Corona in NRW Bittere Entwicklung: Zahl der Covid-Patienten in Kliniken steigt immer höher

ICH DACHTE, SIE SEI LESBISCH Ich liebe meine Ex noch immer und bin entsetzt, dass sie seit einem Jahr einen Freund hat

Ich komme mit meinem Gefühlschaos nicht mehr klar. Alles Andere scheint unwichtig geworden.

Ich komme mit meinem Gefühlschaos nicht mehr klar. Alles Andere scheint unwichtig geworden.

Hallo Beatrice,

ich bin zur Zeit ziemlich verzweifelt.

Ich, weiblich, 26, liebe noch meine Ex-Freundin (25). Wir haben uns nach einer 2-Jährigen Beziehung vor 1,5 Jahren getrennt. Ich habe Schluss gemacht, da es zwischen uns viele Probleme gab, was auch die Ansichten anging.

Als es damals mit uns losging, hat sie alles dafür getan mich zu bekommen. Sie war Hals über Kopf in mich verliebt und ich teilte ihre Gefühle anfangs nicht. Aber nach einiger Zeit verliebte ich mich auch in sie. Sie ist meine erste große Liebe und meine erste Beziehung. Dazu muss man sagen, dass es sich um eine Fernbeziehung handelt. Sie kommt aus der Schweiz und ich aus Norddeutschland.

Damals war sie eher die, der es egal war, was andere denken, und meinte, dass ihre Mutter auch kein Problem mit ihrer sexuellen Orientierung hätte und nur will, dass sie glücklich ist.

Letztendlich kam aber alles anders. Als wir dann zusammenkamen, habe ich mich irgendwann allen gegenüber geoutet. Meiner Familie, meinen Freunden usw.

Ich habe sie sehr geliebt und weiß, dass sie mich auch sehr geliebt hat.

Gerade deshalb bin ich irgendwann den Schritt des Outings gegangen. Sie war mir wichtig und ich wollte ja mal ein gemeinsames Leben mit ihr aufbauen und meiner Meinung nach sollte man, bevor man zusammenzieht und einer das Land verlassen muss, doch zumindest zu seiner Liebe stehen.

Aber sie sagte immer nur, sie wäre (noch) nicht bereit dazu. Nach 2 Jahren habe ich keine Zukunft mehr für uns gesehen, denn mir war es irgendwann einfach zu viel, alle paar Wochen in die Schweiz zu fliegen, und das nötige Kleingeld hatte ich auch nicht, um immer alles für Flüge in die Schweiz auszugeben.

Hinzu kam, dass sie ständig was mit einem Jungen unternommen hat, von dem ich weiß, dass er auf sie stand. Irgendwann hat sie sich immer mal wieder mit ihm verabredet und mich hat sie belogen oder es mir verheimlicht. Ich war sehr eifersüchtig (was ich von mir eigentlich gar nicht kenne). Sie sagte mir immer nur, dass man mich ja belügen muss, damit es keine Dramen gibt und dass sie meine Eifersucht nicht verstehen kann, da sie ja lesbisch ist und sich nie wieder vorstellen kann, was mit einem Mann anzufangen.

Wie dem auch sei. Vor anderthalb Jahren war es aus zwischen uns.

Das habe ich schon nach kurzer Zeit bitter bereut. Ich habe viel zu schnell aufgegeben und wünsche mir nichts sehnlicher als noch eine Chance mit ihr zu bekommen.

Wir hielten die ganze Zeit über weiter Kontakt. Vor einem halben Jahr schrieb sie mir betrunken nachts noch immer Nachrichten wie: "Schatz, ich  find dich geil!" und irgendwelche Herzen und Küsse. Und vor einem Jahr schrieb sie mir, dass sie mit einem Kollegen nach Tokio reisen wollte, dieser aber leider nicht mehr kann. Sie hätte nun Zeit und würde mich besuchen wollen. Leider hatte ich keine Urlaubstage mehr, sonst hätte ich ihr direkt zugesagt.

