UEFA-Strafe nach Nizza-Krawallen FC-Entscheidung über CAS-Einspruch gefallen

Eishockey Winter Game im Stadion? Haie treffen harte Entscheidung

Winter Game

Das Winter Game der Kölner Haie gegen Adler Mannheim findet nicht in der aktuellen Saison statt. Das Foto entstand am 12. Januar 2019 beim Winter Game in Köln.

Köln – Eigentlich sollte das Winter Game der Kölner Haie am 9. Januar 2021 stattfinden. In der Corona-Krise wurde das geplante Spiel vor 50.000 Zuschauern im RheinEnergie-Stadion dann erstmal auf einen ungewissen Zeitpunkt verlegt - so stand der Ostermontag im Raum.

Doch nachdem der Saisonstart mehrfach verschoben wurde und nun auch beim anstehenden Start am 17. Dezember keine Fans zugelassen sind, treffen die Kölner Haie eine harte Entscheidung: Das Winter Game gegen Adler Mannheim wird in dieser Saison nicht stattfinden. Das Spiel wird in die Saison danach verlegt.

Kölner Haie: Boss Philipp Walter erklärt Winter-Game-Absage

„Das DEL Winter Game so zu planen und verantwortungsvoll umzusetzen, wie wir uns das alle wünschen – als sportliches Großereignis im vollen RheinEnergie-Stadion mit besonderer Atmosphäre – ist momentan nicht möglich", begründet Haie-Geschäftsführer Philipp Walter die Verlegung.

Alles zum Thema Ford

Bereits erworbene Karten behalten ihre Gültigkeit für das geplante Spiel in der Saison 2021/22.

Da die Mannschaften in eine Nord- und eine Südgruppe aufgeteilt sind, wäre es zunächst sowieso nicht zum Duell zwischen dem KEC und den Adlern gekommen.

Der Neustart wird Veränderungen mit sich bringen. Anstatt eine Doppelrunde mit 52 Spielen auszutragen, wird nun in einer Nord- und einer Südgruppe mit jeweils sieben Teams gespielt. Gegen die Mannschaften aus der eigenen Gruppe werden vier Partien absolviert, gegen die Gegner der anderen Gruppe jeweils nur zwei Spiele.

38 Spiele gibt es pro Verein in der Hauptrunde

So wird es 38 Vorrundenbegegnungen für jeden Verein geben, danach geht es in die Playoffs. Dort wird im Modus Best-of-three" gespielt. Zwei Siege sind zum Weiterkommen nötig.

Die Playoff-Teilnehmer sind die vier bestplatzierten Clubs jeder Gruppe. Das Viertelfinale wird dabei gruppenintern gespielt, das Halbfinale dann über Kreuz. Tripcke: „Wir sind davon überzeugt, dass dieser Modus genau richtig ist. Alle Clubs waren sehr schnell damit einverstanden."

Sokowagen Bödeker

Reporter Uwe Bödeker im Einsatz mit dem Ford-Sokowagen des EXPRESS.

Im Norden treffen die Kölner Haie, Düsseldorfer EG, Krefeld Pinguine, Iserlohn Roosters, Fischtown Pinguins Bremerhaven, Grizzly Wolfsburg und die Eisbären Berlin aufeinander.

In der Südgruppe spielen Meister Adler Mannheim, RB München, Nürnberg Icetigers, Straubing Tigers, Augsburger Panther, ERC Ingolstadt und die Schwenninger Wild Wings gegeneinander.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.