Energiekrise Kanzler Scholz gibt überraschend eine Erklärung ab

Scheibe kaputt? Dazu dient das kleine Loch im Flugzeugfenster

flugzeugfenster_imago

Das kleine runde Loch am unteren Rand des Flugzeugfensters erfüllt eine ganz bestimmte Funktion.

Köln – Defekt oder Sollbruchstelle? Haben Sie sich auch schon oft gefragt, warum Flugzeugfenster ein kleines Loch haben? Damit sind Sie nicht alleine: Viele Passagiere wissen nicht, wozu es da ist. Dabei ist die Antwort so einfach. 

Erstmal besteht kein Grund zur Sorge: Das Fenster ist nicht kaputt. Das kleine Loch, das mittig am unteren Rand in jedem Flugzeugfenster zu finden ist, wird von Luftfahrt-Experten „Breather Hole“, auf Deutsch „Atmungsloch“ genannt.

Flugzeugfenster besteht aus zwei Scheiben

Das Loch ist nötig, da ein Flugzeugfenster nicht nur aus einer, sondern aus drei Acryl-Scheiben besteht. Nur die äußerste Scheibe ist mit dem Flugzeugrumpf verbunden, die mittlere und innere Scheibe sind in die Flugzeugwand eingelassen.

Im Flugzeug: Blende muss bei Start und Landung offen sein – der Grund ist einleuchtend (weiterlesen)

Da es zwischen der mittleren und der äußeren Scheibe einen kleinen Abstand gibt, lastet der Kabinendruck komplett auf der Außenscheibe, die von der mittleren geschützt wird.

Damit der Luftdruck zwischen den Scheiben im Gleichgewicht bleibt, gibt es das kleine Loch, das als Entlüftungsventil dient. Also ab jetzt tief durchatmen und entspannt die Aussicht genießen – hat alles seine Ordnung.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.