ist die längste laufende Serie in der Bundesliga. Eine längere Tor-Serie hatte der FC zuletzt zwischen November 1986 und August 1987 (22 Bundesliga-Spiele in Folge). 

In den letzten 4 Spielen kassierte Köln 4 Gegentore nach Ecken. Insgesamt mussten die Kölner in dieser Bundesliga-Saison 11 Gegentreffer nach Eckbällen hinnehmen – Höchstwert für die Geißböcke innerhalb einer Bundesliga-Spielzeit seit Datenerfassung 2004/05.

Die Kölner gaben in Leverkusen in der 1. Halbzeit nur 2 Torschüsse ab – nur beim 1:4 gegen die Bayern am 22. Spieltag waren es in dieser Bundesliga-Saison vor der Pause weniger (1).

Sebastiaan Bornauw erzielte sein 4. Kopfballtor in dieser Bundesliga-Saison – seit Beginn der detaillierten Datenerfassung traf nur Milivoje Novakovic 2008/09 häufiger für den FC in einer Spielzeit im Oberhaus per Kopf (5-mal).

Für Köln war es zudem das 15. Kopfballtor in dieser Saison – Ligahöchstwert mit Frankfurt. Zuvor hatte der FC nie mehr als 10 Kopfballtore in einer Bundesliga-Spielzeit erzielt (seit detaillierter Datenerfassung).

Alle 4 Bundesliga-Tore für Bayer Leverkusen erzielte Sven Bender in Rhein-Derbys (2 in Mönchengladbach, 2 zu Hause gegen Köln).

Timo Horn hatte in Leverkusen die meisten Ballaktionen bei den Kölnern (50) und wehrte dabei 3 der 6 Schüsse auf seinen Kasten ab.

Jhon Cordoba führte die meisten Zweikämpfe auf dem Feld (18 – 44% gewonnen), beging dabei aber auch 5 Fouls – nur 3-mal beging er in einer Bundesliga-Partie mehr Fouls.

Elvis Rexhbecaj, der den Kölner Treffer vorbereitete, war an 4 Torschüssen direkt beteiligt (2 gab er ab, 2 legte er auf) – an mehr als jeder andere FC-Spieler.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.