Lose Beziehung? Ist seine Ex noch eine Gefahr? Sie war seine große Liebe

Ist seine Ex noch eine Gefahr? Sie war seine große Liebe

Ist seine Ex noch eine Gefahr? Sie war seine große Liebe

Hallo Beatrice, 

Ich bin seit etwas mehr als 3 Monaten mit meinem Freund (30) zusammen. Wir haben uns im Internet per Zufall kennengelernt, nach einem Monat getroffen (er wohnt ca. 400 km von mir entfernt) und es hat gleich gepasst. Er ist der erste Mann seit langer Zeit, für den ich derart intensive Gefühle habe. Meine letzte Beziehung dauerte zwar knapp 6 Jahre, aber schon nach dem ersten Jahr war meinerseits fast kein Gefühl mehr da. Dies hatte verschiedene Ursachen, auf die jetzt einzugehen den Rahmen sprengen würde. ca. einen Monat nach der Trennung habe ich meinen jetzigen Freund kennengelernt.

Eigentlich könnte alles so schön sein. Auch wenn wir uns nur alle 3 bis 4 Wochen für ein Wochenende sehen können. Wenn wir uns sehen, ist es einfach wunderschön. Wir verstehen uns super, haben den gleichen Humor, der Sex ist toll. Wir telefonieren jeden Tag miteinander, er weckt mich jeden Morgen per Anruf. Anders geht es ja momentan nicht. Ich denke, wir haben in der relativ kurzen Zeit eine sehr enge Bindung aufbauen können.

Er bemüht sich wirklich sehr um mich. Ich habe mich noch bei niemandem so wohl gefühlt wie bei ihm. Es passt einfach super gut zwischen uns. Beim letzten Treffen hat er mir auch direkt gesagt: Ich liebe dich. Ich denke, dass er es wirklich so meint, und nicht irgendwie unter Zwang oder aus einer Laune heraus gesagt hat.

Mein Problem ist, dass er vor mir erst eine Freundin hatte - seine große erste Liebe sozusagen. Sie waren 7 Jahre lang zusammen, davon 6,5 Jahre verlobt. Sie hat sich letztes Jahr von ihm getrennt, hat mittlerweile einen neuen Freund. Er hat sehr unter der Trennung gelitten. Wirklich das volle Programm mit Selbstmordgedanken und Depressionen. Als wir uns erst ein paar Wochen "kannten" (vom Schreiben her), hat er mir auch mal zwei Fotos von ihr bzw. ihnen beiden geschickt.

Da kam mir schon so ein leicht flaues Gefühl hoch. Er hat auch öfters mal was von ihr erzählt. Allerdings wie ich finde, oft in negativem Zusammenhang (das hat ihr nicht gefallen, das hat sie genervt, das mochte sie nicht usw.)

Was mich an der ganzen Sache nervt: er sagt selbst, er kann nichts Negatives über sie sagen und er hätte gerne ein freundschaftliches Verhältnis zu ihr.

Sie hatte bei ihrer Trennung den berühmten Satz von wegen "Freunde bleiben können" gesagt. Nun hatte er früher einige male wohl versucht mit ihr Kontakt aufzunehmen, aber sie hat nie reagiert. Auf eine Geburtstags-SMS von ihm hat sie auch nicht reagiert, das hat ihn sehr deprimiert und gewurmt, wie er selbst sagt. Außerdem hat sie immer noch nicht die Schlüssel zu ihrer damals gemeinsamen Wohnung zurückgegeben, obwohl er sie schon mehrmals dazu aufgefordert hat. Trotzdem sagt er, wenn er sie zufällig mal wieder sehen sollte, würde er sich freuen, sie zu sehen.

Auch nennt er sie immer bei ihrem Namen, wenn er von ihr erzählt (was sehr abgenommen hat, muss ich zugeben) und sagt nicht "meine Ex".

Kann ein Mensch so gutmütig sein, und zu jemandem, der ihn so verletzt hat, freundschaftlichen Kontakt halten wollen, oder liebt er sie noch? Ich habe ihn direkt gefragt, ob er wieder was mit ihr anfangen würde, wenn sie es sich doch nochmal anders überlegen würde. Er meinte, jetzt in der Situation, wo ich da bin, würde er das nicht wollen. Er möchte das, was wir uns aufbauen, nicht kaputt machen. Ich solle mir keine Gedanken machen, er würde auf jeden Fall zu und hinter mir stehen.

