Autounfall in Köln Fahrer schwer verletzt – Straße und Auffahrt derzeit gesperrt

Spannende WG-Zusammensetzung Marktplatz, Paddle-Tennis und Merkel-Treffen

198986584_228725952117713_3782819394208845276_n

Mats Hummels entspannt sich ganz lässig am Marktplatz des Home Grounds.

Herzogenaurach – Die ersten Stunden im EM-Quartier liegen hinter der Nationalmannschaft. Bevor Joachim Löw (61) am Donnerstag (10. Juni) wieder ins Training mit Blick auf den Turnier-Auftakt gegen Frankreich (15. Juni, 21 Uhr) einsteigen konnte, erkundeten die Spieler erst einmal ihre neue „Heimat“. Mit dem E-Bike ging es durch das weitläufige Gelände des Ausrüsters. Vor allem der Paddle-Tennisplatz hat es vielen Spielern angetan.

  • Spieler haben die Wohnungen im Home Ground bezogen
  • Oliver Bierhoff leitete Verteilung der WGs unter den Spielern
  • Sieben Hütten werden von Spielern belegt

Als Vorbild für den „Home Ground“ gilt das Campo Bahia in Brasilien, das seit dem WM-Titelgewinn 2014 legendären Status hat. Auch in Herzogenaurach soll nach den Vorstellungen von Quartiermeister Oliver Bierhoff (53) ein ähnliches Gemeinschaftsgefühl wie damals entstehen. „Wir fühlen uns jetzt schon wohl“, berichtete Bierhoff. Weil „wir sehen, dass die Räumlichkeiten das hergeben, was wir haben wollen: Dass wir immer zusammen sind, uns begegnen“.

Alles zum Thema Oliver Bierhoff
  • „Das ist gigantisch, geil“ Endlich wieder Fans bei Spielen in Düsseldorf und München
  • Spannende WG-Zusammensetzung Marktplatz, Paddle-Tennis und Merkel-Treffen
  • Brasilien-Quartier von 2014 als Vorbild So residieren Jogis Jungs bei der EM
  • Golf & Tennis statt Konsole DFB: In Seefeld musste WLAN nicht gekappt werden
  • Schluss mit „Kartoffeln“ und „Kanaken“ Dieses Team scheitert bei der EM nicht krachend
  • Spott für „Jogis Jungs“-Choreo Mit leeren Marketing-Hülsen gewinnt keiner Fans
  • Klinsmann, Bierhoff & Co. Was machen unsere EM-Helden von 1996 heute?
  • Verschwindet der Slogan? DFB-Boss will „Die Mannschaft“ einmotten
  • Nationalmannschafts-Überraschung Offiziell: Rio-Weltmeister wird Helfer von Flick und Bierhoff
  • Erneute Debatte um Anreise in die Schweiz Flick wollte fliegen – DFB bestand auf Bustour zum Spiel

Nach dem Prinzip Setzen und Losen sei die Zusammenstellung der sieben Wohneinheiten erfolgt, in denen die Spieler die Zeit miteinander verbringen, berichtete Bierhoff: „Wir haben die sieben Spieler mit den meisten Länderspielen zu Kapitänen ernannt, dann ausgelost und teilweise untereinander getauscht.“

197980589_2856829684632591_8976833237088164318_n

Thomas Müller, Kevin Trapp, Robin Gosens und Leon Goretzka posieren vor ihrer WG, die sie „Haus Platon“ getauft haben.

Team-Senior Manuel Neuer (35) bildet eine Wohngemeinschaft mit dem jüngsten Kadermitglied Jamal Musiala (18). Zudem sind der Gladbacher Jonas Hofmann und Lukas Klostermann von RB Leipzig in die WG mit den beiden Profis des FC Bayern gezogen.

Die Münchner Profis Joshua Kimmich und Leroy Sané teilen sich eine Holzhütte mit dem frischgebackenen Champions-League-Sieger Kai Havertz vom FC Chelsea und Ersatztorwart Bernd Leno vom FC Arsenal. Rückkehrer Thomas Müller wohnt mit Bayern-Kollege Leon Goretzka, Robin Gosens von Atalanta Bergamo und Keeper Kevin Trapp von Eintracht Frankfurt unter einem Dach. Gemeinsam tauften sie ihre Unterkunft „Haus Platon“.

198166697_602135470771590_3568337501033394349_n

Hatten viel Spaß beim Paddle-Tennis: Timo Werner, Kai Havertz, Christian Günter und Bernd Leno.

Spielmacher Toni Kroos hat die Gladbacher Matthias Ginter und Florian Neuhaus sowie den Freiburger Christian Günter in seiner Hausgemeinschaft. Die Premier-League-Profis Timo Werner, Antonio Rüdiger (beide FC Chelsea) und Robin Koch (Leeds United) bilden eine Dreier-WG.

Premier-League-Profis teilen sich eine WG im EM-Camp

Zudem teilen sich der Leipziger Marcel Halstenberg, Bayern-Torjäger Serge Gnabry, Emre Can von Borussia Dortmund und Ilkay Gündogan von Manchester City ein Haus. BVB-Star Mats Hummels wohnt mit Niklas Süle vom FC Bayern und Kevin Volland (AS Monaco) zusammen.

Als gemeinsame Treffpunkte dienen der sogenannte „Marktplatz“ mit Pool, wo die EM-Spiele geschaut werden. In den zentralen Gebäuden befinden sich auch der Speisesaal, der Besprechungsraum und die Physio-Räume.

Video-Meeting mit Bundeskanzlerin Angela Merkel

„Es wird hoffentlich eine lange und intensive Zeit. Wir haben traumhafte Voraussetzungen. Jetzt geht’s richtig rund. Die Tage vor dem ersten Spiel sind ganz besonders“, sagte Bierhoff. Am Donnerstagabend um 19 Uhr steht noch ein ganz besonderer Termin an. Bundeskanzlerin Angela Merkel (66) wird sich digital ans Team wenden. „Es ist ihr letztes Turnier mit der Nationalmannschaft und es hat ja schon Tradition, dass sie viel Glück wünscht. Das ist eine riesige Wertschätzung. Dadurch wird allen noch einmal deutlich, dass es eine nationale Angelegenheit ist.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.