TV-Experte in der ARD Stefan Kuntz vor EM-Job mit deutscher U21 selbst gefordert

1_Stefan_Kuntz_2021

Europameister Stefan Kuntz soll das ARD-Experten-Team während der EM unterstützen. 

Köln – Nicht wenige hatten Stefan Kuntz (58) als Nachfolger von Bundestrainer Joachim Löw (61) auf dem Zettel. Nach den Entwicklungen beim FC Bayern München dürfte allerdings Hansi Flick (56) das Rennen um den begehrten Bundestrainer-Posten machen.

  • Stefan Kuntz zwischenzeitlich als Nachfolger von Joachim Löw gehandelt
  • Kuntz trainiert derzeit die deutsche U21
  • Kuntz ist bei EM 2021 ARD-TV-Experte

Als Trainer steht Kuntz mit der DFB-Auswahl am 31. Mai im Viertelfinale der U21-EM. Bei der EM der A-Teams soll er das TV-Experten-Team der ARD unterstützen.

DFB: Kuntz wird als Löw-Nachfolger gehandelt

Alles zum Thema Joachim Löw

Nachdem bekannt wurde, dass für Langzeit-Bundestrainer Löw nach dieser EM Schluss sein wird, wurde Kuntz als potenzieller Nachfolger gehandelt.

Bis dato habe es laut Kuntz allerdings noch keinen Dialog mit dem DFB gegeben: „Dahingehend gab es noch keine Gespräche", so Kuntz im NDR 2-Bundesligashow-Podcast. Der U21-Coach weiter: „Das Heft des Handelns liegt nicht bei mir. Ich mache mein Lebensglück nicht davon abhängig, ob jetzt einer mit mir redet oder nicht redet.“

Dementsprechend irrelevant seien derzeitige Spekulationen: „Meine Oma hat immer gesagt: 'Über ungelegte Eier brauchst du nicht zu reden'“, scherzte der Europameister. 

EM 2021: Stefan Kuntz möchte als ARD-Experte von Trainererfahrung profitieren

Wenn es um Europameisterschaften geht, dann kann Stefan Kuntz kaum jemand etwas vormachen. Als Spieler der DFB-Elf bestieg er bei der EM 1996 in England den europäischen Fußball-Thron – als Coach der U21 gewann er den Titel 2017 in Polen erneut.

Neuer Inhalt

Aktuell trainiert Stefan Kuntz die U21-Nationalmannschft – immer wieder wird er als Nachfolger von Joachim Löw gehandelt.

Kuntz hat klare Vorstellungen: Als TV-Experte möchte er mit Fachwissen punkten – im WDR-Interview verriet er, was er sich als ARD-Experte vorgenommen hat.

„Den Zuschauern meine Trainersicht zu den einzelnen Spielen verständlich vorzutragen, um eventuell andere Blickwinkel auf das Spiel zu ermöglichen.“

Stefan Kuntz: „Es kommt immer anders als vorausgesagt“

Einen klaren Favoriten gibt es laut dem Europameister nicht – am Ende schreibt das Turnier seine eigenen Regeln.

„Hier kann ich aus Erfahrung sagen, dass es immer anders kommt als vorausgesagt. Wir Trainer sehen mit unseren Augen eventuell auch einen anderen Superstar als die Medien, und ich hoffe (logisch), dass Deutschland eine gute Rolle spielen kann“, erklärte der U21-Trainer. (cw)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.