Altersgerechte Handys Smartphones für Senioren: Welches Gerät passt zu Oma und Opa?

Ein älterer Herr benutzt sein SPC Apolo Smartphone.

Smartphones: Diese Handys eignen sich für Senioren.

Mit dem Alter werden die Augen immer schlechter, auch die Feinmotorik lässt nach. Trotzdem: Auch Oma und Opa haben ein Recht auf ein Smartphone, um in Kontakt mit Freunden und Familie zu bleiben und in die digitale Welt einzutauchen. Glücklicherweise haben einige Hersteller diesen Markt für sich entdeckt und spezielle Smartphones für Senioren entwickelt. Wir verraten, worauf es bei Seniorenhandys ankommt und welche Modelle uns besonders überzeugen.

*Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir für jeden Kauf eine Provision, mit deren Hilfe wir Ihnen weiterhin unseren unabhängigen Journalismus anbieten können. Indem Sie auf die Links klicken, stimmen Sie der Datenverarbeitungen der jeweiligen Affiliate-Partner zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Smartphones für Senioren: Darauf kommt es an

Ein Blick auf die gängigsten Smartphones für Senioren offenbart: Diese Handys sehen anders aus. Die Tasten sind größer, die Bedienung ist vereinfacht und die große App-Vielfalt fehlt. Dafür gibt es aber auch Gründe: Schließlich können Oma und Opa in den meisten Fällen die kleine Schrift auf dem Smartphone nicht mehr erkennen. Und durch zahllose Menüs klicken, um das Ziel zu erreichen? Bitte nicht! Smartphones für Senioren müssen einfach zu handhaben und zu bedienen sein. Auf diese Kriterien kommt es an:

Alles zum Thema Amazon
  • Huawei Angebote bei Amazon Bis zu -21 Prozent auf Kopfhörer, Tablets, Smartwatches & Co.
  • Lindt Schokolade Bis zu 24 Prozent günstiger bei Amazon
  • Spirituosen zum Vatertag reduziert Premium-Whiskys, Gins und mehr bis -38 Prozent bei Amazon
  • Puma und Levi's stark reduziert Bis -53 Prozent auf Socken und Boxershorts bei Amazon
  • „Du bist ein Unruhestifter“ US-Präsident Biden trifft Amazon-Mitarbeiter – Bezos reagiert sauer
  • Günstige Thermomix-Alternative? Diese Küchenmaschine macht ihm Konkurrenz – und ist halb so teuer
  • Netflix und Amazon Prime Richtig nutzen: Diese Tricks sollten Sie kennen
  • Zoll und Polizei ermitteln Razzia bei Amazon in Troisdorf – das sind die Ergebnisse
  • Luke Mockridge Entertainer schießt gegen Erfolgs-Serie LOL – das könnte er bereuen
  • „LOL“-Stars „Bully“ über die letzte Nachricht vor dem Tod von Mirco Nontschew
  • Lesbarkeit: Die Schrift sollte leicht zu lesen sein. Dafür braucht es kontrastreiche Schriftfarben und große Schriftarten.
  • Klare Sprache: Farben, Formen, Icons und Texte sollten leicht zu verstehen sein und keine Fragen aufkommen lassen.
  • Einfache Struktur: Übersichtsseiten und Apps müssen schnell nachvollziehbar sein.
  • Schnelle Erreichbarkeit der wichtigsten Apps: Telefonie, SMS und Fotos müssen schnell zu tippen sein, ohne lange danach zu suchen.
  • SOS-Taste: Bei Notfällen kann mittels einer Taste sofort der Notruf gewählt werden. Gerade im Alter nicht außer Acht zu lassen!

Hier geht's zu den Smartphones für Senioren bei Amazon*

Amazon’s Choice: Smartphone für Senioren von Gigaset

Bei Amazon ganz vorne mit dabei: Das GS4-Senioren-Smartphone von Gigaset im edlen, schwarzen Gehäuse kommt mit einer Speicherkapazität von 4 Gigabyte und dem Betriebssystem Android 10.0. Trotz altersgerechtem Design, großen App-Symbolen und einfacher Struktur gibt es eine Menge Besonderheiten, die selbst hochkarätige Smartphones bieten.