Ich bin vom Typ her ganz anders als sie, sagt er - sie war sehr ruhig, zurückhaltend, ernst und ich bin ein sehr humorvoller und temperamentvoller Typ. Er sagt, gerade meine Art, mein Lachen usw. hätten ihn an mir verzaubert. Warum ist ihm seine Ex dann nicht egal? Meine Ex-Freunde spielen in meinem Leben keinerlei Rolle mehr, warum würde er dann aber gerne noch eine Freundschaft mit ihr führen, obwohl sie sich so a...ig verhalten hat?

Ich erkenne mich fast nicht mehr wieder - früher hatte ich nie ein Problem mit den Ex-Beziehungen meiner Freunde, aber da war die Situation einfach anders. Die Gefühle waren wohl nicht so stark und dann war es bei denen halt nicht die erste große Liebe, verlobt, ewig zusammen und pipapo.

Überall sehe ich seine Ex bzw. schwirren noch Reste von ihr rum. Der Verlobungsring, den er im Badezimmerschrank liegen hat, Fotos von ihr im Handy (was vielleicht nicht soo viel zu sagen hat, da er von Hinz und Kunz Fotos auf dem Handy hat), das Autokennzeichen mit ihren gemeinsamen Initialen und Kennenlerndatum...

Hinzu kommt noch die große Entfernung zwischen uns - sie wohnt in der gleichen Stadt wie er - wenn sie sich nun mal wieder über den Weg laufen, oder sie überlegt es sich anders, und nimmt doch wieder Kontakt auf... wie soll ich Einfluss nehmen können, wo ich so weit weg bin? Die Situation nervt mich und belastet mich. Ich gebe mir Mühe, mir nichts davon anmerken zu lassen, weil ich ihn damit nicht nerven will und er mir vernünftig betrachtet auch keinen Grund gibt, misstrauisch zu sein.

Aber ich will einfach nicht mehr an sie denken müssen. Was denkst du über die ganze Sache? Wegen dieser Angst vor seiner Ex kann ich mein Glück momentan gar nicht richtig genießen. Auf gar keinen Fall will ich eifersüchtig sein, rummäkeln und ihn kontrollieren. Ich will ihm so gern vertrauen, aber ich habe einfach zu große Angst enttäuscht zu werden. Wie kann ich damit umgehen? Wie kriege ich seine Ex endlich aus meinem Kopf?

Vielen Dank schon mal vorab

Katja (31)

.........................................................

Liebe Katja,

ich verstehe dein Problem, was sich natürlich durch die Fernbeziehung und das seltene Sehen sehr verschärft.

Andererseits ist die Ex ein wichtiger Teil seines Lebens, auch wenn er sie nicht mehr liebt. Du kannst das auch nicht vergleichen mit deinem eigenen Gefühl zu deinen Exmännern, denn wie du selbst sagst, hast du nur im ersten Jahr etwas für deinen langjährigen Freund empfunden.

Wenn ich richtig rechne, habt ihr euch höchstens 4-5 mal gesehen, das ist viel zu wenig, um eine Vertrauensbasis aufzubauen - vielleicht sogar noch zu wenig, als dass er es jetzt schon als "richtige Beziehung" empfinden kann (mehr unbewusst als bewusst).

Gut wäre also schon mal, wenn ihr euch öfter seht. Noch besser wäre, wenn ihr möglichst bald zusammen verreist, auch wenn´s nur eine Woche in einem günstigen Reiseland ist. Oder dass du dir Urlaub nimmst und mal eine Woche am Stück bei ihm bist.

Wichtig ist außerdem, dass ihr möglichst viel zusammen erlebt, denn das bindet! Damit meine ich nicht nur Unternehmungen, sondern auch das Körperliche und den Sex. Trau dich, da mehr ins Spiel zu bringen als "normalen" Sex im Bett!

Teil ihm auch deine Ängste mit und frag ihn, ob er nicht all die Dinge, die an die Ex erinnern, wegpacken kann. 

Herzlichst

Beatrice Poschenrieder

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.