Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Lisbeth will wissen „Was verstehen Männer wirklich unter 'Frau ist gut im Bett'?“

GettyImages-1094511296

Beatrice Poschenrieder steht Menschen in Beziehungskrisen zur Seite.

  • Beatrice Poschenrieder steht Menschen in Beziehungskrisen zur Seite.

Liebe Beatrice, 

vorgestern hatte ich ein Date mit einem Typen, der mir ziemlich gut gefällt. Aber eine Sache hat mich ein wenig stutzig gemacht. Beziehungsweise habe ich jetzt ein bisschen Bedenken oder mache mir Sorgen in Bezug auf den Moment, wo es zwischen ihm und mir intimer werden könnte.

Heiße Flirts ganz unverbindlich im Netz kennenlernen

Schon mal was von Casual Dating gehört? Man verabredet sich über eine Dating-Plattform, trifft sich – und es geht sofort zur Sache. 

Vorab hat man sich im Chat über Vorlieben ausgetauscht und den Verlauf des Treffens grob vorgeplant. Klingt zu einfach, um wahr zu sein? Ist bei Casual Dating aber absolut üblich!

Welche Casual-Dating-Seite ist in Köln, Düsseldorf, Bonn und Umgebung zu empfehlen? In unserem Vergleich erfahren Sie mehr!

Es geht darum, dass er bei unserem Date – so ganz nebenbei – sagte, dass das Sexuelle ja auch eine wichtige Rolle spielt, wenn eine Beziehung auch auf Dauer gut sein soll, und dass er sich nicht vorstellen könnte, zehn Jahre oder so mit einer Frau zusammen zu sein, die nicht gut im Bett ist. Im Prinzip stimme ich ihm zu (ich wäre auch nicht ewig mit einem Mann zusammen, mit dem's sexuell keinen Spaß macht), aber: Was verstehen Männer wirklich unter „eine Frau ist gut im Bett“?

Habe Angst, dass ich da evtl. zu wenig zu bieten habe (also falls seine Ansprüche sehr hoch sind).

Danke für deine Antwort

Lisbeth (29)

......................................................

Liebe Lisbeth!

Es ist schwer, da pauschale Kriterien zu benennen...!

Ich hab's gestern beim Afterwork-Drink mit einer Reihe von Männern diskutiert. Einer versuchte es vornehm auszudrücken: „Sie errät die geheimen Wünsche des Mannes, erfüllt sie auch, lässt ihm gleichzeitig Raum, seine eigene Sexualität zu erweitern, und ist leicht erregbar.“

Sein Kumpel übersetzte das dann gleich „auf gut deutsch: Sie ist allzeit bereit und überall offen, stellt keine Ansprüche, fängt schon an zu stöhnen und feucht zu werden, sobald er sich nur ihren Geschlechtsmerkmalen nähert, und kommt sowohl durch Blowjobs als auch anal zum Orgasmus. Guck dir 'nen ganz normalen Porno an, dann weißt du's.“

Ein anderer schüttelte dazu den Kopf und meinte, dass er auch schon wundervollen Sex hatte, wo diese Dinge keine Rolle spielten, sondern eher das Herz und das Gefühl zwischen ihm und der Frau.

Zusammengefasst: Die eher doofen Typen nannten so Porno-Kram wie „allzeit bereit, überall und zu allem offen, kommt sowohl durch Blowjobs als auch anal zum Orgasmus...“. Die Guten sagten: Sie hat viel Lust, lebt das auch freimütig aus, zeigt mir, dass sie genau mich begehrt und der Sex mit mir ihr sehr gefällt, und ist offen, auch ein paar neue Sachen auszuprobieren. Und ich bin sicher, dass schüchterne, sexuell zurückhaltende Männer nicht mal diese Kriterien nennen würden.

Fazit: Für den einen Kerl kann eine Frau schon gut im Bett sein, wenn sie ihn ranlässt (OFT ranlässt!) und seinen Einsatz mit Geräuschen belohnt, für den anderen ist das nur eine richtig versaute, tabulose Sexbombe. Sprich: für die meisten Männer ist eine Frau dann gut im Bett, wenn sie ein ähnliches Level wie er hat (und mit Lust dabei ist); denn ein zurückhaltender Mann ist von einer erfahrenen, offensiven Frau hoffnungslos überfordert.

Gehe einfach mal auf Tuchfühlung mit deinem neuen Schwarm und schau, was dabei rüberkommt. Immerhin bist du ja ein großes Mädel und kannst jederzeit „stopp“ sagen oder signalisieren.

Liebe Grüße

Beatrice Poschenrieder