Zurück in der Erfolgsspur Starkes erstes Drittel sichert Haien den Sieg

Haie_Sieg_Nürnberg

Die Freude bei den Kölner Haien ist groß. Sie gewinnen das Heimspiel gegen die Nürnberg Ice Tigers.

Köln – Nach der Niederlage gegen die Schwenninger Wild Wings ging es für die Kölner Haie am Donnerstagabend gegen die Nürnberg Ice Tigers weiter.

  • Der KEC gewinnt mit 5:2 gegen die Nürnberg Ice Tigers
  • Nach Verletzungspause ist Sebastian Uvira wieder am Start
  • Damit klettern die Haie einen Tabellenplatz nach oben

In den ersten 20 Minuten legten die Haie richtig gut vor. Zwei schnelle Tore in den ersten fünf Minuten durch Landon Ferraro (4.) und Jason Akeson (5.) sorgten für eine frühzeitige Führung. In dieser Spielzeit kam es nicht selten vor, dass der KEC nach einer Führung nicht doch nicht verlor.

Highlight-Videos der Kölner Haie, wie gegen die Schwenninger Wild Wings, sowie alle Spiele der Penny-DEL Saison 2020/21 können Sie auf MagentaSport verfolgen.

Deshalb war es gut, dass Akeson (13.) und Ferraro (19.) einfach nochmal nachlegten, sodass der KEC zur Pause mit einem verdienten 4:0 führte. Von den Ice Tigers war bis dahin noch nicht viel zu sehen.

Das änderte sich im zweiten Drittel, in das die Nürnberger weitaus besser starteten. Dennoch waren es die Haie, die das nächste Tor erzielten. Der Schuss von Akeson wurde noch von einem Gegenspieler abgefälscht und landete dadurch im Tor.

Haie_Jubeln_Nürnberg

Doppeltorschütze Jason Akeson (2.v.l.) ließ die Haie im ersten Drittel jubeln.

Dann begann die kurze Aufholjagd der Ice Tigers. Oliver Mebus zog von der blauen Linie ab und traf so zum Anschlusstreffer. Nach 30 Minuten stand es nach dem Treffer von Andrej Bires dann plötzlich nur noch 5:2. Zwar führten die Haie noch immer mit drei Toren Unterschied, doch das könnte sich in den letzten 20 Minuten noch ändern.

Das entscheidende letzte Drittel

Man merkte die Spannung auf dem Eis sehr deutlich. Die Ice Tigers wollten hier definitiv noch etwas mitnehmen, die Haie dagegen wollten das unbedingt verhindern. Es gab Powerplay-Chancen auf beiden Seiten, aber in denen konnte keiner etwas reißen. Fünf Minuten vor Schluss fiel allerdings die Entscheidung. Der Treffer von Jon Matsumoto (55.) machte hier den Deckel drauf.

Die Kölner Haie gewinnen also dank eines starken ersten Drittels verdient mit 6:2.

Stimmen zum Spiel

Kevin Gagné lobte die Leistung seines Teams nach dem Spiel: „Das war ein guter Einsatz. Wir kamen stark in das erste Drittel und haben die Kontrolle über das Spiel übernommen. Am Anfang des zweiten Drittels haben wir das ein bisschen schleifen lassen, aber nach den ersten zehn Minuten haben wir uns das Spiel zurückgeholt und konnten dann den Deckel drauf machen.“

Hier können Sie das Spiel der Kölner Haie in unserem Liveticker nachlesen:

Kölner Haie – Nürnberg Ice Tigers 6:3 (4:0 / 1:2 / 1:1)

Tore: 1:0 Ferraro (4.), 2:0 Akeson (5.), 3:0 Akeson (13.), 4:0 Ferraro (19.), 5:0 Sheppard (25.), 5:1 Mebus (26.), 5:2 Bires (30.), 6:2 Matsumoto (55.), 6:3 Schmölz (59.)

Strafminuten: 6 / 14

Schiedsrichter: Kopitz, Iwert

Ende: Die Kölner Haie gewinnen mit 6:2 – verdient, möchte man sagen. Nach einem starken ersten Drittel haben sie sich die Führung nicht mehr nehmen lassen. Die Ice Tigers waren am Anfang kaum zu sehen, kämpften ab dem zweiten Drittel aber umso härter, um hier Punkte mitzunehmen. Der KEC machte das über das ganze Spiel hinweg sehr gut und geht daher auch als Sieger vom Eis.

