Kaugummi verschluckt So gefährlich ist das Herunterschlucken der klebrigen Masse wirklich

Es gibt sie in allen Formen und Farben, doch eines haben sie immer gemeinsam: die klebrige Konsistenz. Werden Kaugummis verschluckt, so verkleben sie den Magen. Das zumindest besagt ein alter Mythos. Doch stimmt das überhaupt?

Eben noch gekaut – schon ist er weg: Gelangt ein Kaugummi beim Kauen versehentlich zu weit in den Rachen, geht es oft gar nicht anders, als ihn einfach herunterzuschlucken: Weil er den Schluckreflex auslöst, der ihn unaufhaltsam in die Speiseröhre Richtung Magen befördert. Doch ist das ein Grund zur Sorge?

Auch wenn gerade kein Mülleimer auf der Straße ist und man das Kaugummi ungern einfach auf den Boden spucken möchte, wird gerne einfach das Herunterschlucken als Option gewählt. Doch die klebrige Konsistenz von Kaugummi bereitet vielen Sorgen. 

Ein Spruch, den viele noch aus der Kindheit kennen dürften, besagt: Kaugummi auf keinen Fall herunterschlucken, das verklebt den Magen. Der Mythos hält sich hartnäckig. Was das Verschlucken eines Kaugummis tatsächlich im Magen anrichtet und ob es wirklich Gefahren mit sich bringt, das erfahren Sie oben im Video. (js)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.