Kennen Sie den noch? Mit 39 Jahren: Ex-Bundesliga-Profi trifft im letzten Länderspiel

Feulner_Mifsud

Michael Mifsud (r.) im Mai 2003 im Duell mit Bayerns Markus Feulner.

Valletta – Er spielte 21-mal in der Bundesliga, war in seiner Karriere nicht nur in Deutschland, sondern auch in Malta, England und Australien aktiv – und damit ein echter Wandervogel.

Michael Mifsud empfahl sich in der zweiten Mannschaft des 1. FC Kaiserslautern

Am Mittwoch hat Michael Mifsud (39) sein letztes Spiel für die maltesische Nationalmannschaft absolviert. Und dabei auch noch getroffen! Beim 3:0 gegen Lichtenstein erzielte der 39-Jährige in seinem 143. Länderspiel sein 42. Tor im Nationaltrikot.

Alles zum Thema Fußball-Bundesliga
  • DFL zeigt Finanzen Mega-Verluste bei Hertha und Dortmund – nur drei Klubs schreiben grüne Zahlen
  • „Alles andere als ein Selbstläufer“ So schlugen sich Kölns Leih-Profis – kommt Castrop frühzeitig zurück?
  • Zukunft weiter unklar BVB-Juwel Moukoko posiert nach besonderem Tor mit Stuttgart-Trikot
  • Nach Süle-Wechsel zum BVB Bayern-Star macht klare Ansage: Würde niemals nach Dortmund gehen
  • Es war nicht Boateng Lob bei Magath-Abrechnung: Ein Profi rettete Hertha fast im Alleingang
  • „Es gibt nichts Schöneres“ Baumgart verrät: Meine geilsten Momente der FC-Saison
  • Trainer-Karussell Magath-Nachfolger gefunden? Klarer Favorit auf Posten als Hertha-Coach
  • Nach neun Jahren Bochums Schindzielorz verkündet Rücktritt – Personalie Reis noch offen
  • Özcan-Transfer reicht nicht Weitere FC-Stars Kandidaten für Abgang – wie viele Millionen Köln noch sparen muss
  • Leverkusens 24-Tore-Knipser Patrik Schick verkündet überraschende Zukunfts-Entscheidung

Sein Debüt hatte Maltas Rekordtorschütze vor mehr als 20 Jahren (!), am 10. Februar 2000, gegen Albanien gefeiert.

Michael Mifsud vor Karriereende in der Heimat

Rückblick: Vor der Saison 2001/02 kam Mifsud aus Malta von den Sliema Wanderers zum 1. FC Kaiserslautern und spielte vorerst in der zweiten Mannschaft. Dort erzielte er in 47 Einsätzen 27 Tore, weshalb er in der Saison 2003/04 für die Profis in der Bundesliga stürmen durfte. Dort kam Mifsud allerdings in 21 Spielen nur auf zwei Treffer.

In seine Karriere war der Malteser bei zehn verschiedenen Vereinen aktiv, jetzt lässt er seine Laufbahn auf Malta bei Sirens FC ausklingen, wo sein Vertrag im kommenden Sommer ausläuft. (tsc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.