NHL-Star ist Optimist Leon Draisaitl glaubt an die Rettung des 1. FC Köln

Draisaitl-FC-Spiel

Leon Draisaitl war Gast des FC-Spiels gegen Mönchengladbach im Oktober 2020.

Edmonton/Köln – Nach fünf Monaten Pause geht es für Leon Draisaitl (25) in der NHL endlich wieder los. Für den gebürtigen Kölner ist es die erste Saison nach seinen Auszeichnungen als wertvollster Spieler und Topscorer der besten Eishockeyliga der Welt.

Mit den Edmonton Oilers trifft der Nationalspieler in der Nacht zum Donnerstag (4.00 Uhr MEZ) auf die Vancouver Canucks. Nach dem enttäuschenden frühen Playoff-Aus gegen die Chicago Blackhawks im vergangenen Jahr will Draisaitl wieder angreifen und den Titel nach Kanada holen.

Leon Draisaitl will mit Edmonton Oilers den Stanley Cup holen

„Ich glaube, dass man jedes Jahr die Chance hat oder es anstrebt, den Stanley Cup zu gewinnen. Wir haben dieses Jahr eine gute Chance. Aber wir müssen es halt erst mal aufs Eis bringen und uns als Team finden, und das am besten so schnell wie möglich“, sagt der Torjäger angriffslustig. „Ich glaube, dass wir uns verstärkt haben über den Sommer und auf dem Papier auf jeden Fall eine bessere Mannschaft haben.“

Draisaitl-Training

Leon Draisaitl, hier im Zweikampf mit seinem Teamkollegen Jujhar Khaira, bereitet sich derzeit mit den Edmonton Oilers auf die neue Saison in der NHL vor.

Einer der Zugänge für die Oilers Nationalmannschaftskollege Dominik Kahun (25). „Er ist ein sehr schlauer Spieler mit sehr großem Eishockey-Verständnis. Ich bin mir sicher, dass er uns sehr weiterhelfen wird“, sagte Draisaitl.

Aufgrund der Corona-Pandemie hat die NHL ihre Regeln angepasst und die Mannschaften in vier Divisionen aufgeteilt. Alle Teams aus Kanada spielen in der Hauptrunde ausschließlich gegen andere Mannschaften aus dem Nachbarland der USA.

Leon Draisaitl will mit Edmonton Oilers ganz oben stehen

„Die kanadische Division ist insgesamt sehr stark und ausgeglichen, alle Mannschaften haben eine echte Chance, die Playoffs zu erreichen“, glaubt Deutschlands Sportler des Jahres 2020. „Natürlich hoffe ich, dass wir am Ende ganz oben stehen.“

Draisaitl-Sportler-Wahl

Leon Draisaitl wurde im Dezember zu der Verleihung der Wahl zum Sportler des Jahres zugeschaltet. Der gebürtige Kölner wurde zum erfolgreichsten deutschen Sportler 2020 geehrt.

Draisaitl, der seinen Sommer in seiner Heimat Köln verbracht hat, hat noch nicht entschieden, ob er sich auf jeden Fall gegen das Coronavirus impfen lassen will. „Das weiß ich noch nicht. Dazu habe ich noch keine Informationen“, erklärt Draisaitl. In Kanada ist die Zahl der bekannten Corona-Infektionen viel niedriger als in den USA und auch in Deutschland.

Trotz des engen Terminkalenders mit den vielen Spielen in der NHL schaut der Angreifer auch immer wieder, was seine Lieblingsvereine machen. Und Draisaitl drückt als kölsche Jung dem 1. FC Köln kräftig die Daumen.

Der Eishockey-Star, der das Spiel des FC gegen Borussia Mönchengladbach im Stadion besuchte, glaubt trotz der turbulenten Phase noch an ein gutes Ende in der Bundesliga. Auch nach der 0:5-Packung zuletzt beim SC Freiburg.

„Das war enttäuschend, aber ich hoffe natürlich, dass der FC am Ende der Saison den Klassenerhalt irgendwie schafft. Ich bin da relativ zuversichtlich, dass sie die Kurve kriegen werden.“ Auf die Kölner wartet am Samstag die Partie gegen Hertha BSC. (dpa, fne)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.