Einen Tag nach NHL-Debüt Stützle mit Sensations-Treffer für Ottawa

Neuer Inhalt

Der deutsche Angreifer Tim Stützle schlägt sich mit seinen Teamkollegen von NHL-Team Ottawa Senators ab. Gegen die Toronto Maple Leafs traf der Ex-Mannheimer sehenswert.

Ottawa – Nach dem Start der NHL-Saison 2021 am vergangenen Mittwoch (debütierte der Viersener Tim Stützle zwei Tage später an seinem 19. Geburtstag für die Ottawa Senators in der besten Liga der Welt. 

Am Samstagabend folgte folgte mit dem ersten Treffer des Angreifers nun gleich der nächste Meilenstein – und was für einer. 

NHL: Tim Stützle mit Debüt-Tor für Ottawa Senators

Der gebürtige Viersener, der noch bis zur vergangenen Spielzeit für die Adler Mannheim in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) aufgelaufen war, verarbeitete einen aus der Luft kommenden Puck mustergültig. Kurz ließ er das Spielgerät aufs Eis fallen,um es dann zum 2:3 Anschlusstreffer gegen die Toronto Maple Leafs humorlos ins kurze Eck zu befördern. 

Zwar schafften es seine Senators in der Folge nicht mehr, das Spiel zu drehen, der Debüt-Treffer wird für Stützle dennoch unvergesslich gewesen sein. 

Tim Stützle: „Da fällt eine Last von den Schultern”

Ohnehin scheint sich die deutsche Eishockey-Hoffnung schon jetzt sehr wohl zu fühlen, die ersten Erfahrungen in der nordamerikanischen Profi-Liga hätten „unglaublich viel Spaß gemacht. So gut aufgenommen zu werden, ist denke ich auch nicht selbstverständlich”, zeigte sich Stützle nach seinem zweiten NHL-Spiel dankbar.

Der Treffer selbst sei für ihn von großer Bedeutung gewesen: „Da fällt immer eine Last von den Schultern. Aber im Endeffekt wollte ich heute mit einem Sieg rauskommen und das ist leider nicht gelungen. Im Großen und Ganzen haben wir die Sache ordentlich gemacht und sehr gut als Mannschaft zusammengespielt.”

Ein positives Resümee des Nationalspielers, der von den Senators im vergangenen NHL-Draft an dritter Stelle und damit so früh wie vor ihm nur der amtierende MVP Leon Draisaitl (25) gewählt worden war.

NHL: Leon Draisaitl und Edmonton Oilers verlieren deutlich 

Der Kölner stand am Samstagabend mit seinen Edmonton Oilers gegen die Montreal Canadiens ebenfalls auf dem Eis, musste sich aber wesentlich deutlicher als sein Landsmann mit 1:5 geschlagen geben. 

Dass mit Draisaitl, dessen Teamkollege Dominik Kahun (25) und Stützle drei NHL-Forwards in der diesjährigen Weltmeisterschaft für die deutsche Nationalmannschaft auflaufen könnten, weckt Hoffnungen beim DEB. Dreisaitl wollte aber wenige Tage nach dem Liga-Start noch keine feste Zusage geben.

DEB: Leon Draisaitl will keine WM-Zusage geben

„Da habe ich mir noch überhaupt keine Gedanken zu gemacht, und mein Fokus liegt jetzt erst mal klar auf der NHL-Saison. Dann werden wir schauen, was passiert. Da kann ich jetzt leider noch nichts zu sagen“, sagte Deutschlands Sportler des Jahres.

Die Playoffs in der stärksten Eishockey-Liga der Welt beginnen am 11. Mai. Sollten die Oilers die Qualifikation verpassen oder früh ausscheiden, hätte er theoretisch Zeit für die Weltmeisterschaft, die am 21. Mai beginnt. (dpa, bl)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.