Dann vor 5 Monaten erfuhr ich von ihrem Freund!

Ich bin völlig ausgeflippt. So ein Gefühlschaos wünsche ich wirklich niemandem.

Ich startete noch einige Versuche bei ihr, um auch herauszufinden, ob sie noch Gefühle für mich hat. Aber leider vergeblich. Schließlich erfuhr ich dann, dass die beiden schon 1 Jahr!! zusammen sind.

Daraufhin fiel mir nichts mehr ein, denn demnach war sie schon ein halbes Jahr mit ihrem jetzigen Freund (der wohlbemerkt 15 Jahre älter ist als sie und gewiss keine Schönheit) zusammen, während sie mich besuchen wollte und mir diese Nachrichten schrieb.

Daraufhin dachte ich mir: Wie toll kann die Beziehung schon sein, wenn sie mir noch solche Nachrichten schickt.

Letzten Monat war ich in der Schweiz und wir trafen uns. Es war wirklich schön sie zu sehen, aber sie sagte auch, dass es nun mal aus ist und sie sich auch nicht erklären kann, wie das alles gekommen ist. Anscheinend verliebt sie sich in den Menschen und nicht das Geschlecht.

Ich bin nun auch so fertig, weil sie meine Eifersucht damals immer mit dem selben Spruch abgetan hat: Ich stehe nicht auf Männer! Und nun hat sie doch einen Freund.

Allein die Vorstellung ist unerträglich und dass er so ein hässlicher Typ ist, erschwert das Ganze für mich noch zusätzlich.

Jetzt erzählt sie mir, dass sie ihren Seelenverwandten gefunden hat und ich schon wieder glücklich werde. Dass ich ihr nicht egal und von Bedeutung für ihr Leben bin, da auch ich ihre erste richtige Beziehung war.

Ich weiß einfach nicht, was ich tun soll.

Ich weiß, ich muss sie gehen lassen, aber kann nicht aufhören an sie zu denken.

An manchen Tagen geht's einigermaßen und ich freunde mich mit dem Gedanken an, sie ziehen zu lassen. Habe aber immer im Hinterkopf, dass es vielleicht ja nochmal was zwischen uns werden könnte, wenn auch nicht jetzt.

Dann gibt es wieder Tage, da steigere ich mich in meine Gedanken hinein oder ich sehe Fotos von den beiden und jedes Mal zerreißt es mir das Herz!

Wir sind nun 1,5 Jahre getrennt und es ist keine Besserung in Sicht.

Ich hab´s nicht mal übers Herz gebracht, in der Zeit was mit einer anderen (sei es auch nur zum Spaß) anzufangen. Ich hab immer das Gefühl, ich würde meine Ex betrügen, einfach weil ich sie noch nicht losgelassen habe und es sich falsch anfühlt mit jemandem was anzufangen.

Ich frage mich einfach ob ich je wieder eine Chance bei ihr bekomme oder wie ich es schaffe von ihr loszukommen.

Ich komme mit meinem Gefühlschaos nicht mehr klar. Alles Andere scheint unwichtig geworden zu sein und bekanntlich ist nichts schlimmer als irgendwo hängen zu bleiben, wo man nichts mehr zu suchen hat.

Aber ich kann auch ihr Verhalten mir gegenüber nicht nachvollziehen.

Wieso wollte sie mich besuchen, obwohl sie einen Freund hat? und mir dann nicht mal was von dem Freund zu erzählen - finde ich schon komisch. Zumal ich mir nicht vorstellen kann, dass sie ihrem Freund davon erzählt hat. Der fände das doch sicherlich nicht spaßig, wenn sie ihre Ex besuchen will für ein paar Tage. (Außer natürlich er sieht in mir keine Konkurrenz.) Als ich sie daraufhin ansprach, sagte sie nur: "Ich hatte gerade Zeit, war ohne Hintergedanken“, und zu den anderen Nachrichten sagte sie nur, es täte ihr Leid, da wäre sie wohl betrunken gewesen und sie wusste nicht, dass ich mir die Nachrichten so zu Herzen nehme.