59. Min.: Schnelle Entscheidung, bei dem Tor war alles in Ordnung. Der Treffer von Daniel Schmölz zählt also.

59. Min.: Aber erst mal gibt es den Videobeweis, weil die Schiedsrichter eine Behinderung des Torhüters vermuten.

Tor für Ice Tigers

57. Min.: Uvira darf wegen eines Stockchecks raus. Außerdem dürfen Kevin Gagné und Brett Pollock wegen unnötiger Härte auf der Bank Platz nehmen.

Strafe gegen beide Mannschaften

55. Min.: Jon Matumoto bringt die Abwehr so durcheinander, dass die Scheibe irgendwie über die Scheibe rutscht. Gut für den KEC, denn jetzt steht es fünf Minuten vor Schluss 6:3. Für die Ice Tigers wird es schwierig, das noch aufzuholen.

Tor für die Kölner Haie

52. Min.: Das Drittel neigt sich dem Ende zu und die Ice Tigers werfen jetzt nochmal alles nach vorne, denn aufgegeben haben sie noch lange nicht. Gleichzeitig stellen die Haie sich defensiv hinten rein, um jede Chance zu vereiteln.

49. Min.: Der KEC konnte seine doppelte Überzahl nicht nutzen und vergibt damit die Möglichkeit, das Spiel vorzeitig für sich zu entscheiden. Ob sich das am Ende rächen wird?

48. Min.: Nürnberg ist wieder zu viert. Dank Keeper Sharipov bleibt der Spielstand bisher unverändert, denn er ist schnell unterwegs und blockt jeden Schuss der Haie.

46. Min.: Patrick Reimer muss wegen eines Stockschlags runter. Dadurch haben die Haie mit einem 5-gegen-3 die Chance, hier mit einem Tor ein Zeichen zu setzen.

Strafe gegen die Ice Tigers

46. Min.: Dane Fox trifft es. Er muss wegen Beinstellens in die Kühlbox.

Strafe gegen die Ice Tigers

43. Min.: Aus dem frühen Powerplay konnten die Ice Tigers nicht mitnehmen. Ein Glück für die Haie!

41. Min.: Ugbekile muss wegen Haltens zwei Minuten raus. Für Nürnberg wäre das jetzt die Chance, etwas am Spielstand zu drehen.

41. Min.: Die letzten 20 Minuten laufen. Mal sehen, ob der KEC seine Führung nicht doch noch verspielt.

Pause: Das zweite Drittel geht eindeutig an die Ice Tigers. Die kamen mit neuem Elan aus der Kabine und wirkten auch auf dem Eis lebendiger und konzentrierter. Zwar gelang dem KEC der erster Treffer in diesem Spielabschnitt (25.), aber nur eine Minute später setzte Oliver Mebus zum Gegenangriff an und erzielte den Anschlusstreffer für die Ice Tigers. In der 30. Minute legte Andrej Bires nochmal nach und schon stand es 5:2. Die Gäste sind also noch da und könnten es in den letzten 20 Minuten nochmal richtig spannend machen.

38. Min.: Auch der KEC konnte nicht von seinem Powerplay profitieren, denn Nürnberg hat das in Unterzahl echt gut gemacht.

36. Min.: Tyson McLellan muss wegen eines Beinstellens jetzt zwei Minuten runter.

Strafe gegen die Ice Tigers

34. Min.: Die Haie standen in der Unterzahl kompakt und haben den Ice Tigers kaum eine Chance gelassen.

32. Min.: Es trifft Colin Ugbekile, der zwei Minuten raus muss.

Strafe gegen die Kölner Haie

30. Min.: Andrej Bires gibt den Ice Tigers wieder Hoffnung, denn durch seinen Treffer steht es jetzt nur noch 5:2. Die Führung der Haie wird immer knapper, sie müssten also langsam mal nachlegen.

Tor für die Ice Tigers

27. Min.: Wieder gibt es Strafe für Nürnberg und damit ein erneutes Powerplay für die Haie.

Strafe gegen die Ice Tigers

26. Min.: Oliver Mebus zieht einfach mal von der blauen Linie ab und hat Glück, dass Weitzmann die Sicht versperrt wird. Damit steht es nun 5:1.

Tor für die Ice Tigers

25. Min.: Mike Zalewski muss zwei Minuten runter.

Strafe gegen die Kölner Haie

25. Min.: Der Treffer wird zwar Sheppard zugesprochen, eigentlich gehört er aber Akeson, denn sein Schuss aufs Tor wird noch von einem Nürnberger abgefälscht und landet dadurch im Tor. Sheppard ist gar nicht mehr dran.

