Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Preissturz bei Corona-Selbsttest Bei diesen Shops Tests erhältlich – Amazon ab 0,75 €

Corona-Schnelltest_Symbolfoto

Mit einem Antigen-Schnelltest kann eine Infektion mit dem Coronavirus nachgewiesen werden. Sogenannte Selbsttests für Laien machen das jetzt auch für Privatpersonen zu Hause möglich. (Symbolfoto)

Köln – Jeder Bürgerin und jedem Bürger steht derzeit ein kostenloser Schnelltest auf das Coronavirus pro Woche zu, der von geschultem Fachpersonal in Testzentren, Apotheken oder Arztpraxen durchgeführt werden soll. Aber ob sich der Gang zum Testzentrum im Alltag immer so leicht umsetzen lässt?

Alternativ dazu gibt es Corona-Selbsttests zu kaufen, die auch von medizinischen Laien durchgeführt werden können. Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte erteilt zu diesem Zweck Sonderzulassungen für Antigen-Tests zur Eigenanwendung. Die Auflistung der bisher zugelassenen Selbsttests zum Nachweis von SARS-CoV-2 finden Sie beim BfArM.

Corona-Selbsttest: Wo können Sie die Antigen-Tests für zu Hause kaufen?

Die Lage bei den Antigentests für den Heimgebrauch hat sich nach den ersten Wochen, als die Selbsttests oft schwer zu bekommen waren, langsam entspannt. Damit werden endlich auch die Preise günstiger. Beispielsweise bei Amazon, Lidl, Rewe, Douglas und den Online-Apotheken Aponeo und Shop Apotheke sind Antigen-Selbsttests aktuell bestellbar. (Stand: 14. Juli, 10.30 Uhr)

*Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere mit (*) gekennzeichneten Affiliate-Links erhalten wir für jeden Kauf eine Provision, mit deren Hilfe wir Ihnen weiterhin unseren unabhängigen Journalismus anbieten können. Indem Sie auf die Links klicken, stimmen Sie der Datenverarbeitungen der jeweiligen Affiliate-Partner zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bei Amazon bekommen Sie aktuell versandkostenfrei den Boson-Schnelltest für umgerechnet 0,75 Euro pro Stück in der 5er-Packung:

Alle hier aufgeführten Tests sind durch das BfArM zugelassen.

Diese Corona-Antigen-Selbsttests haben Onlineshops im Sortiment

Es folgen einige Corona-Antigen-Selbsttests, die bei verschiedenen Onlineshops und Online-Apotheken ins Sortiment aufgenommen wurden. Eine Listung mit Preis ist jedoch keine Garantie für eine aktuelle Verfügbarkeit des Antigen-Schnelltest im jeweiligen Onlineshop. Beachten Sie beim End-Preis, ob sich eventuell Versandkosten zur Bestellung hinzugesellen oder versandkostenfrei geliefert wird.

Boson SARS-Cov-2 Antigen-Selbsttest ab 0,75 Euro

Der Boson Antigen-Schnelltest wird per Abstrich in der vorderen Nase durchgeführt und ist laut Liste des BfArM geprüft und zugelassen. Es gibt ihn als 1er-, 5er oder 20er-Packung. Die Preise bewegen sich dabei zwischen 0,75 und 8 Euro pro Selbsttest. Bei Lidl beträgt der Stückpreis ohne Versandkosten auch 0,75 Euro pro Selbsttest, wenn Sie mehrere Packungen auf einmal bestellen, kommen Sie also günstiger weg.

Aktuell ist der Boson-Schnelltest zum Beispiel bei Amazon, Lidl, Douglas und Aponeo verfügbar. (Stand: 16. Juli, 12.52 Uhr)

Günstigster Selbsttest-Preis:

Weitere Packungsgrößen für den Boson-Schnelltest im Amazon-Sortiment, falls verfügbar:

Hotgen Novel 2019-nCoV Antigen-Selbsttest ab 0,80 Euro

Es handelt sich hierbei um den durch das BfArM zugelassenen Coronavirus (2019-nCoV)-Antigentest der Firma Beijing Hotgen Biotech Co., Ltd. 

Er kann als Einzelpackung oder als Set mit 5, 10 oder 20 Stück in den verschiedenen Onlineshops bei einem Preis zwischen 0,80 Euro und 4,39 Euro pro Selbsttest erworben werden. Bei Onlineshops mit Versandkosten, wie z.B. Rewe, verringert sich der Stückpreis, wenn Sie mehrere Packungen auf einmal bestellen. Hier wurde der Preis bei Bestellung einer Packung ermittelt.

Derzeit ist der Hotgen-Schnelltest bei Amazon, Rewe, Aponeo, Douglas und Shop Apotheke verfügbar. (Stand: 16. Juli, 12.52 Uhr)

Hotgen-Preis 5er-Pack bei Amazon:

Lepu Medical Nasocheck SARS-CoV-2 Antigen-Selbsttest ab 0,87 Euro

Diesen geprüften und zugelassenen Corona-Nasentest von Beijing Lepu Medical Technology gibt es in der Einzel- und 25er-Packung, die Großpackung sogar ab 0,87 Euro pro Stück.

