ING Erste Großbank ergreift überraschende Maßnahme: „Zeit der Nullzinsen jetzt vorbei“

Horror bei Ryanair Üble Eskalation mit betrunkenen Briten auf Flug nach Ibiza

Neuer Inhalt

Eskalation bei Ryanair: Betrunkene Briten terrorisierten andere Passagiere und die Crew auf einem Flug nach Ibiza. Einer von ihnen wollte sogar aus dem fliegenden Flugzeug springen.

Edinburgh – Mit Ryanair nach Ibzia: Auf einem Flug von Edinburgh nach Ibiza (Kanaren) kam es zu einer unschönen Eskalation. Eine Gruppe von etwa 30 Männern soll sich extrem daneben benommen haben.

Es kam wohl zu unfassbaren Szenen im Flieger. Andere Passagiere im Flieger der Fluggesellschaft Ryanair konnten ihren Augen kaum trauen.

Ryanair: Britische Passagiere randalieren bei Flug nach Ibiza 

Die Maschine startete vergangene Woche in Edinburgh, der Hauptstadt von Schottland. Ziel war die populäre Mittelmeerinsel Ibiza, doch für einige Passagiere sollte der Flug zum Albtraum werden.

Alles zum Thema Ryanair

Denn leider machten die Briten ihrem schlechten Ruf als Urlauber alle Ehre: Die Gruppe von Männern konsumierte während des Fluges Alkohol und wurde schließlich immer betrunkener, wie die britische Online-Plattform „Mirror” berichtete.

Ein Mitglied der Männergruppe aus Großbritannien soll ein Besatzungsmitglied verbal angegriffen und es sogar als „pädophil” beschimpft haben.

Passagiere randalieren bei Ryanair: Angst und Schrecken im Flieger

Eine Dame aus dem Flugzeug berichtet: „Die Gruppe von Männern hat obszöne Wörter benutzt. Sie haben damit geprahlt, Fotos von ihrem Schritt gemacht zu haben. Sie schütteten ihre Getränke über die anderen Passagiere. Und einer hat sogar versucht, sich auf den Schoss einer fremden Frau zu setzen.”

Der Sohn der Frau wurde von dem aggressiven Verhalten der Männer so eingeschüchtert, dass er anfing zu weinen, berichtete die Mutter. Auch ältere Menschen waren an Bord und zitterten sichtlich vor Angst, so die Mutter.

„Ich war noch nie so angewidert und eingeschüchtert in meinem Leben”, erzählt die Frau.

Horror bei Ryanair: Betrunkener Brite versucht aus Flugzeug zu springen 

Nachdem die Männergruppe im Flugzeug durch ihr Verhalten aufgefallen war, versuchte eine Person sogar, aus dem fliegenden Ryanair-Jet zu springen: „Irgendwann fing er an auf die Flugzeugwände einuzhämmern und meinte, er geht jetzt. Er ging auf die Besatzungsmitglieder zu und wollte die Flugzeugtür öffnen. Doch die Crew reagierte sofort und blockierte den Weg mit einem Getränkewagen.”

Vor allem bei den Besatzungsmitgliedern bedankte sich die Mutter: „Die Crew war fantastisch, sie blieben ruhig und gefasst.”

Drama im Flieger: Passagier will Handy mit Powerbank aufladen – Maschine muss notlanden (Hier mehr lesen).

Eskalation bei Flug nach Ibiza: Das sagt Ryanair

Ryanair äußerte sich zu dem Vorfall: „Die Besatzung des Fluges bat die Polizei bei der Ankunft um Hilfe, nachdem viele Passagiere gestört wurden. Das Flugzeug landete normal und die Polizei entfernte die Personen. Die Sicherheit und der der Komfort unserer Kunden, der Besatzung und der Flugzeuge stehen bei uns an erster Stelle. Das ist jetzt Sache der örtlichen Polizei.”

Ryanair: Alkoholverbot in der Kabine

Seit 2015 gibt es eigentlich ein Verbot in Bezug auf Alkohol bei Ryanair. Wer mit der Airline Fliegt, darf keine alkoholischen Getränke mit in die Kabine nehmen – auch nicht, wenn die Getränke zuvor im Duty Free gekauft wurden. Wer sich nicht daran hält, kann aus dem Flieger geworfen werden. Grund für das harte Durchgreifen war das asoziale Verhalten vieler Britischer Passagiere, die sich nach dem Alkoholgenuss sehr schlecht an Bord benahmen. 

(as)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.