Letzter WM-Held von 1954 Deutscher Fußball trauert um Horst Eckel (†89)

EM 2020 oder 2021 Was denn nun? UEFA erklärt Gründe für offiziellen Turnier-Namen

Neuer Inhalt

Die UEFA möchte am ursprünglichen Namen „UEFA Euro 2020“ auch in 2021 festhalten.

Nyon – Eigentlich hätte die Europameisterschaft schon im Sommer 2020 über die Bühne gehen sollen, doch die Corona-Pandemie machte der UEFA einen Strich durch die Rechnung. Mit einem Jahr Verspätung spielen 24 Nationen nun im Sommer 2021 um den Aufstieg in Europas Fußball-Olymp.

  • UEFA musste EM auf 2021 verschieben
  • EM-Eröffnungsspiel findet am 11. Juni 2021 statt
  • Verband spricht weiter von „UEFA Euro 2020“

Wie die UEFA zuletzt bestätigt hatte, soll das Turnier trotz der verspäteten Durchführung weiterhin seinen ursprünglich geplanten Namen „UEFA Euro 2020“ behalten. Doch wieso eigentlich? EXPRESS klärt auf!

UEFA Euro 2020 dient als Jubiläumsfeier

Der Name stehe laut UEFA im Zeichen des 60-jährigen Bestehens (1960-2020) der Europameisterschaft.

Mit der Beibehaltung wollen die Verantwortlichen an der ursprünglichen Ausrichtung festhalten, wie man zuletzt mitgeteilt hatte.

UEFA möchte an Umstände innerhalb der Corona-Pandemie erinnern

Die gesamte Welt wurde von der Covid-19-Pandemie auf den Kopf gestellt. Mit der UEFA Euro 2020 soll an das vergangene Jahr erinnert werden.

„Zudem wird der Name dann für immer als Erinnerung an die geschlossene Reaktion der Fußballfamilie auf die außerordentlichen Umstände der COVID-19-Pandemie und die schwierige Situation, mit der Europa und die Welt im Jahr 2020 konfrontiert waren, dienen“, heißt es etwas pathetisch in der Mitteilung er UEFA.

UEFA möchte an Nachhaltigkeitsaspekt erinnern

Im Zuge der EM seien erhebliche Mengen Material produziert worden, das mit dem Branding „UEFA Euro 2020“ versehen wurde. Mit der Entscheidung, auch 2021 an diesem Namen festzuhalten, möchte die UEFA auf Nachhaltigkeit setzen.

„Diese Entscheidung trägt ferner der Selbstverpflichtung der UEFA Rechnung, ein nachhaltiges Turnier zu veranstalten, indem nicht zusätzlicher Abfall produziert wird“, teilte der Verband mit. (cw)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.