Letzter WM-Held von 1954 Deutscher Fußball trauert um Horst Eckel (†89)

Kurz nach dem Foto-Shooting Sirenengeheul und Hofmann-Schock im DFB-Camp

team-Foto

Das offizielle Mannschaftsfoto der Nationalmannschaft für die EM 2021.

Herzogenaurach – Gleich zweimal traten die Nationalspieler in ihrem EM-Quartier zum Gruppenbild an. Erst versammelten sich alle nach dem Online-Meeting mit Kanzlerin Angela Merkel (66) am Donnerstagabend vor der großen Leinwand im Aufenthaltsraum, am Freitag (11. Juni) stand dann der offizielle Termin für das Mannschaftsbild an.

  • Online-Treffen zwischen Nationalmannschaft und Bundeskanzlerin
  • Feueralarm nach Foto-Shooting am Freitagmorgen
  • Gladbachs Jonas Hofmann fehlt wegen Knie-Verletzung

Nach dem Video-Talk mit der Bundeskanzlerin posierten die Spieler zum gemeinsamen Foto, Toni Kroos (31) hielt ein von den Spielern unterschriebenes Trikot mit der Nummer zehn und Merkels Namen in die Kamera. „Man hat ein bisschen über die aktuelle Situation gesprochen, natürlich auch über die Pandemie. Ansonsten war es ein nettes Frage-Antwort-Spiel von Spielern mit der Kanzlerin“, sagte DFB-Direktor Oliver Bierhoff (53) der ARD.

Das Gespräch mit Merkel dauerte am Donnerstagabend eine „halbe, dreiviertel Stunde“, so Bierhoff: „Es ist ja mittlerweile Tradition, dass vor dem Turnier die Kanzlerin zur Mannschaft spricht.“

Die CDU-Politikerin stimmte die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw (61) auf ein anspruchsvolles Turnier ein. „Ich freue mich auf Ihre Spiele“, sagte sie: „Es geht gleich schwierig los; ich drücke die Daumen, dass Sie ganz weit kommen.“ Das Team dankte noch am Abend via Twitter für die „Unterstützung und die guten Wünsche, liebe Frau Bundeskanzlerin“.

E3i4_VbWUAcFeJz

Das Gruppenbild der Nationalmannschaft am 9. Juni 2021 nach der Video-Schalte mit Angela Merkel.

„Ich bin immer beeindruckt von ihr, das war ich auch schon länger, als ich sie noch nicht kannte“, sagte Toni Kroos (31). Er selbst habe die Gelegenheit genutzt und Merkel gefragt, ob die EM auch Thema bei den Treffen der Staatschefs sei. „Wir telefonieren jetzt auch nicht jeden Sonntag mit der Kanzlerin“, sagte er und lachte.

Toni Kroos: „Wir telefonieren jetzt auch nicht jeden Sonntag mit der Kanzlerin“

Robin Koch (24) berichtete von einem „sehr besonderen, lockeren“ Gespräch über Fußball und Politik: „Ich kannte die Kanzlerin bisher nur aus dem Fernsehen, aber persönlich mit ihr einen Videochat zu haben, wo man sie mehr oder weniger privat erlebt, hat sehr viel Spaß gemacht.“

Tags drauf ging es nicht so fröhlich weiter. Ein Feuerwehreinsatz hat mit mehreren Löschfahrzeugen auf dem Adidas-Gelände in Herzogenaurach während des Trainings für Aufregung gesorgt. Mit Sirenen fuhren die Einsatzkräfte auch der Polizei am Freitagvormittag auf den riesigen Campus.

Wenig später gab es Entwarnung: Es habe sich um einen Fehlalarm gehandelt, sagte ein Sprecher der Integrierten Leitstelle Nürnberg. Ein Feuermelder habe ohne erkennbare Ursache ausgelöst, hieß es.

imago1003081542h

Jonas Hofmann als Reservist beim Länderspiel gegen Lettland. Der Gladbacher hat sich im Training am Knie verletzt.

Der Mönchengladbacher Jonas Hofmann (28) konnte am Freitag nicht mittrainieren. Der Mittelfeldspieler wurde wegen einer Knie-Verletzung, die er sich im Donnerstag-Training zugezogen hat, nach dem Foto-Shooting zurück ins Quartier gefahren. Weitere Untersuchungen laufen, dem Borussen-Profi droht das Turnier-Aus.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.