Bewährte Hausmittel Zehn effektive Tipps gegen Husten

Eine Frau sitzt hustend auf der Couch.

Bei einer Erkältung muss man nicht direkt zu Medikamenten greifen. Auch Omas Hausmittel können den Hustenreiz lindern.

Welche Hausmittel helfen bei trockenem oder schleimigen Husten? Zwiebeln, Kartoffelwickel und Co.: Wir stellen wirksame Hausmittel gegen Husten vor, die schnell helfen.

Husten kann ein quälender Begleiter sein. Sei es bei einer Erkältung, nachts oder aufgrund von gereizten Schleimhäuten. Doch was hilft am besten gegen Reizhusten, wenn man nicht direkt zu Medikamenten greifen möchte?

Wir stellen 10 Hausmittel gegen Husten vor, die auch bei Heiserkeit und Schleim helfen können. Die meisten davon hat man bereits zu Hause und sie versprechen schnelle Linderung.

Warum bekommen wir Husten?

Husten ist ein Schutzmechanismus des Körpers, um Fremdkörper, Schleim und Staub aus den Atemwegen zu befreien. Meistens passiert das, wenn wir krank sind und Krankheitserreger aushusten. 

Oft fängt das Husten während einer Erkrankung mit einem trockenen Husten, auch Reizhusten genannt, an. Später, wenn sich der Schleim langsam löst, können wir diesen abhusten und haben dann Husten mit Auswurf (produktiver Husten).

Besonders anstrengend wird es, wenn nächtlicher Reizhusten uns den Schlaf raubt. Zum Glück gibt es aber einige Hausmittel gegen Husten helfen, die schnell helfen können.

1. Hausmittel gegen Husten: Inhalieren

Das am weitesten verbreitete Hausmittel gegen Husten ist das Inhalieren. Es kann nämlich prima Halsschmerzen lindern und festsitzenden Schleim lösen. Man braucht dazu auch nicht unbedingt einen Inhalator: Eine einfache Schüssel tut es auch.

Zum Inhalieren wird heißes Wasser in die Schüssel gefüllt, der Kopf vorsichtig darüber gebeugt und ein Handtuch über sich gelegt. Das Einatmen der warmen Luft beruhigt die Atemwege. Für zusätzliche Linderung können dem heißen Wasser auch Kräuter hinzugefügt werden. Salbei beispielsweise beruhigt und legt sich beim Inhalieren schützend um die Rachenschleimhaut.

Auch ätherische Öle wie Menthol können hinzugefügt werden, allerdings in geringen Mengen, da sie sonst die Schleimhäute reizen. Sie helfen vor allem bei Schnupfen oder Nasennebenhöhlenentzündungen. Kinder und Asthmatiker dagegen sollten lieber die Finger von ätherischen Ölen beim Inhalieren lassen.

2. Bestes Hausmittel gegen Husten: Zwiebelsaft

Ein weiteres bewährtes Hausmittel gegen Husten ist Zwiebelsaft mit Zucker. Dazu wird eine Zwiebel in Würfel geschnitten und mit einem Löffel Kandiszucker aufgekocht. Anschließend sollte man den Saft durch einen Kaffeefilter oder ein Tuch sieben. Wenn der Sud dann etwas abgekühlt ist, kann man täglich ein paar Teelöffel davon einnehmen.

Der Zwiebelsaft hilft durch die in der Zwiebel enthaltenen Flavonoide, Keime abzutöten und hat eine leicht antientzündliche Wirkung. Er ist gut bei Hustenreiz und beruhigt zusätzlich die Bronchien. Pro Tag reichen 3-4 Löffel des Zwiebelsuds. Statt Zucker kann man auch Honig unter den Zwiebelsaft rühren, welcher ebenfalls den Hustenreiz lindern soll.

3. Kartoffelwickel als Hausmittel gegen Husten 

Wärme tut gut und entspannt. Einige schwören bei Husten deswegen vor allem auf Kartoffelwickel, die krampflösend wirken sollen. Um die Kartoffelwickel herzustellen, muss man nur vier bis sechs Kartoffeln kochen, zerstampfen und in ein Tuch wickeln. Am besten legt man sich den etwas abgekühlten Kartoffelwickel abends auf die Brust, damit einer längeren Ruhephase nichts im Wege steht.

4. Hausmittel gegen Husten: Tee

Tee ist ein sehr klassisches, aber auch ein sehr wirksames Hausmittel gegen Husten. Besonders wirksam ist er gegen Reizhusten, weil er die Schleimhäute vbefeuchtett und bei der Schleimlösung hilft. 

Salbeitee steht auf einem Tisch.

Salbeitee kann gut gegen Husten helfen.

Geeignete Teesorten sind zum Beispiel Salbei-, Anis-, Fenchel-, Thymian-, Lindenblüten-, Süßholzwurzel- und Holundertee. Oft gibt es in der Apotheke oder Drogerie auch spezielle Teemischungen, die gut gegen Husten sind.

5. Warme Milch mit Honig als Hausmittel gegen Husten

Warme Milch mit Honig löst nicht nur ein wohliges Gefühl in uns aus, sondern kann auch gut gegen Husten helfen. Honig werden viele wohltuenden Eigenschaften zugeschrieben, z.B. soll er antibakteriell und abwehrstärkend wirken. 

