Kondom falsch herum Das sind die häufigsten Verhütungspannen

Verhuetungspannen_Paar im Bett (1)

Im Eifer des Geschehens die Pille vergessen? Je nachdem wie lange sie vergessen wurde, wird ein weiteres Verhütungsmittel nötig. 

Sex kann eine tolle Sache sein. Doch wenn das Verhütungsmittel falsch eingesetzt oder vergessen wird, ist der Spaß schnell vorüber. Die Klassiker: Das Kondom reißt oder die Pille wird vergessen. Doch bereits Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten können den Empfängnisschutz aufheben. Was sind die häufigsten Verhütungspannen sind – und was dann zu tun ist.

Die Pille ist das beliebteste Verhütungsmittel der Deutschen 

Laut einer Studie der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) ist das beliebteste Verhütungsmittel der Deutschen die Pille (53 Prozent), gefolgt vom Kondom (37 Prozent).

iVerhuetungspannen_Kondome

Wird das Kondom in irgendeiner Weise beschädigt, gilt: immer ein neues verwenden. Schon lange Fingernägel können die dünne Hülle verletzten. 

Dabei nennen eindeutig häufiger Männer das Kondom (45 Prozent) als Frauen (29 Prozent). Das Hauptproblem der Pille ist deren regelmäßige Einnahme, egal ob im Alltag oder auf Reisen. Insgesamt mehr als ein Drittel der benannten Probleme mit der Pille beziehen sich aber auch auf körperliche Aus- und Nebenwirkungen. Probleme mit dem Kondom sind breiter gestreut, ohne dass eines besonders häufig vorkommt. 

Pille vergessen

Der Klassiker! Die Pille (Kombinations- wie auch Minipille) sollten am besten immer zur gleichen Zeit eingenommen werden. Je nachdem, wann die (Kombinations)Pille vergessen wurde, kann ein weiteres, zusätzliches Verhütungsmittel nötig sein: Wurde die Pille vor weniger als 12 Stunden vergessen, reicht es sie nachzunehmen und dann die Einnahme wie gewohnt fortzusetzen. 

Verhuetungspannen_Pille

Verhüten Sie mit der Pille, dann denken Sie bei Reisen in andere Zeitzonen an den Zeitunterschied, denn die Pille sollte möglichst immer zur selben Uhrzeit eingenommen werden.  

Pille bei Durchfall und/oder Erbrechen

Was viele nicht bedenken: Bei Durchfall und/oder Erbrechen innerhalb von vier Stunden nach Einnahme der Pille besteht ebenfalls kein sicherer Empfängnisschutz mehr!

Um den Schutz herzustellen, sollte eine weitere Pille eingenommen werden. Sollte es danach noch einmal zu Erbrechen oder Durchfall kommen, sollte bis zu sieben Tage nach dem Erbrechen und/oder Durchfall ein weiteres Verhütungsmittel eingesetzt werden. 

Die Pille auf Reisen

Bei Reisen in einer andere Zeitzone sollte die Zeitverschiebung beachtet werden. Denn: Je nach Präparat darf die übliche Einnahmezeit der Minipille nicht mehr als drei bzw. zwölf Stunden überschritten werden. Unter Umständen muss eine „Zwischenpille“ genommen werden.

Generell ist es sinnvoll, eine Reservepackung und für alle Fälle auch Kondome im Gepäck zu haben.

Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten

Manche Arzneistoffe können die Wirkung der Pille beeinträchtigen. Dazu gehören beispielsweise Antibiotika, Johanniskraut, Blutdruck- und Cholesterinsenker, Antiepileptika, Rheumamittel oder Mittel gegen Pilzinfektionen (sogenannte Antimykotika).

Kondom passt nicht

Aber auch bei der Verhütung mit Kondom sind die Fehlerquellen zahlreich. Ist das Kondom zu eng oder zu weit, ist es nicht sicher. Wer sich unsicher ist, welche Größe die richtige ist, kann sie mithilfe des Kondometers ermitteln. 

Verhuetungspannen_Kondom auf Banane

Nur Kondome schützen vor einer ungewollten Schwangerschaft und vor sexuell übertragbaren Krankheiten wie Tripper oder Chlamydien. 

Kondom beim Öffnen beschädigt

Wird das Kondom beim Öffnen in irgendeiner Weise beschädigt gilt: unbedingt ein neues verwenden. Kondome sollten immer behutsam aus der Folie genommen werden. Vorsicht auch bei spitzen Gegenständen, langen Fingernägeln, Ringen oder Piercings. 

Kondom falsch aufbewahrt oder Haltbarkeit abgelaufen

Wurde die Kondompackung bei über 30 Grad gelagert, lag beispielsweise im überhitzen Auto oder in der Sonne, ist das Haltbarkeitsdatum abgelaufen, gilt: immer ein neues Kondom verwenden.

Luft im Reservoir des Kondoms eingeschlossen

Das Kondom richtig überziehen: Das Reservoir zwischen Zeigefinger und Daumen so zusammendrücken, dass es luftleer bleibt, dann Kondom aufsetzen und langsam abrollen. Sollte sich Luft im Reservoir befinden, immer ein neues Kondom verwenden, denn Luft im Reservoir kann unter Umständen dazu führen, dass das Kondom platzt. 

Kondom falsch herum abrollen

Klingt schier unmöglich, ist aber schon vorgekommen. Die Rolle muss außen sein, dann das Kondom vorsichtig abrollen bis zur Peniswurzel. Und wichtig: nicht am Kondom ziehen!

Falsches Gleitmittel benutzen

Gleitmittel ist nicht gleich Gleitmittel: Verwenden Sie ein Kondom, sollten Sie nur Gleitmittel auf Wasserbasis benutzen. Fetthaltige Mittel wie Vaseline oder Öl greifen das Latex an und können das Kondom schädigen.

Kondom reißt 

Wenn das Kondom reißt oder beim Herausziehen abgerutscht, besteht das Risiko einer Schwangerschaft. Wichtig:  Das Kondom immer rechtzeitig am Penisschaft mit der Hand umfassen, damit es nicht abrutscht, und den Penis vorsichtig aus der Scheide ziehen.

Zeit, mit einem Mythos aufzuräumen: Eignet sich Cola eigentlich als Verhütungsmittel? 

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.