Jetzt gibt es Gewissheit Höhe der staatlichen Gasumlage steht fest: So viel zahlen wir mehr

FC-Kader gegen Augsburg Nur eine Änderung im Gisdol-Aufgebot

Neuer Inhalt (2)

Dominick Drexler, Kader-Rückkehrer Rafael Czichos und Marius Wolf (v.l.) am Freitagabend vor der Abfahrt ins Mannschaftshotel des 1. FC Köln. Am Samstag kommt der FC Augsburg ins Rhein-Energie-Stadion.

Köln – Der erste FC-Kader des neuen Jahres steht – und zwar ohne Ismail Jakobs (21).

Köln-Coach Markus Gisdol (51) muss am Samstag (15.30 Uhr, Sky) gegen den FC Augsburg auf seinen Flügelflitzer verzichten. Ein grippaler Infekt zwingt Jakobs, der die ganze Woche nicht mit der Mannschaft trainieren konnte, zum Zuschauen.

Rafael Czichos zurück im Kader des 1. FC Köln

Zurück im Kader ist dagegen Abwehr-Routinier Rafael Czichos (30), der die letzten vier Bundesliga-Spiele 2020 wegen einer Muskelverletzung im Adduktorenbereich verpasst hatte. Wenn er fit war, stand der Innenverteidiger in dieser Saison bislang immer in der Startelf.

Alles zum Thema Rafael Czichos
  • Entscheidung gefallen Baumgart legt sich auf FC-Kapitän fest – das ist der neue Mannschaftsrat
  • Ex-Kölner hat Playoffs im Visier Czichos und früherer Bayern-„Kraftwürfel“ raus aus Chicago-Krise
  • Trotz Debüt-Tor Mega-Krise für Ex-FC-Profi Czichos geht weiter – Cordoba darf in Russland wieder ran
  • Beim letzten FC-Aufstieg dabei Wechsel mit Ansage: Ex-Köln-Hüne wagt Auslands-Abenteuer
  • Meister-Party und USA-Flops Bilanz: Was haben die FC-Abgänge bei ihren neuen Klubs erreicht?
  • FC-Zeugnis Teil I Zwei Einsen und eine Fünf – diese Noten verdiente sich die Kölner Defensive
  • Chicago als Letzter in tiefer Krise Ex-FC-Profi Czichos leitet nächste Pleite mit kuriosem Eigentor ein
  • Czichos, Meré oder Jakobs So schlagen sich die FC-Abgänge im Ausland
  • Nach Traumstart in den USA Ex-FC-Abwehrboss von Corona ausgebremst
  • FC-Fans feiern Ex-Kölner in Chicago Czichos: „Würde Baumgart sofort Zehn-Jahres-Vertrag geben“

Allerdings hat Jorge Meré (23) Czichos' Fehlen perfekt ausgenutzt und beim 0:0 in Leipzig eine bärenstarke Vorstellung abgeliefert.

Setzt Gisdol wie bei den Siegen in Dortmund und Mainz auf eine Dreierkette, könnten beide gemeinsam mit Sebastiaan Bornauw (21) verteidigen.

Rückt Jonas Hector in die Startelf des 1. FC Köln?

Gestiegen ist der Konkurrenzkampf auch in der Mittefeld-Zentrale, wo sich Salih Özcan (22) und Elvis Rexhbecaj (23) immer besser verstehen, doch auch Kapitän Jonas Hector (30) nach drei Joker-Einsätzen langsam aber sicher wieder Ambitionen auf die Startelf anmeldet.

Gisdol sagt: „Jede Minute, die Jonas gespielt hat, hat ihm gutgetan. Das hat man deutlich gespürt. Er kommt Schritt für Schritt in die körperliche Verfassung, die er sich und die wir uns wünschen. Aber ich muss auch sagen: Die Jungs, die vor Jonas‘ Einwechslungen auf dem Platz standen, haben es auch gut gemacht. Ich bin froh über die veränderte und neue Leistungs- und Konkurrenzsituation.“

Möglich: Gisdol lässt Hector nicht im Zentrum, sondern auf der linken Seite ran, wo er nicht nur defensiv, sondern auch offensiv über Erfahrung verfügt.

Der FC-Trainer erklärt: „Wir müssen eine gute Formation finden, mit der wir den Gegner gut anlaufen können, mit der wir Druck draufbekommen und mit der wir unser Spiel nach vorne auch hinbekommen können.“

Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern

Stürmer Anthony Modeste (32) steht unterdessen vor seinem 100. Bundesliga-Einsatz für Köln – ob von Beginn an oder als Joker, wird sich zeigen.

Am Freitag stand für die FC-Profis nach der Silvesternacht zunächst mal der übliche Corona-Test am Vormittag auf dem Programm, am Nachmittag dann das geheime Abschlusstraining im Franz-Kremer-Stadion. Am Abend ging es mit dem Mannschaftsbus ins Hotel.

Kader des 1. FC Köln gegen FC Augsburg

Im Vergleich zum Pokal-Sieg gegen den VfL Osnabrück nahm Gisdol mit dem Tausch Czichos für Jakobs nur eine Kader-Änderung vor. Heißt: Kingsley Ehizibue (25) und Frederik Sörensen (28) sind erneut nicht dabei, genau wie die Dauer-Reservisten Marco Höger (31) und Christian Clemens (29) sowie die verletzten Sebastian Andersson (29) und Florian Kainz (28).

Tor: Timo Horn, Ron-Robert Zieler

Abwehr: Sebastiaan Bornauw, Sava Cestic, Rafael Czichos, Jannes Horn, Noah Katterbach, Jorge Meré, Benno Schmitz

Mittelfeld: Dominick Drexler, Ondrej Duda, Jonas Hector, Dimitrios Limnios, Salih Özcan, Elvis Rexhbecaj, Ellyes Skhiri, Jan Thielmann, Marius Wolf

Angriff: Tolu Arokodare, Anthony Modeste

So könnte der 1. FC Köln spielen: T. Horn – Bornauw, Meré, Czichos – Wolf, Skhiri, Katterbach (Hector) – Rexhbecaj, Özcan – Duda, Modeste

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.