Neuer Spielplan der DEL 14 weitere Playoff-Chancen für die Kölner Haie

imago1000914291h

Am Sonntag (21. Februar) duellierten sich Düsseldorfs Maximilian Kammerer (r.) und Kölns Colin Ugbekile im Derby.

Köln – Aktuell haben die Kölner Haie 17 der 24 Hauptrunden-Spiele in der Gruppe Nord absolviert. Am 17. März steht gegen Wolfsburg das vorerst letzte Duell in dieser Gruppe an. Nun hat die DEL den Spielplan für den zweiten Teil der Saison veröffentlicht.

  • Neuer Spielplan der DEL veröffentlicht
  • Nord-Teams treten an 14 Spieltagen gegen die Süd-Gruppe an
  • Kölner Haie starten gegen Schwenningen

An 14 Spieltagen (Hin- und Rückspiel) spielen die Mannschaften der Gruppe Nord gegen die sieben Mannschaften der Gruppe Süd. Los geht es am 20. März zwischen den Nürnberg Ice Tigers und den Iserlohn Roosters (17.30 Uhr).

Start für die Kölner Haie gegen Schwenningen

Alles zum Thema Uwe Krupp

Die Haie empfangen zum Start die Schwenninger Wild Wings (21. März, 19.30 Uhr), danach kommen die Nürnberg Ice Tigers in die Arena (25. März, 18.30 Uhr). Am 27. März (17.30 Uhr) geht es zu Red Bull München.

Weitere Partien: Augsburg – Haie (28. März), Haie – München (31. März), Haie – Ingolstadt (1. April), Mannheim – Haie (3. April), Haie – Augsburg (5. April), Haie – Mannheim (8. April), Ingolstadt – Haie (10. April), Straubing – Haie (11. April), Haie – Straubing (14. April), Nürnberg – Haie (16. April), Schwenningen – Haie (18. April).

Playoff-Start in der DEL am 20. April

Nach der Gruppenphase wird es Playoff-Spiele im Modus „Best of 3“ um den Titel geben. Die ersten vier Teams jeder Gruppe qualifizieren sich für das Viertelfinale. Das Viertelfinale wird dabei gruppenintern gespielt, das Halbfinale dann über Kreuz. Am 20. April starten die Viertelfinal-Partien.

Kölner Haie liegen fünf Punkte hinter Playoff-Platz

Aktuell liegen die Kölner Haie in der Nordgruppe auf Rang sechs. Bei 23 Punkten beträgt der Rückstand auf den ersten Playoff-Platz in der Gruppe fünf Zähler. Nach der 2:5-Niederlage im Derby bei der Düsseldorfer EG steht der KEC also unter Druck.

Am kommenden Mittwoch (24. Februar) empfängt die Mannschaft von Uwe Krupp den nächsten Gegner aus dem Rheinland. Um 20.30 Uhr (Live-Ticker auf www.express.de) geht es in der Lanxess-Arena gegen die Krefeld Pinguine. (msw)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.