Die helfen wirklich Fünf Hausmittel gegen Kopfschmerzen

Eine junge Frau hält sich den Kopf.

Wir werden regelmäßig von Kopfschmerzen geplagt. Zum Glück gibt es dagegen einige Hausmittel.

Was hilft bei Kopfschmerzen? Es muss nicht immer direkt das Schmerzmittel sein: Diese 5 Hausmittel gegen Kopfschmerzen sorgen schnell für Linderung.

Jeder hat gelegentlich Kopfschmerzen. Sei es nach einem stressigen Tag, nach vielen Stunden vor dem Computer oder ganz plötzlich ohne ersichtlichen Grund. Kopfschmerzen gehören zu den häufigsten gesundheitlichen Problemen und können echt lästig sein.

Wir verraten, welche Hausmittel gegen Kopfschmerzen wirklich effektiv sind. Das Gute: Die meisten Mittel haben viele bereits zu Hause und Sie verzichten gleichzeitig auf Schmerzmedikamente.

Warum haben wir Kopfschmerzen?

Es gibt viele Gründe, warum wir Kopfschmerzen bekommen. Am häufigsten bekommen wir Spannungskopfschmerzen, die keine genaue Ursache haben, aber gut mit Hausmitteln behandelt werden können. Sehr starke Kopfschmerzen können aber auch in Form von Migräne oder bei einer Kopfverletzung auftreten.

Symptome bei Spannungskopfschmerzen

Kopfschmerzen können sich auf unterschiedliche Weise äußern, die Symptome ähneln sich aber meistens. So fühlen sich Spannungskopfschmerzen in der Regel an:

  • Ein dumpfer, drückender oder stechender Schmerz im Kopf.
  • Schmerzen konzentrieren sich auf den Schläfen- oder Stirnbereich, auf den ganzen Kopf oder fühlen sich an wie ein drückender Ring um den Kopf.

1. Hausmittel gegen Kopfschmerzen: Trinken

Kopfschmerzen können auftreten, wenn der Körper zu wenig Flüssigkeit hat. Dadurch verdickt sich nämlich das Blut und viele Kleinstgehirnnerven werden nicht mehr mit genug Sauerstoff versorgt. Grundsätzlich sollte jeder Mensch, je nach Körpergewicht, mindestens zwei Liter am Tag trinken, am besten Wasser. Bestimmte Teesorten können zudem als gutes Hausmittel akute Kopfschmerzen lindern und vorbeugen, z.B.:

  • Kamillenblüten
  • Weidenrinde
  • Wacholderblüten, Hibiskusblüten, Rosenblüten
  • Ingwer
  • Mutterkraut
  • Gewürznelke

Auch lesen: Hausmittel gegen Husten: 10 Tipps für schnelle Linderung

2. Pfefferminzöl als Hausmittel gegen Kopfschmerzen

Ätherische Öle haben sich schon oft als schmerzlinderndes Hausmittel bewährt. Besonders Pfefferminzöl eignet sich sehr gut gegen Kopfschmerzen. Dazu werden ein bis zwei Tropfen Pfefferminzöl mit zum Beispiel Jojoba- oder Arganöl verdünnt, großflächig auf Stirn und Schläfen aufgetragen und eingearbeitet.

Aber Achtung: Kleinkinder sollten nicht mit ätherischen Ölen in Kontakt kommen und auch Asthmatiker müssen etwas Vorsicht walten lassen, da das Pfefferminzöl schnell reizen kann.

3. Hausmittel gegen Kopfschmerzen: Kaffee

Koffein lässt sich in vielen Schmerztabletten wiederfinden. Ein Espresso oder eine Tasse starker Kaffee sind deswegen gute Hausmittel gegen Kopfschmerzen. Sie erhöhen den Blutdruck, was vor allem bei jüngeren Frauen helfen kann, da ein zu niedriger Blutdruck ein häufiger Grund für Kopfschmerzen ist.  Außerdem erweitert Koffein die Blutgefäße und wirkt schmerzstillend.

Kaffee erzielt aber hauptsächlich bei Leuten einen Effekt, die keinen regelmäßigen Kaffeekonsum haben. Denn der Körper gewöhnt sich sonst an das Koffein. Manche Leute schwören bei Kopfschmerzen auch auf einen Schuss Zitrone im Kaffee, allerdings sollte der Kaffee dafür deutlich abgekühlt sein, sonst verliert die Zitrone ihre Wirkung, denn Vitamin C ist nicht hitzebeständig.

4. Wärme und Kälte als Hausmittel gegen Kopfschmerzen

Wärme sowie Kälte können sehr angenehm sein und gut gegen Kopfschmerzen eingesetzt werden. Es muss nur klar sein, warum man gerade Kopfschmerzen hat.

Hat man beispielsweise einen langen Tag im Büro hinter sich, wo man stundenlang nur vor dem Computer saß, kann ein kalter Waschlappen oder ein kühles Gelkissen guttun. Wer möchte, kann auch ein kaltes Armbad am Waschbecken ausprobieren.

