Edeka-RückrufTiefkühl-Produkt betroffen – möglicherweise Metallteile in der Verpackung

„Herzlich willkommen“ steht in Berlin am Eingang zur neuen Edeka-Filiale am Tempelhofer Damm.

Ein Tiefkühl-Produkt von Edeka wird zurückgerufen. Das Foto zeigt eine Filiale in Berlin.

Aktueller Rückruf: Ein Lebensmittelhersteller warnt vor Metallteilen in einem Tiefkühl-Produkt.

Wegen möglicher Fremdkörper aus Metall in der Verpackung hat der Lebensmittelhersteller Paul Daut aus Rheda-Wiedenbrück in Nordrhein-Westfalen einen Rückruf von Edeka-„Knusperdinos“ gestartet.

Laut Angaben des Portals „lebensmittelwarnung.de“ ist das Tiefkühl-Produkt „Gut & Günstig Knusperdinos“ (400 Gramm) mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 3. April 2025 betroffen. Andere Artikel und weitere Mindesthaltbarkeitsdaten seien nicht betroffen.

Edeka-Rückruf: „Knusperdinos“ könnten Metallteile enthalten

Vertrieben wurde das Produkt über Edeka in Bayern, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein. Auch in angrenzenden Teilen Nordrhein-Westfalens und Thüringens wurde das Tiefkühl-Produkt zum Verkauf angeboten. 

Das Unternehmen hat die betroffene Ware aus dem Verkauf genommen. Wer das Produkt mit den genannten Mindesthaltbarkeitsdaten gekauft hat, kann dieses gegen Erstattung des Kaufpreises auch ohne Vorlage des Kassenbons in den Einkaufsstätten zurückgeben. (ls/dpa)