So sind Gesichtserkennung und ein Fingerabdrucksensor mit an Bord. Eine 13-Megapixel-Frontkamera und eine 23-MP-Triple-Rückkamera schießen laut Hersteller selbst bei Nacht gute Fotos. Klares Highlight: Ein Notruf-Knopf ist farblich am Hauptbildschirm markiert und kann jederzeit betätigt werden. Auf Amazon findet das Smartphone Anklang. Lobenswert ist, dass Apps nachträglich eingefügt werden können. Wollen Oma oder Opa ihr Smartphone also etwas anpassen, ist das kein Problem.

  • Display: 6,3-Zoll-Bildschirm LCD
  • Interner Speicher: 64 Gigabyte
  • Kamera: 13-Megapixel-Frontkamera, 23-Megapixel-Rückkamera
  • Besonderheiten: Trainingsbuch für Senioren, kabellosen Laden, SOS-Funktion, Triple-Slot für SIM-Karte, Fingerprintsensor oder Gesichtserkennung

Günstige Alternative: SPC Apolo mit Tasten

Ein Hybrid aus Smartphone und Retro-Handy à la Nokia ist das SPC Apolo. Der Clou: Das Smartphone für Senioren verfügt neben einem Touch-Display über große physische Tasten am unteren Rand. Das erinnert an ein altes Nokia-Handy, das sogar Oma und Opa noch kennen dürften. Die Symbole auf dem Display sind besonders groß – und auch dieses Modell hat eine SOS-Taste, die aber als physischer Button verankert ist. Bei Betätigung werden bis zu fünf Personen kontaktiert, die vorher festgelegt werden können. Im Notfall wird sogar die Geolokalisierung angezeigt.

Das Senioren-Smartphone wird ähnlich wie ein Haushaltstelefon über eine Ladestation im Stand geladen. Apps können über den Play Store zusätzlich heruntergeladen werden. Die Amazon-Bewertungen fallen okay aus: Größter Kritikpunkt des Smartphones ist immer wieder die Handhabung. Es brauche ein wenig Zeit, bis man sich an die Bedienung gewohnt habe. Danach würde es leicht von der Hand gehen. Mobiles Netz ist mit dem Smartphone allerdings nicht verwendbar.

  • Display: 5-Zoll-Bildschirm
  • Interner Speicher: 16 Gigabyte
  • Kamera: 2-Megapixel-Frontkamera, 5-Megapixel-Rückkamera
  • Besonderheiten: Taschenlampe, FM-Radio, SOS-Taste, GPS, Bluetooth

Smartphones für Senioren: Auch Oma und Opa dürfen modern sein

Die Omas und Opas der heutigen Zeit passen sich der Digitalisierung immer mehr an. Damit sie aber nicht zu überfordert mit kleinteiligen Buttons und Tasten sind, werden Senioren-Smartphones im Design besonders angepasst. Das heißt: Große Symbole, ein Mix aus Tasten- und Touchfunktionen und einfache Bedienbarkeit machen die Smartphones sehr zugänglich – auch ohne viel technisches Wissen.

Kleiner Tipp: Wenn Oma und Opa gar keine Erfahrung mit Handys haben, sollten Kinder, Enkel oder Bekannte den Umgang mit ihnen üben, am besten häufiger als ein oder zweimal. Wichtig dabei: Die Großeltern selbst ausprobieren lassen und nicht nur „vormachen“. Denn wer etwas selbst macht, merkt es sich leichter. So vergewissern Sie sich, dass die Senioren das Smartphone sicher verwenden und alle Funktionen kennen. Gerade das Betätigen eines SOS-Buttons oder das Kommunizieren über Messenger oder SMS sollte sitzen. Das ist für Notfälle wichtig. Der Vorteil: Smartphones für Senioren sind meist nicht teuer. Damit sind sie ein tolles Geschenk zum Geburtstag oder für zwischendurch.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.