ING Erste Großbank ergreift überraschende Maßnahme: „Zeit der Nullzinsen jetzt vorbei“

FC-Coach Gisdol erklärt Skhiris Probleme „Es lastet viel auf seinen Schultern“

Neuer Inhalt (2)

Abräumer mit Schwierigkeiten: Ellyes Skhiri (1. FC Köln, r.) hier im Duell mit Eric-Maxim Choupo-Moting (Bayern München)

Köln – Gleich zu Beginn wäre es beinahe schon wieder passiert gewesen: Ellyes Skhiri (25) hatte einen Ball vertändelt und nur dem beherzten Eingreifen von Salih Özcan (22) war es zu verdanken, dass der 1. FC Köln gegen Rekordmeister Bayern München nicht schon früher in Rückstand geriet.

„Ihm fehlt meiner Ansicht nach Jonas Hector (30), er war ein Stabilitätsfaktor. Neben ihm hat er die besten Spiele gemacht“, sagt Kölns Trainer Markus Gisdol (51) nach dem 1:2 gegen Bayern München auf EXPRESS-Nachfrage.

1. FC Köln: Der verhängnisvolle Fehler von Ellyes Skhiri

Es kam noch schlimmer: Skhiri verlor etwas unentschlossen in der Vorwärtsbewegung das Duell gegen Joshua Kimmich (25) – und über den FC brach das Unheil herein: Ein schneller Konter über Eric-Maxim Choupo-Mouting (31), der Ball landete bei Serge Gnabry (25), der mühelos durch die FC-Defensive spazierte und in der letzten Aktion vor der Halbzeitpause die Bayern 2:0 in Führung brachte. Note 5 für Kölns Ellyes Skhiri in der EXPRESS-Einzelkritik.

Alles zum Thema Ellyes Skhiri

Bestürzt schlich Skhiri in die Kabine. Dort richtete Gisdol ihn wieder auf. „Es liegt gerade viel auf seinen Schultern, wenn er da spielt auf der zentralen Sechs. Da sind wir etwas dünn besetzt. Er läuft unglaublich viel zu, er arbeitet unheimlich viel für die Mannschaft und hängt sich da rein. Er hat dann das Pech, wenn er den Ball verliert, gibt es das Gegentor oder den Elfmeter gegen uns. Aber er ist ein unglaublicher Mannschaftsspieler, der eine hohe Anerkennung auch in unserem Team hat. Er wird sich wieder herausarbeiten.“

Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern

Ellyes Skhiri muss dem 1. FC Köln auch in Bremen helfen

Das muss er auch – und Hilfe dürfte zumindest in Bremen noch nicht in Sicht sein. Weil Hector derzeit erst die Anfangsschritte bei der Arbeit auf dem Platz macht, dürfte der Kapitän frühestens nach der Länderspielpause zurückkehren.

Neuer Inhalt (2)

Nach der Auswechslung: Ellyes Skhiri (1. FC Köln, l.) gemeinsam mit Teamkollege Dimitrios Limnios.

Auf Skhiri wird auch an der Weser viel Verantwortung lasten. Auch weil Nebenmann Salih Özcan (22) zwar „seine Startelf-Nominierung rechtfertigte“ (Gisdol), bei einigen gefährlichen Ballverlusten gerade in der zweiten Hälfte aber auch zeigte, dass für ihn eine zentrale Rolle auf dieser Position zu früh kommen dürfte.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.