Regisseur und Intendant Jürgen Flimm ist tot – in Köln groß geworden

Endlich Sieg gegen Düsseldorf Starke Haie beenden Derby-Durststrecke

KEC_Derbyjubel

Derbysieg - die Kölner Haie gewinnen mit 6:3 gegen den Erzrivalen aus Düsseldorf.

Düsseldorf – Dreimal trafen die Kölner Haie in die Düsseldorfer EG in dieser Spielzeit aufeinander und alle Spiele gingen an die DEG. Das sollte sich heute ändern.

  • Der KEC gewinnt das rheinische Derby mit 6:3
  • Nach dem Sieg gegen Wolfsburg am Freitag ist das der zweite Sieg für die Haie in Folge
  • Die Haie stehen damit aktuell auf Rang 5 in der Tabelle

Dank einer starken Vorstellung feierte der KEC einen verdienten 6:3-Sieg beim Erzrivalen und feierte den ersten Triumph gegen die DEG seit dem 29. November 2019. Eine lange Durststrecke ist endlich beendet.

Dabei legten die Gäste los wie die Feuerwehr. Gerade 32 Sekunden waren von der Uhr gelaufen und zack – der KEC führt! Colin Ugbekile erzielte den ersten Treffer im 231. rheinischen Derby und brachte die Haie damit 1:0 in Führung.

Innerhalb kürzester Zeit machte der KEC ernst und erhöhte mit Jamie Sheppard (3.) und Jon Matsumoto (8.) auf 3:0. Das war eine deutliche Ansage an die DEG, die darauf zunächst keine Antwort wusste.

Highlight-Videos der Kölner Haie, wie gegen die Eisbären Berlin, sowie alle Spiele der Penny-DEL Saison 2020/21 können Sie auf MagentaSport verfolgen.

Das zweite Drittel sah gleich ganz anders aus. Düsseldorf war jetzt deutlich besser im Spiel und dieses Mal waren es die Haie, die häufiger hinterher laufen mussten. Aufschwung bekam die DEG eindeutig durch ihren Anschlusstreffer in der 30. Minute durch Alexander Ehl.

Ehl_Tor

Der Anschlusstreffer von Alexander Ehl (l.) hat die Kölner Haie kalt erwischt.

Der KEC fand darauf mit dem Schlagschuss von Pascal Zerressen (32.) die richtige Antwort auf den Anschlusstreffer. Doch die Gastgeber ließen nicht locker und sorgten bis zur zweiten Drittelpause für Spannung. Durch die Treffer von Daniel Fischbuch (34.) und Patrick Buzas (36.) hatte Düssedlorf den Anschluss wieder hergestellt.

Wie spannend wird der letzte Spielabschnitt?

Beide Teams kamen konzentriert aus den Kabinen. Das Spiel lief weitestgehend flüssig, es gab kaum Unterbrechungen. Sowohl die Haie als auch die DEG spielten sich gute Chancen heraus, doch jetzt wollte die Scheibe nicht mehr so schnell über die Linie rutschen.

Besonders Hannibal Weitzmann im Kölner Kasten konnte sich mit einigen hervorragenden Reflexen auszeichnen und bewahrte den KEC vor dem Ausgleich.

Zwei Minuten vor Schluss sorgte Freddie Tiffels mit seinem Treffer zum 5:3 für die Vorentscheidung, das Empty-Net-Goal von Landon Ferraro (60.) machte dann den Deckel drauf. 6:3 gewinnen die Haie in Düsseldorf!

Stimmen nach dem Spiel

Moritz Müller sagte nach dem Spiel: „Wir haben mit den Siegen in Wolfsburg und Düsseldorf auf jeden Fall zwei gute Spiele absolviert und sind jetzt auf dem richtigen Weg. Ich denke, wir sehen selber, dass, wenn wir so spielen, uns in jedem Spiel die Chance geben, das Spiel zu gewinnen. Das haben wir jetzt gemacht und das waren ganz wichtige Punkte heute.“

So bewertet der Haie-Kapitän die Leistung: „Am besten hat mir heute gefallen, dass wir bei jedem Mann eine Laufbereitschaft hatten und das hat uns die Chance gegeben sowohl im ersten Drittel als auch im letzten Drittel das Spiel für uns zu entscheiden.“

Hier können Sie das Spiel der Kölner Haie in unserem Liveticker nachlesen:

Düsseldorfer EG – Kölner Haie 3:6 (0:3 / 3:1 / 0:2)

Tore: 0:1 Ugbekile (1.), 0:2 Sheppard (3.), 0:3 Matsumoto (8.), 1:3 Ehl (30.), 1:4 Zerressen (32.), 2:4 Fischbuch (36.), 3:4 Buzas (40.), 3:5 F. Tiffels (58.)