Tor für die Kölner Haie

24. Min.: Patrick Reimer muss ebenfalls raus und ermöglicht den Haien noch knapp 30 Sekunden doppelte Überzahl.

Strafe gegen die Ice Tigers

22. Min.: Brett Pollock muss wegen eines Bandenchecks zwei Minuten in die Kühlbox.

Strafe gegen die Ice Tigers

21. Min.: Rein ins zweite Drittel. Die Nürnberger haben den Keeper gewechselt, für Niklas Treutle ist nun Ilya Sharipov im Tor.

Pause: Für den KEC gehen starke 20 Minuten zu Ende. Sehr früh konnten sich die Haie von den Ice Tigers absetzen, indem sie innerhalb von einer Minute zwei Tore schossen. Das brachte die Gäste etwas aus dem Rhythmus und genau das nutzten die Haie aus. Durch die Doppeltorschützen Landon Ferraro (4., 19.) und Jason Akeson (5., 13.) führt der KEC nach dem ersten Drittel mit 4:0.

19. Min.: Auch Ferraro schnürt den Doppelpack und erhöht kurz vor der Pause auf 4:0.

Tor für die Kölner Haie

16. Min.: Die Haie machen das in diesem Drittel wirklich sehr gut. Die klare Führung spricht da definitiv für sich, obwohl auch die Ice Tigers nicht schlecht spielen.

13. Min.: Eigentlich hatten die Ice Tigers die Situation schon geklärt, aber Akeson mopst ihnen die Scheibe trotzdem noch, kommt vor dem Tor zum Schuss und trifft erneut!

Tor für die Kölner Haie

11. Min.: Daniel Schmölz muss wegen Hakens zwei Minuten raus,

Strafe gegen die Ice Tigers

8. Min.: Jetzt kehrt etwas mehr Ruhe auf dem Eis ein. Die Ice Tigers müssen sich erst mal sortieren nach diesem Doppelschlag der Haie.

5. Min.: Jason Akeson erhöht einfach mal auf 2:0. Er gewinnt den Zweikampf vor dem Tor und lässt Keeper Niklas Treutle keine Chance.

Tor für die Kölner Haie

4. Min.: Dafür klingelt es nun auf der anderen Seite im Kasten. Landon Ferraro ist auf der rechten Seite völlig alleine, keiner greift ihn an. Tja, und dann kommt er einfach mal zum Schuss und trifft eiskalt ins Netz.

Tor für die Kölner Haie

3. Min.: Auf den Bildern sieht man wohl eindeutig, dass der Puck nicht über die Torlinie rutscht. Es bleibt also beim 0:0.

3. Min.: Die Schiedsrichter fordern den Videobeweis, denn nach dem Save von Weitzmann ist erst nicht klar, ob die Scheibe nicht doch über der Linie war.

2. Min.: Erste große Chance für Freddie Tiffels! Der Stürmer steht frei vor dem Gästetor, bekommt die Scheibe von Sheppard zugespielt und zieht ab. Aber Gäste-Keeper Niklas Treutle hält den Schuss.

1. Min.: Die Schiedsrichter eröffnen die Partie, los gehts.

Starting Six: Weitzmann – Ugbekile, Gagné – Ferraro, Sill, Ma. Müller

Quoten vor dem Spiel bei sportwetten.de: 1,77 / 4,60 / 3,30

Vor dem Spiel: Die Statistik spricht nicht unbedingt für einen Sieg der Haie. In der letzten Saison konnten die nämlich nicht einmal gegen die Ice Tigers gewinnen.

Vor dem Spiel: Überraschung im Kader der Haie! Sebastian Uvira ist zurück und spielt heute mit Mike Zalewski und Julian Chrobot in der vierten Reihe.

Vor dem Spiel: Hallo und herzlich willkommen zum Heimspiel der Kölner Haie gegen die Nürnberg Ice Tigers. Das erste Bully ist um 18.30 Uhr.

Aufstellung der Kölner Haie:

Im Tor: Weitzmann, Pogge (Back-up)

1. Reihe: Ugbekile, Gagné – Ferraro, Sill, Ma. Müller

2. Reihe: Tiffels, D., Müller. Mo. – Dumont, Matsumoto, Barinka

3. Reihe: Sennhenn, Zerressen – Akeson, Sheppard, F. Tiffels

4. Reihe: Gnyp – Uvira, Zalewski, Chrobot

*Hinweis der Redaktion: Wir stellen Ihnen diesen Liveticker im Rahmen einer bezahlten Kooperation mit sportwetten.de zur Verfügung. Der Kooperationspartner hat keinerlei Einfluss auf unsere objektive, redaktionelle Berichterstattung.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.