Wer allerdings sehr verspannt ist und starke Spannungskopfschmerzen hat, sollte auf Wärme setzen. Hier bietet sich zum Beispiel ein warmes Kirschkernkissen als Hausmittel an, dass man sich in den Nacken legt. Ein Bad kann hingegen dafür sorgen, dass der Blutdruck weiter abfällt, und sollte deswegen unterlassen werden. Eine Alternative ist ein warmes Fußbad.

5. Hausmittel gegen Kopfschmerzen: Dehnübungen

Häufig bekommen wir Kopfschmerzen, weil der Nacken oder die Schultern verspannt sind. Dehnungsübungen können deswegen schnell helfen und vor allem langfristig Kopfschmerzen vorbeugen: Kleine Übungen lassen sich einfach in den Alltag integrieren und sind auch für den Körper generell sehr wohltuend. 

Die Übungen lassen sich bei Kopfschmerzen auch gut draußen an der frischen Luft durchführen. Ausreichend Sauerstoff ist immer gut und deswegen sollten Sie auch in Ihren eigenen vier Wänden auf eine ordentliche Luftzirkulation achten.

Kopfschmerzen bei Erkältung

Auch während Erkältungen, Schnupfen, Nasennebenhöhlenentzündungen oder anderen Infekten, wie der Grippe oder Corona, kann es zu Kopfschmerzen kommen. Hier bietet sich vor allem viel Ruhe an, aber es gibt auch einige Hausmittel, die helfen können, z.B. Pfefferminzöl und Tee. Vor allem die Heilpflanze Mädesüß eignet sich sehr gut für einen wohltuenden Tee.

Wer erkältungsbedingte Kopfschmerzen hat, sollte es weiterhin mit Wärme bei Gliederschmerzen und mit Kälte bei Fieber und erhöhter Temperatur versuchen. Außerdem sollten Sie ausreichend viel trinken.

Hausmittel gegen Kopfschmerzen nach Alkohol

Es gibt viele Hausmittel gegen einen Kater und auch gegen begleitende Kopfschmerzen kann man etwas tun. Besonders geeignet sind oben genannte Hausmittel wie Pfefferminzöl, ausreichendes Trinken oder Kaffee mit Zitrone. Allerdings können auch ein deftiges Frühstück, ein Glas Fruchtsaft und ein paar Löffel Honig helfen. Außerdem ist frische Luft am Morgen danach besonders wichtig.

Hausmittel gegen Kopfschmerzen bei Kindern

Wenn die Kinder Kopfschmerzen haben, ist man als Elternteil manchmal etwas ratlos, welches Hausmittel geeignet ist. Kleine Kinder sollten beispielsweise nicht mit ätherischen Ölen wie Pfefferminzöl in Kontakt kommen.

Was in solchen Momenten immer gut ist, ist Ruhe. Ihr Kind sollte sich entspannen können, weshalb sich eine Entspannungsübung anbietet. Außerdem können Sie dem Kind einen kalten Lappen auf die Stirn legen und für genug Sauerstoffzufuhr sorgen. 

Kopfschmerzen in der Schwangerschaft – was tun?

In der Schwangerschaft treten ebenfalls häufig Kopfschmerzen auf. Das Gute: Alle oben aufgelisteten Hausmittel können auch Schwangere anwenden, um ihren Schmerz zu lindern. Besonders warme oder kalte Kompressen und leichte Massagen können schnell Linderung verschaffen. Außerdem sollten Schwangere vermehrt darauf achten, ausreichend zu schlafen und möglichen Stress zu reduzieren.

So beugen Sie Kopfschmerzen vor

Der beste Weg, um Kopfschmerzen loszuwerden, ist, sie gar nicht erst zu bekommen. Mit diesen einfachen Hausmitteln und Tipps können Sie Kopfschmerzen vorbeugen:

  • Sport: Regelmäßiger Sport tut dem Körper gut und beugt Kopfschmerzen und Verspannungen vor.
  • Schlaf: Oft bekommen wir aufgrund von Schlafentzug Kopfschmerzen. Deswegen ist ausreichend Schlaf wichtig.
  • Stress reduzieren: Auch Stress kann Kopfschmerzen auslösen. Wenn wir Stress reduzieren, geht es uns nicht nur mental, sondern auch körperlich besser.
  • Weniger Koffein: Zu viel und regelmäßiger Kaffeekonsum kann Kopfschmerzen sogar begünstigen. Außerdem kann er den Schlaf negativ beeinflussen.

Auch lesen: Was hilft gegen Mückenstiche? 8 Hausmittel gegen Juckreiz

Wann sollte ich zum Arzt?

Gelegentliche Kopfschmerzen sind normal. Manchmal können diese auch länger anhalten. Allerdings sollten Sie die Kopfschmerzen lieber von einem Arzt abklären lassen, wenn die Kopfschmerzen sehr stark sind, regelmäßig auftreten und sich anders anfühlen oder andere Symptome wie starker Schwindel, Fieber oder ein hoher Blutdruck dazukommen.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.