Mit DOXY-Gel Parodontitis ohne Operation behandeln lassen

Parodontitis wird meist durch Plaque auf den Zahnoberflächen und in den Zahnzwischenräumen ausgelöst.

Parodontitis wird meist durch Plaque auf den Zahnoberflächen und in den Zahnzwischenräumen ausgelöst.

Parodontitis ist neben Karies die Hauptursache für Zahnverlust. Gekennzeichnet ist die Erkrankung durch Zahnfleischentzündungen und den Rückgang der Knochensubstanz im Kiefer.

Ist die Krankheit bereits fortgeschritten, ließ sich der abgebaute Kieferknochen bisher nur in einer aufwendigen Operation wiederherstellen. Die Zahnärzte in der Klinik am Ring setzen nun mit dem Einsatz von DOXY-Gel auf eine alternative Behandlung, die ohne OP auskommt.


Zahnärzte am Ring
Hohenstaufenring 28
50674 Köln

Telefon: 0221/65079824

info@zahnaerzte-am-ring.koeln
https://www.zahnaerzte-am-ring.koeln/

Öffnungszeiten
Montag–Donnerstag: 7.30–20.30 Uhr
Freitag: 7.30–18.30 Uhr
Samstag: 10.30–15.30 Uhr


Regeneration des Kieferknochens

Das Gel wird als Teil einer zweistufigen, hochwirksamen Parodontitis-Therapie verabreicht. Im ersten Schritt führt der Zahnarzt eine gründliche Reinigung durch und entfernt die bakteriellen Beläge von Zahnoberflächen, Wurzeloberflächen und aus den Zahnfleischtaschen. Anschließend wird das DOXY-Gel, ein Breitbandantibiotikum, direkt in die Zahnfleischtaschen eingebracht und wirkt dort gleich zweifach:

Zum einen bekämpft es die Bakterien, die für die Entzündung des Zahnfleischs verantwortlich sind, zum anderen beeinflusst es den gestörten Knochenstoffwechsel positiv und sorgt dafür, dass mehr Substanz auf- als abgebaut wird.

Eine intensive Pflege und zweimal jährlich eine Zahnreinigung mindern das Risiko einer Paradontitis um ein Vielfaches.

Eine intensive Pflege und zweimal jährlich eine Zahnreinigung mindern das Risiko einer Paradontitis um ein Vielfaches.

Kein operativer Eingriff nötig

Das DOXY-Gel sorgt für die Neubildung des Kieferknochens und trägt dazu bei, die eigenen Zähne länger erhalten zu können – und das ohne operativen Eingriff. Hat sich der Kieferknochen regeneriert, raten die Spezialisten der Klinik am Ring zu einer regelmäßigen professionellen Zahnreinigung. So kann der erneute Abbau des Knochens meist erfolgreich verhindert werden.

Sie leiden unter Zahnfleischentzündungen und möchten sich ärztlich beraten lassen? Dann vereinbaren Sie ein Gespräch mit den Zahnärzten der Klinik am Ring.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.