ING Erste Großbank ergreift überraschende Maßnahme: „Zeit der Nullzinsen jetzt vorbei“

Witz-Angebot Frau wird Urlaubs-Flieger gestrichen und kriegt lächerlichen Ersatz

89375588

Ryanair fühlt sich klar benachteiligt: Es gebe ein „offensichtliches Komplott“ zwischen der deutschen Regierung, Lufthansa und Air Berlin, ließ das irische Unternehmen verlauten.

Glasgow – Eigentlich wollte Mairéad Sweeney mit ihrem Freund einen ganz normalen Kurzurlaub in Lissabon machen.

Dabei hatte die junge Frau die Rechnung aber ohne Ryanair gemacht. Wie Sweeney gegenüber der „Sun“ mitteilte, habe die Fluggesellschaft die vor Monaten gebuchte Reise kurzfristig gestrichen und ihr stattdessen eine andere Verbindung angeboten.

Die hatte es aber in sich:

Alles zum Thema Ryanair

Statt der geplanten drei Tage in Portugal hätte die Passagierin noch exakt 25 Minuten in Lissabon gehabt.

20.30 Uhr wäre ihr Flieger aus Glasgow gelandet, 20.55 Uhr wäre es mit der gleichen Maschine zurück nach Schottland gegangen. Die Kurzurlauberin hätte also gleich im Flieger sitzen bleiben können.

Ryanair hat für Passagier nur schwachen Trost

Ryanair selbst teilte gegenüber der „Sun“ mit, die Verbindung Glasgow-Lissabon würde ab September nur noch ein Mal pro Woche angeboten. Sweeney sei automatisch der nächstmögliche Hinflug angeboten worden. Sie habe aber die Möglichkeit, sich die Ticketkosten erstatten zu lassen.

Lesen Sie hier: Flugtickets für Billigflieger sind teurer geworden – das ist der Grund

Für die Betroffene ist das ein schwacher Trost. Denn die Kosten für andere Flüge seien inzwischen deutlich höher. Der geplante Urlaub falle daher ins Wasser.

(red)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.