Kurz vor EM-Start Nächster Corona-Alarm: Juve-Star verpasst Turnier-Auftakt

Neuer Inhalt

Dejan Kulusevski (M.) spielt bei Juventus Turin mit Cristiano Ronaldo (r.) und Alvaro Morata.

Göteborg – Kurz vor dem Start der Fußball-Europameisterschaft am Freitag (11. Juni) ist die nächste Nation von einem Corona-Fall betroffen – und das gleich zweifach. Die Schweden Dejan Kulusevski (21) von Juventus Turin und wenig später auch Mattias Svanberg (22) vom FC Bologna wurden am Dienstag positiv getestet. Das teilte der schwedische Verband mit. Beide Spieler werden das EM-Auftaktspiel am Montag (21.00 Uhr) gegen Spanien in Sevilla verpassen.

  • Corona-Alarm bei EM-Team
  • Schweden muss zum Start auf Dejan Kulusevski verzichten
  • Spanien nur im Einzeltraining

Kulusevski (Marktwert 40 Millionen Euro) werde „für das Spiel gegen Spanien nicht zur Verfügung stehen, wie es heute aussieht“, sagte Andersson auf einer Pressekonferenz. Er hofft jedoch, dass Kulusevski für die anschließenden Partien in den Kader zurückkehren kann. Da war die Infektion Svanbergs jedoch noch nicht bekannt.

Alles zum Thema Juventus Turin

Diese vermeldeten die Schweden erst kurz nachdem Andersson die Öffentlichkeit von Kulusevskis Corona-Fall unterrichtet hatte. Zuvor hatte Anders Valentin, der Arzt des Nationalteams, die Hoffnung ausgedrückt, dass sich kein weiterer Spieler bei Kulusevski angesteckt habe.

Nun gibt es jedoch mindestens zwei Fälle im schwedischen Team. Svanberg werde nicht mit dem Team trainieren, hieß es. Der Test des Bologna-Profis soll erneut analysiert werden.

Dejan Kulusevski vom schwedischen Team isoliert

Kulusevski klagte über Erkältungssymptome und wurde isoliert. Der Juve-Profi trat die Reise zur abschließenden Vorbereitung in Göteborg nicht mit an, sondern blieb in Stockholm. Valentin vermutete, dass sich Kulusevski in den drei freien Tagen nach dem Länderspiel gegen Armenien am vergangenen Samstag (3:1) infiziert habe.

Neuer Inhalt

Schwedens Dejan Kulusevski (r.) beim Testspiel gegen Armenien am 5. Juni 2021

Zur schwedischen Auswahl zählen mit Emil Forsberg (RB Leipzig), Robin Quaison (FSV Mainz 05) und Ludwig Augustinsson (Werder Bremen) auch drei Profis, die in Deutschland unter Vertrag stehen. 

Bei Gegner Spanien war bereits am Sonntag die Corona-Infektion von Kapitän Sergio Busquets bekannt geworden. Die weiteren Tests in der Auswahl des dreimaligen Europameisters fielen bislang negativ aus, Mannschaftstraining ist dennoch vorerst verboten.

Nationaltrainer Luis Enrique beorderte vorsorglich Rodrigo Moreno (Leeds United), Pablo Fornals (West Ham United), Carlos Soler (FC Valencia) und Brais Mendez (Celta Vigo) ins spanische Basislager. Das Quartett soll vorerst individuell trainieren. Bislang hatte der Coach nur 24 statt der erlaubten 26 Akteure in seinen Kader berufen. (sid/mze)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.