EM-GeneralprobenSpanien-Test wird zur Farce – Verletzungs-Schock für Frankreich

Neuer Inhalt

Spanien siegte am Dienstag (8. Juni 2021) locker mit 4:0 gegen Litauen. Beim dreifachen Europameister musste das U21-Team ran.

von Martin Zenge (mze)

Leganés/Paris – Stell dir vor, es ist EM-Generalprobe – und kein Nationalspieler ist dabei. So erging es Mitfavorit Spanien am Dienstagabend (8. Juni) beim 4:0-Erfolg gegen Litauen. Deutschlands Auftakt-Gegner Frankreich muss derweil um einen seiner Super-Stars bangen.

  • Spanien nach Corona-Fall nur im Einzeltraining
  • U21 musste A-Team bei Testspiel vertreten
  • So liefen die Generalproben von Frankreich und Ungarn

Das letzte Testspiel des dreifachen Europameisters Spanien wurde zur Corona-Farce. Da Kapitän Sergio Busquets (32, FC Barcelona) positiv auf das Virus getestet wurde, darf das spanische Team aktuell nicht gemeinsam trainieren – geschweige denn spielen.

Spaniens U21 siegt als A-Team gegen Litauen 

Die für Dienstagabend vereinbarte Generalprobe gegen Litauen musste dennoch steigen. Hintergrund: Aufgrund bestehender TV-Verträge war eine kurzfristige Absage nicht möglich.

Alles zum Thema Corona

1
/
4

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattform Apester, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte der externen Plattform Apester angezeigt werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Daher sprang das U21-Team für die A-Mannschaft ein. Der spanische Nachwuchs war vergangene Woche selbst noch bei der EM im Einsatz gewesen und im Halbfinale an Portugal gescheitert (0:1).

Am Montag wurden die U21-Kicker dann aus ihren Urlaubsorten zurückgeholt, wegen notwendiger Corona-Tests musste alles ganz schnell gehen. Trainer Luis de la Fuente: „In Ausnahmesituationen brauchen wir außergewöhnliche Lösungen.“

Was das Ganze noch kurioser machte: Spanien durfte seine Nachwuchs-Talente nicht als U21 antreten lassen. So debütierten gegen Litauen offiziell reihenweise Spieler für die A-Nationalmannschaft. Das wiederum könnte einige Klubs ärgern, da in Spanien Vertragsklauseln üblich sind, die beim Länderspiel-Debüt für mehr Kohle sorgen...

Gegner Litauen war auch für die U21 kein Problem. Spanien siegte locker mit 4:0. Die Tore erzielten Hugo Guillamon (3.), Brahim Diaz (24.), Juan Miranda (54.) und Javi Puado (73.).

DFB-Gegner: Ungarn mit Nullnummer, Frankreich bangt um Karim Benzema

Zwei deutsche Vorrunden-Gegner waren am Dienstagabend ebenfalls im Einsatz: Für Ungarn gab es nur ein müdes 0:0 gegen Irland. Bis auf zwei gute Chancen von Kapitän Adam Szalai (39./55.) taten sich die Underdogs der Gruppe F ohne Offensiv-Star Dominik Szoboszlai erneut schwer. Der 20-Jährige von RB Leipzig musste vor einer Woche seine EM-Teilnahme verletzungsbedingt absagen.

Deutschlands Auftakt-Kontrahent Frankreich schlug Bulgarien mit 3:0, sorgt sich aber um Real-Madrid-Star Karim Benzema. Der Stürmer musste in der 39. Minute wegen Problemen im rechten Oberschenkel vom Feld. Eine genaue Diagnose steht noch aus. 

Die Franzosen, die mit den Bayern-Profis Benjamin Pavard, Lucas Hernandez und Corentin Tolisso begannen, hatten im Pariser Stade de France gegen die nicht für die EM qualifizierten Bulgaren alles Griff und gingen durch Antoine Griezmann (29.) verdient in Führung. In der Schlussphase erzielte Olivier Giroud (83./90.), der für Benzema ins Spiel gekommen war, das zweite und dritte Tor. (mze/sid)