„Extreme Schmerzen“FC bangt vor Pokal und Derby um Abwehrboss Bornauw

92ED7152-84DD-41D2-BEBF-A612484EFB77

Sebastiaan Bornauw konnte beim 1. FC Köln die ganze Woche trainieren, fiel Sonntag aber kurzfristig mit Rückenproblemen aus.

von Jürgen Kemper (kem)Martin Zenge (mze)

Köln – Das waren keine guten Vorzeichen für den Abstiegs-Krimi gegen Arminia Bielefeld. Der 1. FC Köln musste am Sonntag (31. Januar) kurzfristig auf seinen bislang stabilsten Verteidiger Sebastiaan Bornauw (21) verzichten. Der Belgier fiel mit Rückenproblemen aus.

  • 1. FC Köln bangt vor DFB-Pokal-Achtelfinale bei Jahn Regensburg um Sebastiaan Bornauw
  • Den Belgier plagen Rückenprobleme
  • Rafael Czichos überzeugte gegen Bielefeld als zentraler Abwehrspieler

Beim so wichtigen 3:1-Erfolg gegen den direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt konnte die Mannschaft von Markus Gisdol (51) den Ausfall kompensieren. Doch Bornauw droht auch für das Pokalspiel bei Jahn Regensburg am Mittwoch (20.45 Uhr, Sky) und im Derby bei Borussia Mönchengladbach am Samstag (18.30 Uhr, Sky) auszufallen.

Rafael Czichos vertritt Sebastiaan Bornauw im Abwehrzentrum des 1. FC Köln

„Ich kann nicht sagen, ob er kurzfristig wieder spielen kann. Er hatte in der Nacht vor dem Spiel extreme Rückenschmerzen, sodass er ganz klar gesagt hat: ‚Trainer, ich spiele normal immer, aber es geht nicht.‘ Deswegen haben wir Sonntagmorgen die Entscheidung getroffen, dass wir ihn rausnehmen müssen“, sagte Gisdol im Anschluss an den Heim-Dreier gegen Bielefeld.

Alles zum Thema Rafael Czichos

1
/
4

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattform Apester, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte der externen Plattform Apester angezeigt werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Abwehr-Kollege Rafael Czichos (30), der nach Oberschenkelproblemen erst am Donnerstag wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen war, erwies sich als würdiger Stellvertreter. Czichos war als zentraler Abwehrspieler in der Dreierkette ein stabiler und souveräner Organisator. Der Routinier stand immer wieder richtig, als am Ende der Druck der Bielefelder noch mal zunahm.

Czichos, sonst oft der linke Part der Abwehrreihe, dürfte wohl erneut in die Bresche springen, sollte Bornauw tatsächlich auch in der englischen Woche passen müssen. „Wir müssen jetzt mal abwarten, wie die nächsten Tage laufen“, will Trainer Gisdol noch keine Prognose abgeben.

Jannes Horn findet neue Position beim 1. FC Köln

Neben Czichos lieferte auch Jannes Horn (23) wieder eine sehr stabile Leistung als linker Innenverteidiger ab. Der Hannover-Rückkehrer scheint Gefallen an seiner neuen Position zu finden, spielt dort nach eigenen Angaben sogar lieber als auf der Linksverteidiger-Position.

Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern

„Wenn man Jannes Horn fragt, was seine liebste Position ist, sagt er, dass er am allerliebsten diese Position in der Dreierkette. spielt. Ich war auch überrascht“, so Gisdol.