Strafminuten: 6 / 6

Schiedsrichter: Schukies, Rantala

Ende: Der Derbysieg geht nach Köln! Auch wenn der KEC nach einem sehr guten ersten Drittel seine deutliche Führung einbüßen musste, haben sie das übers ganze Spiel hinweg gut gespielt. Vor allem defensiv war das hier eine starke Leistung vom KEC. Somit also ein verdienter Sieg.

60. Min.: Landon Ferraro trifft ins leere Tor und macht hier den Deckel drauf.

Tor für die Kölner Haie

58. Min.: Freddie Tiffels zieht vor dem DEG-Tor ab und trifft zum 5:3. Ist das etwa schon die Entscheidung im Derby?

Tor für die Kölner Haie

58. Min.: Weitzmann steht unter Dauerbeschuss im Düsseldorfer Powerplay, doch er ist voll da und pariert den gefährlichen Schuss von Fischbuch.

56. Min.: Jamie Sheppard muss wegen eines Stockschlags zwei Minuten in die Kühlbox. Das Powerplay für die DEG kommt jetzt zum Ende doch sehr ungünstig.

Strafe gegen die Kölner Haie

55. Min.: Schade! Ferraro setzt sich zwischen zwei Düsseldorfern durch, doch sein Schuss fliegt übers Tor.

54. Min.: Immer wieder geht es von einem Angriffsdrittel ins andere. Aber die Scheibe geht einfach nicht ins Tor. Einerseits zur Freude, andererseits zum Leid des KEC.

50. Min.: Es gibt kaum noch Unterbrechungen. Jeder will hier das nächste Tor machen und dabei keine Zeit verlieren. Der KEC, aber auch die DEG machen das beide sehr gut. Schwer zu sagen, wer hier gerade der Stärkere ist.

44. Min.: Das Spiel nimmt an Spannung zu. Beide Teams werfen sich in Schüsse und versuchen die Scheibe dem anderen abzuluchsen. Hier wird keinem etwas geschenkt.

41. Min.: Die letzten 20 Minuten snd angebrochen. Mal sehen, wie das hier noch ausgeht.

Stimme von Pascal Zerressen: „Ich glaube, wir haben ein bisschen den Fuß vom Gas genommen. Das darfst du gegen keine Mannschaft machen. Wir haben dann auch drei Gegentore bekommen, das ist natürlich richtig ärgerlich nach einer 3:0-Führung. Jetzt steht’s 4:3. Nichtsdestotrotz führen wir noch. Jetzt volle Konzentration aufs letzte Drittel und da weitermachen, wo wir im ersten Drittel aufgehört haben, damit wir hoffentlich die drei Punkte mitnehmen.“

Pause: Was für ein durchwachsenes zweites Drittel. Aus Kölner Sicht ist da deutlich Luft nach oben. Gleich drei Gegentreffer kassierte das Team, während sie im Gegenzug nur einmal ins Tor trafen. Die Düsseldorfer waren in diesen 20 Minuten viel stärker und gefährlicher, das brachte den KEC etwas ins Wanken. Es dürfte im letzten Drittel also nochmal spannend werden.

40. Min.: Kurz vor der Pause legt die DEG nochmal nach. Patrick Buzas bringt die Düsseldorfer auf 3:4 ran.

Tor für die Düsseldorfer EG

36. Min.: Daniel Fischbuch hat viel Zeit und viel Platz, um sich perfekt zu positionieren. Weitzmann wird die Sicht genommen und somit fliegt der Schuss von Fischbuch geradewegs ins Tor.

Tor für die Düsseldorfer EG

36. Min.: Nun kommt noch ein Düsseldorfer Spieler auf die Strafbank und es geht mit 4-gegen-4 auf dem Eis weiter.

Strafe gegen Düsseldorfer EG

35. Min.: Freddie Tiffels und Alex Barta hatten sich ein bisschen zu lieb und müssen wegen unnötiger Härte raus. Tiffels hatte zuvor schon eine Strafe gekriegt.

Strafen auf beiden Seiten

32. Min.: Pascal Zerressen steht an der blauen Linie, sieht, dass er freie Schussbahn hat, zieht einfach mal ab und die Scheibe ist drin! Zerressen übrigens mit seinem dritten Saisontor, sein persönlicher Rekord bisher.