Hat sie vielleicht einfach einen Vaterkomplex? Ihr Vater hat sie und ihre Mutter früh für eine andere Frau sitzen lassen. Denn ich kann mir wirklich nicht erklären, was sie mit so einem alten, hässlichen Mann will.

Vielleicht wisst ihr einen Rat.

Ich freue mich schon auf eure Antwort!

Vanessa (26)

………………………………………….

Liebe Vanessa,

es sind nicht mehrere, die diese Beratung machen, sondern nur ich (hauptberuflich Partnerschaftsberaterin und -therapeutin - siehe www.liebesberaterin.de).

Ok, nun zu dir.

Erst mal kurz hierzu:

Wieso wollte sie mich besuchen, obwohl sie einen Freund hat?

Natürlich weil sie dich immer noch mag. Sie liebt dich nicht mehr, aber um jemand zu besuchen, muss man ihn /sie ja nicht lieben. Und auch genau deshalb: "Ich hatte gerade Zeit, war ohne Hintergedanken“. Ja, das gibt´s, so Leute, bei denen das ohne große Hintergedanken ist. Es gibt auch Leute, die noch engen freundschaftlichen Kontakt zu Expartnern haben und diese mal besuchen, und es gibt neue Partner, die das ohne weiteres hinnehmen. Es kann also durchaus sein, dass ihr Jetziger davon wusste und damit ok ging.

…und mir dann nicht mal was von dem Freund zu erzählen - finde ich schon komisch.

Ich nehme an, sie sagte dir nichts von ihrem Freund, weil sie keine Lust auf Dramen hat/te.

Ich muss dir leider raten, deine Ex aufzugeben und loszulassen, und wenn dir das in Eigenregie nicht gelingt (was zu vermuten ist, da du trotz der langen Zeit und trotz aller Zeichen, dass es nichts bringt, nicht loslassen kannst), solltest du in Erwägung ziehen, dir ein paar Stunden lang von einer Fachperson helfen zu lassen.

Denn selbst wenn du das jetzt ungern hörst: Nicht nur bei deiner Ex liegt einiges im Argen, sondern auch bei dir.

Mag sein, dass sie einen „Vaterkomplex“ hat, aber das geht dich jetzt nichts mehr an (sorry dass ich das so sage) und es hilft dir auch nichts, wenn du versuchst, sie zu analysieren. Stattdessen musst du bei dir selber anfangen, dich und deine Verhaltensweisen hinterfragen. Denn mit Sicherheit lag es nicht nur an irgendwelchen Eigenheiten deiner Ex, dass sie sich nicht 100 % auf dich einlassen konnte, sondern auch an dir. Zum Beispiel das hier: Sie sagte mir immer nur, dass man mich ja belügen muss, damit es keine Dramen gibt. Das musst du sehr ernst nehmen. Offenbar neigst du dazu, schnell ein Drama aus etwas zu machen, was andere gar nicht aus dem Lot bringen würde. Selbst wenn diese Neigung nur bei deiner Ex aufkam, musst du sie ernst nehmen, denn sie ist ein Hinweis, dass es bei dir noch mindestens 1 dickes fettes unbearbeitetes Kindheits-Thema gibt*.

Ebenso wie deine übertriebene Eifersucht. Denn es ist ja sehr oft genau das (bzw. das Besitzdenken und das Klammern des Partners), was jemand dazu bringt, sich anderen zuzuwenden und Heimlichtuereien zu beginnen.

(*Je größer die Liebe oder emotionale Abhängigkeit zu einem Partner, desto stärker werden alte Ängste und Wunden wieder aufgerissen, die mit den früheren Bezugspersonen zu tun haben, denen einmal unsere ganze Liebe und emotionale Abhängigkeit galt - in der Regel die Eltern.)

Ganz liebe Grüße

Beatrice Poschenrieder

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.