Bei Rewe und Aponeo ist der Lepu-Nasocheck-Schnelltest derzeit bestellbar. (Stand: 16. Juli, 12.52 Uhr)

Clungene Covid-19 Corona-Selbsttest bei Amazon ab 1,40 Euro

Der Clungene-Schnelltest ist in der Liste des BfArM als Eintrag des Unternehmens Hangzhou Clongene Biotech zu finden. Er ist in Packungen mit 5 und 25 Stück erhältlich und kostet zwischen 1,40 und 2,09 Euro pro Selbsttest. Wenn Sie beispielsweise bei Lidl mehr als eine Packung oder weitere Produkte bestellen, sinkt der Stückpreis, da dieser bei Lidl ohne Versandkosten nur 0,75 Euro pro Selbsttest beträgt.

Der Clungene-Schnelltest ist derzeit bei Amazon, Lidl und Aponeo im 5er-Pack vorrätig. (Stand: 16. Juli, 12.52 Uhr)

Günstigster Selbst-Test-Preis:

Hygisun Covid-19 Antigen-Spucktest zur Eigenanwendung

Anders als bei den meisten Tests wird beim Hygisun Antigen-Schnelltest zur Prüfung auf das Coronavirus die Probe nicht unangenehm per Stäbchen aus der Nase entnommen, sondern mittels harmlosem Spucktest. Auch dieser ist durch das BfArM zur Eigenanwendung zugelassen und damit für einige unter uns wohl eine sehr viel angenehmere Testalternative. In verschiedenen Packungsgrößen ist er ab 2,29 Euro pro Spucktest erhältlich.

Derzeit bekommen Sie den Hygisun-Schnelltest unter anderem bei Amazon, Lidl, Douglas und Aponeo.(Stand: 16. Juli, 12.52 Uhr)

Safecare Covid-19 Antigen-Selbsttest

Auch dieser Antigen-Nasentest von Safecare Biotech (Hangzhou) ist in einer 25er-Packung für 3,99 Euro pro Stück bestellbar.

Aponeo hat den Safecare-Laientest aktuell auf Lager. (Stand: 16. Juli, 12.52 Uhr)

Viromed Covid-19 Antigen-Selbsttest von NanoRepro

Für den ebenfalls vom BfArM geprüften Schnelltest Viromed der NanoRepro AG wird in den Produktdetails angegeben, dass er auch Mutationen erkennen kann. Im Einzel- bis 500er-Paket erhältlich, der Einzelpreis pro Stück liegt dabei ab 5,79 Euro abwärts (ohne Versandkosten).

Der NanoRepro-Viromed-Schnelltest ist aktuell bei Aponeo bestellbar.  (Stand: 16. Juli, 12.52 Uhr)

AMP SARS-Cov-2 Antigen-Schnelltest

Den AMP-Selbsttest der Ameda Labordiagnostik GmbH von Aesku.Diagnostics ist im 10er-Paket bei Douglas für 6,50 Euro pro Stück gelistet und derzeit auf Lager. (Stand: 16. Juli, 12.52 Uhr)

Roche SARS-CoV-2 Antigen-Selbsttest

Dieser Antigen-Nasentest des Herstellers SD Biosensor Inc. taucht ebenfalls auf der Selbsttest-Liste des BfArM auf und ist daher zugelassen. Er ist im 25er-Paket mit einem Stückpreis ab 6,60 Euro in verschiedenen Onlineshops im Sortiment gelistet.

Aktuell bekommen Sie den Roche-Schnelltest bei Aponeo(Stand: 16. Juli, 12.52 Uhr)

MP Rapid SARS-CoV-2 Antigen-Schnelltest

Den MP-Selbsttest der MP Biomedicals Germany GmbH, der ebenfalls per Nasenabstrich durchgeführt wird, gibt es in einer 5er-Packung für 1,74 Euro pro Stück online zu bestellen.

Bei Lidl ist der MP-Rapid-Schnelltest derzeit verfügbar. (Stand: 16. Juli, 12.52 Uhr)

Da sich in den letzten Wochen die Verfügbarkeit von Corona-Schnelltests im Gegensatz zur Anfangszeit stark verbessert hat, sind auch die Preise auf ein mehr und mehr angemessenes Niveau gesunken und mittlerweile recht stabil. Wer regelmäßig und häufig Selbsttests benötigt und möglicherweise für mehrere Familienmitglieder einen Vorrat im Haus haben muss, sollte die Preise bei den Onlineshops und -apotheken vergleichen. Hier lassen sich mittlerweile so einige Euros sparen, vor allem beim Kauf von größeren Packungen.