Tor für die Kölner Haie

30. Min.: Es hat sich bereits angedeutet, jetzt ist es passiert. Die DEG macht den Anschlusstreffer. Alexander Ehl schießt den Puck durch Weitzmanns Beine und damit steht es jetzt 1:3.

Tor für die Düsseldorfer EG

29. Min.: Aktuell ist die DEG torgefährlicher. Der KEC macht das zwar immer noch gut, aber sie kommen weitaus seltener vor das Tor der Gastgeber als zuvor.

24. Min.: Die DEG nun deutlich besser im Spiel und kommt sogar vors Tor der Haie, um Weitzmann zu testen, doch der steht sicher zwischen seinen Pfosten.

21. Min.: In Düsseldorf geht's in die nächsten 20 Minuten. Auf geht's.

Pause: Ui, da geht ein durchweg positives erstes Drittel für den KEC zu Ende! In den ersten Minuten konnten die Haie sich eine klare Führung herausspielen. Auch ganz allgemein liefern sie hier eine sehr gute Partie ab. Die Düsseldorfer wirkten dagegen völlig überrumpelt von der frühen Führung der Kölner und liefen teilweise nur so hinterher.

17. Min.: Die Haie sind immer noch angriffslustig und machen das sehr stark in der Offensive. Mit ein bisschen mehr Scheibenglück hätten sie hier auch schon deutlich höher führen können.

13. Min.: Der KEC ist hier in Düsseldorf deutlich besser im Spiel. Das sieht man nicht nur anhand des Spielstandes, sondern auch auf dem Eis.

8. Min.: Freddie Tiffels legt auf für Jon Matsumoto, der nach langer Zeit mal wieder trifft! Und damit führen die Haie plötzlich 3:0.

Tor für die Kölner Haie

7. Min.: Daniel Fischbuch muss für zwei Minuten raus und ermöglicht den Haien damit ihr erstes Powerplay.

Strafe gegen die Düsseldorfer EG

3. Min.: Ein schnelles Umschaltspiel der Haie ermöglicht Scheppard die Chance auf 2:0 zu erhöhen. Was ein Start für den KEC!

Tor für die Kölner Haie

3. Min.: Gleich zu Beginn geht es hier schon rund. Beide Teams machen ordentlich Druck und kommen mit viel Tempo aufs Eis. Da kommt gleich Derby-Feeling auf.

1. Min.: Es ist gerade mal eine halbe Minute gespielt und schon muss DEG-Keeper Pantkowski hinter sich greifen. Jamie Sheppard bereitet den Schuss von Colin Ugbekile vor, der nur noch einnetzen muss.

Tor für die Kölner Haie

1. Min.: Das 231. rheinische Derby beginnt!

Starting Six: Weitzmann – Ugbekile, Gagné – F. Tiffels, Sheppard, Akeson

Quoten vor dem Spiel bei sportwetten.de: 1,81 / 4,40 / 3,20

Vor dem Spiel: Die DEG muss wegen einer Unterkörperverletzung kurzfristig auf Stürmer Jerome Flaake verzichten.

Vor dem Spiel: Justin Pogge ist in den Kader der Haie zurückgekehrt, vorerst wird er aber auf der Bank Platz nehmen. Ansonsten hat sich, gemäß der unausgesprochenen Regel „never change a winning team“, nichts verändert.

Vor dem Spiel: Hallo und herzlich willkommen zum Auswärtsspiel der Kölner Haie beim Erzrivalen aus Düsseldorf. Das erste Bully im 231. rheinischen Derby ist um 20.30 Uhr.

Aufstellung der Kölner Haie:

Im Tor: Weitzmann, Pogge (Back-up)

1. Reihe: Tiffels, D., Müller, Mo. – Müller, Ma., Matsumoto, Barinka

2. Reihe: Sennhenn, Zerressen – Akeson, Sheppard, Tiffels, F.

3. Reihe: Ugbekile, Gagné – Ferraro, Sill, Dumont

4. Reihe: Gnyp – Köhler, Zalewski, Niedenz

*Hinweis der Redaktion: Wir stellen Ihnen diesen Liveticker im Rahmen einer bezahlten Kooperation mit sportwetten.de zur Verfügung. Der Kooperationspartner hat keinerlei Einfluss auf unsere objektive, redaktionelle Berichterstattung.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.