Um das Getränk zuzubereiten, muss man nur die Milch erhitzen und einen Löffel Honig dazugeben. Ein weiterer Tipp: Ingwer kann man auch super hinzufügen – er wirkt antibakteriell und rundet somit das Getränk ab.

6. Hausmittel: Ingwer gegen Husten

Ingwer hat einige gute Eigenschaften, die man sich zunutze machen kann. Das Gute: Ingwer lässt sich vielfältig verarbeiten, beispielsweise als Tee oder Ingwer Shot. Man kann ihn allerdings auch roh verzehren und so seinem Hals etwas Gutes tun.

7. Hausmittel gegen Husten: Ätherische Öle

Ätherische Öle lassen sich gut in den Körper einreiben und können so ihre Wirkung entfalten. Allerdings müssen die ätherischen Öle dafür mit anderen Ölen verdünnt werden. Als Basisöl eignen sich Jojobaöl und Schwarzkümmelöl (im Verhältnis 4:1). Folgende ätherische Öle können dann dazugemischt werden, bevor sie auf Rücken oder Brust aufgetragen werden:

  • Lavendel
  • Zypresse
  • Eukalyptus

8. Vitamin C als Hausmittel gegen Husten

Eine „heiße Zitrone“ ist nicht nur lecker, sondern auch ein perfektes Hausmittel gegen Husten. Zitrone wirkt nämlich antibakteriell und unterstützt so den Genesungsvorgang. Aber Achtung: Vitamin C ist hitzeempfindlich, die Zitrone darf also nicht heiß aufgekocht werden, sonst lässt die Wirkung nach. Die Zitrone also lieber in warmes Wasser hineinpressen.

Ingwertee mit Zitrone und Honig.

Heiße Zitrone lässt sich gut mit Ingwer und Honig ergänzen.

9. Hühnersuppe: Hausmittel gegen Husten

Die meisten kennen Hühnersuppe vermutlich aus der Kindheit, wenn die Mutter oder Großmutter sie einem ans Bett gebracht hat. Die warme Brühe kann tatsächlich mehr als nur gut schmecken - sie wärmt von innen und kann das Immunsystem stärken, weil die Hühnersuppe viel Zink, Vitamin A und Vitamin E enthält, welche die Abwehrkräfte stärken.

10. Hausmittel gegen Husten: Füße warmhalten

Wenn die Füße kalt sind, sinkt die Hals- und Rachenschleimhaut um bis zu zwei Grad ab und das kann den Reizhusten verschlimmern. Deswegen ist es wichtig, die Füße immer schön warmzuhalten, beispielsweise mit einer Wärmeflasche oder einem Kirschkernkissen. 

Hausmittel gegen Husten für Kinder

Nicht jedes Hausmittel, das gut gegen Husten hilft, eignet sich auch für Kinder. So dürfen Kinder unter zwölf Monaten beispielsweise keinen Honig essen, weil er im Darm Gifte bilden kann, die der Körper noch nicht verarbeiten kann. Also was kann man tun, wenn das Kind Husten hat? Diese Hausmittel gegen Husten eignen sich für Kinder:

  • Zwiebelsaft
  • Kamillentee
  • Brustwickel
  • Inhalieren (für etwas ältere Kinder)

Was tun bei nächtlichem Husten?

Husten ist immer unangenehm, aber vor allem nachts kann er uns jegliche Nerven rauben. Zum Glück gibt es einige Dinge, die bei nächtlichem Husten helfen:

  • Für eine hohe Luftfeuchtigkeit sorgen, z.B. durch eine Schale Wasser auf der Heizung.
  • Viel trinken, vor allem vor dem Schlafen.
  • Für ein kühles Schlafzimmer sorgen, um die 18 Grad sind optimal.
  • Mit erhöhtem Oberkörper schlafen, damit die Schleimhäute nachts nicht von Magensäure gereizt werden.

Um nachts schnell etwas gegen akuten Husten zu unternehmen, kann man ein Hustenbonbon lutschen oder einen Löffel Fenchelhonig einnehmen. Meist hilft das schon, um den Beschwerden erstmal entgegenzuwirken.

Hausmittel gegen schleimigen Husten

Das beste Mittel gegen schleimigen Husten ist Flüssigkeit, denn viel Trinken hilft dabei, den Schleim zu verdünnen. Hausmittel wie Zwiebelsaft und Inhalieren sorgen ebenfalls für Erleichterung. Ebenfalls kann es helfen, sich von einer anderen Person „abklopfen“ zu lassen, damit sich der Schleim besser löst.

Wann sollte ich zum Arzt?

Gelegentlicher Husten, vor allem während einer Erkrankung, ist normal. Sollte der Husten allerdings über einen langen Zeitraum anhalten und nicht besser werden, ist ein Arztbesuch sinnvoll. Weitere Anzeichen, die Sie aufmerksam machen sollten, sind Atemnot, blutiger Auswurf und Fieber.

Husten kann auf Krankheiten und Bakterien hinweisen, die nicht mehr mit Hausmitteln bekämpft werden können, sondern mit richtigen Medikamenten behandelt werden müssen. Besondere Vorsicht ist bei Kleinkindern und älteren Menschen geboten. 

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.