FFP2-Masken bei Stiftung Warentest: Das ist der Testsieger – nur er konnte zu 100 Prozent überzeugen, aber schützen günstigere Alternativen ebenfalls?

Corona-Selbsttest, Antigen-Test, PCR-Test - Das sind die Unterschiede

PCR-Test zum Nachweis des Coronavirus:

Mit einem PCR-Test (Polymerase Chain Reaction) kann in einer Probe die Virus-RNA, also das Erbgut des Coronavirus, nachgewiesen werden. Der PCR-Test gilt als zuverlässigster der derzeit angewandten Tests zum Nachweis von Corona und ist das allgemeine Standardverfahren bei der Virusdiagnose.

Seine Zuverlässigkeit erhält er – neben dem Nachweis von selbst kleinsten Spuren des Coronavirus – nicht zuletzt dadurch, dass er ausschließlich von Fachpersonal durchgeführt und im Labor ausgewertet wird. Deshalb dauert die Diagnose meist zwischen einem und zwei Tagen.

Antigen-Schnelltest:

Im Gegensatz zum PCR-Test weisen Antigen-Schnelltests die Proteine des Coronavirus nach. Sie gelten als relativ zuverlässig, weil die Proben per Nasen- oder Rachenabstrich ebenfalls durch geschultes Personal genommen werden, ähnlich wie beim PCR-Test.

Da man bei diesem Testverfahren die Ergebnisse ohne den Weg über ein Labor erhält, dauert es von der Entnahme bis zum Testergebnis nur rund 15 bis 30 Minuten.

Hundertprozentige Sicherheit bringt ein solcher Test nicht mit sich, denn sollte eine Person noch nicht allzu stark infiziert sein, wie zum Beispiel zu Beginn des Krankheitsverlaufes, kann ein negatives Ergebnis eine mögliche Infektion nicht ganz ausschließen. Denn es kann sein, dass für ein positives Ergebnis die Virusmenge in der Probe möglicherweise nicht ausreicht.

Ebenso kann es zu einer positiven Diagnose kommen, wenn bei der Testperson gar keine Infektion mit dem Coronavirus vorliegt, weshalb ein positives Ergebnis mit einem zusätzlichen PCR-Test geprüft werden sollte.

Maskenpflicht für FFP2- und OP-Masken: Die Vorteile der Atemschutz-Masken und worauf Sie beim Kauf achten sollten.

Coronavirus Selbsttest für Laien:

Der nun auch für Laien erhältliche Selbsttest gleicht in der Funktionsweise dem Antigen-Schnelltest. Er kann auch von Privatpersonen ohne medizinische Ausbildung durchgeführt werden. Die Entnahme der Probe erfolgt ebenfalls über die Nase oder den Rachen, was für den Selbsttester mitunter auch ein wenig unangenehm sein kann, denn eine Entnahme tief aus der Nase oder dem hinteren Rachenraum liefert die zuverlässigsten Diagnosen.

Der Corona-Selbsttest ist trotzdem erwartungsgemäß weniger zuverlässig als die anderen Testverfahren, da es bei medizinischen Laien natürlich zu einer falschen Anwendung bei der Probenentnahme kommen kann. Dafür beträgt auch hier die Wartezeit nur ca. 15 bis 30 Minuten.

Selbsttest für Corona liefert schnelle Diagnose für zu Hause, aber keine hundertprozentige Sicherheit

Obwohl ein negatives Ergebnis bei einem Coronavirus-Selbsttest natürlich ungemein beruhigen kann, sollte es immer mit Vorsicht genossen werden. Da bei den Antigen-Tests eine gewisse Menge an Viren notwendig ist, um die Infektion mit dem Coronavirus nachzuweisen, sind sie bei hochinfektiösen Personen eben sehr viel zuverlässiger.

Wer bei einem Selbsttest also ein negatives Ergebnis geliefert bekommt, ist zu diesem Zeitpunkt nicht hochgradig ansteckend, aber kann durchaus trotzdem mit dem Virus infiziert sein. Sollte also der Verdacht einer Infektion bestehen, kann ein Selbsttest trotz negativem Befund falsch liegen, denn im Verlauf der Krankheit kann die Virusmenge im Körper zunehmen. Wer sich demnach erst vor Kurzem angesteckt hat, würde hier womöglich einem falschen Testergebnis vertrauen. Im Zweifelsfall sollte der Corona-Selbsttest regelmäßig wiederholt werden, zum Beispiel am nächsten Tag.

Wie schon beim Antigen-Schnelltest ist beim Selbsttest ein positives Testergebnis ebenfalls keine hundertprozentige Sicherheit. Deshalb die Ruhe bewahren und auf jeden Fall einen zuverlässigen PCR-Test als weiteren Nachweis heranziehen. In der Zwischenzeit sollten Sie jedoch trotzdem sicherheitshalber auf Abstand gehen und verstärkt die Corona-Regeln einhalten.