„Kriminelles System“ finanziert? Vorbestrafter Sturm-Star Diego Costa erneut im Fokus

Diego Costa

Ex-Atlético-Madrid-Stürmer Diego Costa beim Spiel gegen Juventus Turin am 18. September 2019

Gegen Problem-Stürmer Diego Costa soll in Brasilien aktuell wegen des Verdachts auf Geldwäsche, Steuerhinterziehung und der Bildung einer kriminellen Vereinigung ermittelt werden.

Belo Horizonte. In Brasilien laufen laut übereinstimmenden Medienberichten aktuell Ermittlungen gegen Stürmer-Star Diego Costa (32) wegen des Verdachts auf Geldwäsche. Das Haus des ehemaligen Spielers von Atlético Madrid sei bereits durchsucht worden.

Die Polizei des Bundesstaats Sergipe erklärte, dass ein Fußballspieler womöglich „an der Spitze der Finanzierung eines kriminellen Systems“ stehe, die Behörden wollten die Identitäten der Personen, die „möglicherweise an dieser Untersuchung beteiligt sind“, gegenüber der Nachrichtenagentur AFP nicht preisgeben.

Ermittlungen gegen Diego Costa in Brasilien

Costa steht seit Sommer 2021 beim brasilianischen Tabellenführer Atlético Mineiro unter Vertrag. Besonders interessant: Der Erstligist hat seinen Sitz in Belo Horizonte, die Ermittlungen laufen aber im rund 23 Autostunden entfernten Sergipe.

Alles zum Thema Juventus Turin
  • AC Milan ist Meister Verrückter Auftritt: So cool feiert Zlatan Ibrahimovic den Titel
  • Trauer um früheren NBA-Star Ex-Atlanta-Hawks-Forward Adreian Payne in Orlando erschossen
  • Emotionale Statements Haaland, Boateng & Co.: Fußball-Stars nehmen Abschied von Mino Raiola
  • Bayern, BVB, Real & Co. Das sind die neuen Trikots der Top-Vereine – ein Klub setzt Anti-Trend
  • Mega-Transfer nach Italien? Bericht: Juventus Turin einig mit Antonio Rüdiger
  • „Leben offensichtlich in Parallelwelt“ Drei Top-Klubs geben Plan nicht auf: Neuer Anlauf für die Super League
  • 80-Millionen-Mann Liebt „Italiens Megan Fox“ den teuersten Fußballer des Transfer-Winters?
  • Transferticker am Deadline Day Bundesligisten chancenlos: Deutscher Überraschungs-Profi geht in die Premier-League
  • „Pass auf dich auf!“ Sturm-Chaos sorgt für bizarre Szenen: Sky-Reporter kämpft im Live-TV mit Regenschirm
  • Ex-BVB-Stars Aubameyang schon in Barcelona – Verzweiflung pur wegen Dembélé

Im Zentrum der Ermittlungen, die seit März laufen, soll eine Internetseite für Sportwetten stehen. Es soll dabei um Geldwäsche, Steuerhinterziehung und die Bildung einer kriminellen Vereinigung gehen. Der Stürmer-Star war bereits 2019 wegen einer Steuerhinterziehung von 1,7 Millionen Euro verurteil worden.

Klub will bei der Aufklärung im Fall Diego Costa helfen

Mineiro veröffentlichte schnell eine kurze Mitteilung zum Fall „Diego Costa“. Darin erklärte der Verein, dass es sich bei den Vorwürfen um eine Zeit handelt, in der Costa noch nicht beim brasilianischen Klub gewesen sei. Insgesamt sei man um eine schnelle Aufklärung der Situation bemüht und wolle dem Spieler so gut es geht unterstützen.

Costa ist vor allem für seine Zeit bei Atlético Madrid und dem FC Chelsea bekannt, in der er unter anderem die Europa League gewann und jeweils zweimal spanischer und englischer Meister wurde. Trotz seiner brasilianischen Herkunft lief der Stürmer für die spanische Nationalmannschaft auf, mit der er auch an der Weltmeisterschaft 2014 und 2018 teilnahm. (sid/job) 

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.