Flugzeugunglück Flieger stoßen über Thüringen zusammen: Feuerwehr meldet Tote

FC-Hoffnung vor BVB-Partie Update bei Andersson und Schmitz – Modeste im Kader?

Modeste_Training_2611

Anthony Modeste, hier am 26. November auf dem Weg zum Training, trainiert wieder mit der Mannschaft.

Köln – Es war die große Frage in den letzten Wochen beim 1. FC Köln: Wer soll die Tore schießen? Talent Tolu Arokodare (20) hat noch lange kein Bundesligaformat erreicht, Neuzugang Sebastian Andersson (29) spielte zwar immer, war aufgrund von Knieproblemen aber nie bei 100 Prozent und Sorgenkind Anthony Modeste (32) plagen seit längerem Probleme mit der Bandscheibe.

Sebastian Andersson voll im Training, auch Anthony Modeste dabei

Die Folge von dieser Sturmflaute? Die drei FC-Angreifer schossen in den ersten acht Bundesliga-Spielen nur zwei Tore, beide durch Andersson.

Alles zum Thema Anthony Modeste

Der Schwede ist jetzt wieder auf dem Weg der Besserung, konnte in dieser Woche voll trainieren, wie Trainer Markus Gisdol (51) auf der Pressekonferenz vor dem BVB-Spiel am Samstag (15.30 Uhr, Sky) sagte: „Ich gehe davon aus, dass er am Samstag einsatzfähig ist.“

Schmitz_Training_2611

Benno Schmitz, hier am 26. November auf dem Weg zum Training, könnte eine Alternative für den Kader gegen Borussia Dortmund sein.

Und auch Modeste könnte wieder eine Option werden. „Anthony Modeste habe ich gestern wieder im Training zurückgesehen. Ich hoffe auf gute Trainingsleistungen und dass ich ihn in den Kader nominieren kann.“

1. FC Köln: Benno Schmitz eine Option für den Kader

Ähnliches gilt für Benno Schmitz (26). Der Rechtsverteidiger hatte sich im DFB-Pokal gegen Altglienicke am Sprunggelenk verletzt. Eigentlich war er Mitte Oktober schon wieder bereit, doch dann kam die Verletzung wieder auf.

Jetzt ist Schmitz zurück im Training und auch wieder eine Option für den Kader. Ob es für die Startelf reicht, ist allerdings noch fraglich. 

Dabei wäre der 26-Jährige so wichtig hinten rechts. BVB-Leihe Marius Wolf (25) ist nur eine Notlösung, zumal er vielmehr auf der offensiven Außenbahn gebraucht wird, und Kingsley Ehizibue (25) ist noch immer ein zu großer Unsicherheitsfaktor.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.