Maskenpflicht, Isolation Diese Corona-Regeln gelten ab September in NRW

Hardcore-Fan Vanessa (19) wartet seit 120 Stunden auf Tokio-Hotel

Tokio Hotel extrem: Vanni sitzt schon seit Freitag am Südstadion - sie schreibt auf, welche Fans als Erste kommen, wer vorne stehen darf.

Tokio Hotel extrem: Vanni sitzt schon seit Freitag am Südstadion - sie schreibt auf, welche Fans als Erste kommen, wer vorne stehen darf.

Köln - Der Wahnsinn geht los: Am Mittwoch fliegen Tokio Hotel - die derzeit erfolgreichste Boyband weltweit – in Köln ein!

Ihr erstes Deutschlandkonzert nach mehr als einem Jahr geben die Jungs um Bill und Tom Kaulitz morgen am Südstadion. Sehnsüchtig erwartet von Hardcore-Fan Vanessa (19) - satte 120 Stunden sitzt sie schon vor Ort. Und dabei hat sie noch nicht einmal eine Karte.

„Vanni“ ist sowas wie der Promi unter den Tokio-Hotel-Fans. Mit ihrer Mutter spricht sie nicht mehr – wegen Tokio Hotel. Auf der Arbeit hat sich die junge Mannheimerin Urlaub genommen - wegen Tokio Hotel. Sie schläft bis zum Konzert wahlweise im Auto bzw. bei einer Freundin. Wenn sie stundenweise schläft, halten Fans ihres Vertrauens ihren Platz frei.

„Die meisten kennen mich“, sagt sie. Denn Vanni hat die Fans unter Kontrolle: Sie schreibt die Liste, wer als Erster da war (und sie selbst gehört immer zu den Ers ten), wer ganz vorne an der Absperrung stehen darf. Und das akzeptieren alle Hardcore-Fans. Auch wenn Vanni keine Karte hat, will sie Präsenz zeigen. Und wenn der Tokio-Wagen vorbeifährt - vor allem „ihrem“ Tom ein Lächeln schenken.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.