Große Trauer in Hollywood „Star Trek“-Star Annie Wersching mit nur 45 Jahren verstorben

„Der Spaß ist vorbei“ Aldi-Kunden stinksauer über Advents-Aktion, Discounter reagiert

So bewirbt Aldi seine neue Advents-Kampagne, die den „Aldiventskalender“ beinhaltet: Bei einigen funktionierte das Öffnen der digitalen Türchen nicht, mittlerweile hat der Discounter reagiert.

So bewirbt Aldi seine neue Advents-Kampagne, die den „ALDIventskalender“ beinhaltet: Bei einigen funktionierte das Öffnen der digitalen Türchen nicht, mittlerweile hat der Discounter reagiert.

Eigentlich sollte das Öffnen der Türchen von Adventskalendern ja Freude bringen: Die Online-Aktion von Aldi Süd brachte einigen Kunden allerdings mehr Ärger als Spaß. Nun hat der Discounter reagiert.

Seit dem 1. Dezember haben die Kunden von Aldi Süd die Möglichkeit, digitale Türchen des „ALDIventskalenders“ zu öffnen. Die Idee: Wer sich auf der Aktionswebseite mit seiner E-Mail-Adresse anmeldet, kann mitmachen. Und im besten Falle auch etwas gewinnen.

Doch der sogenannte Glückscode, bei dem es sich um einen QR-Code handelt, sorgte bei einigen Kunden für Unmut. Nun hat der Discounter auf das Problem reagiert.

Einige Kunden machten ihrem Ärger auf der Facebook-Seite von Aldi Süd Luft: „Klappt ja super mit dem Scannen des QR-Codes in eurem Adventskalender. Vielleicht fixt ihr das mal. Am besten auch zügig, ansonsten ist Weihnachten und der Spaß ist vorbei. Trotzdem noch n schönen Advent an alle!“, schreibt ein Kunde erbost. 

Alles zum Thema Facebook

Mehrere weitere Beschwerden werden gepostet, die Probleme sind dabei stets dieselben: Der QR-Code führt zu keinem Gewinn, sondern zu einer Fehlermeldung auf der Homepage: 404. „Leider wurde diese Seite nicht gefunden“, ist dort zu lesen. Statt schöner Geschenke gibt es also bei einigen nur lange Gesichter. 

Aldi: Ärger mit Adventskalender, Discounter reagiert sofort

Aldi Süd hat umgehend reagiert. Auf Nachfrage von EXPRESS.de bestätigte der Discounter, dass bei einigen Kunden vereinzelt Probleme mit dem QR-Code aufgetreten sind. Man habe aber bereits entsprechende Anpassungen vorgenommen. „Inzwischen sollte alles reibungslos funktionieren. Falls es trotzdem zu Problemen kommen sollte, können sich die Kunden direkt unter mail@aldi-sued.de an unseren Kundenservice wenden“, so eine Sprecherin. 

Kurios: Bei Aldi Nord habe es da bislang keine Probleme gegeben, versicherte das Unternehmen. 

Aldi Süd wies auf Facebook zudem darauf hin, dass auch ein Löschen des Caches im Browser zu einer Lösung des Problems führen könne. Und tatsächlich scheint der Online-Adventskalender seitdem zu funktionieren: Seit einiger Zeit gibt es keine Beschwerden mehr. Dann steht dem frohen Fest ja wohl nichts mehr im Wege. (mg) 

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.