Abnehmen ohne Diät Es beginnt beim Frühstück – drei typische Fehler

Diät Fehler beim Frühstück machen dick

Das Frühstück sollte nie weggelassen werden: Es gibt typische Fehler, die dazu führen, dass man einfach nicht abnimmt. Unser Symbolfoto wurde 2010 in Frankfurt (Oder) aufgenommen.

Köln – Nach all dem Schlemmen über die Weihnachtsfeiertage wollen nun viele von uns abnehmen. Doch schon beim Frühstück lauern Kalorien-Gefahren. Es gibt beispielsweise drei typische Fehler beim Frühstücken, die dazu führen, dass man einfach nicht abnimmt.

Diät: Frühstück niemals weglassen – das sind die typischen Fehler

Die einen vertrauen auf „morgens wie ein König“, andere brauchen höchstens einen Kaffee und wieder andere raten ganz vom Frühstück ab.

Susie Burrell wiederum hat das Frühstück unter einem ganz bestimmten Aspekt unter die Lupe genommen: als Dickmacher. Sie ist Ernährungsexpertin aus Australien. Gegenüber der „Daily Mail“ erklärte sie, welche Fehler (fast) alle beim Frühstück machen, die eigentlich abnehmen wollen. 

1. Fehler: Wir frühstücken zu spät

Wir stehen zwar um sieben Uhr auf, doch das erste Frühstück nehmen wir erst um gegen 9 oder 10 Uhr zu uns, dann vielleicht sogar nur einen Kaffee.

Dem Blog „Body + Soul“ sagte Diätspezialistin Burrell, dass das Frühstück am besten nach dem Aufstehen, zwischen 7 und 8 Uhr eingenommen werden sollte. Der Grund: „Wir müssen morgens erstmal unseren Körper in Schwung bringen“ und den Stoffwechsel ankurbeln.

Ihre Empfehlung um in die Gänge zu kommen: Grüner Tee statt Kaffee. Er enthält ebenfalls Koffein, entfaltet jedoch gleichzeitig beachtliche gesundheitliche Wirkung und gilt als Schlankmacher, denn er regt nachweislich den Stoffwechsel an.

2. Fehler: Wir essen zu wenig Eiweiß

Nicht nur der Zeitpunkt des Frühstücks kann dazu führen, dass Menschen zunehmen, auch die Zusammenstellung des Frühstücks kann sich negativ aufs Körpergewicht auswirken. Viele greifen oft zu kohlenhydratreichen Gerichten wie fertiges Müsli aus dem Supermarkt, Cornflakes oder Weißbrot. Darin steckt vor allem Zucker. „Toast oder Müsli allein macht uns nicht lang genug satt, wir essen Zwischenmahlzeiten und nehmen zu.“

Proteine stehen nur selten und in zu geringen Mengen auf dem Speiseplan, so die Ernährungsspezialistin. Sie empfiehlt daher Eier, Bohnen, Käse oder griechischen Joghurt zu frühstücken.

Burrell weiter: „Wir brauchen rund 20 Gramm gutes Eiweiß zum Frühstück.“ Das wirke sich positiv auf unseren Insulin- und den Blutzuckerspiegel aus. „Insulin reguliert den Blutzuckerspiegel und den Fettstoffwechsel – beides zu regulieren ist das wichtigste, wenn es darum geht abzunehmen.”

3. Fehler: Wir trinken Dickmacher wie Milchkaffee und Smoothies

Kaffee mit viel Milch (wie Milchkaffee oder Latte Macchiato) komme auf so viele Kalorien wie eine Scheibe Toast, erinnert sie. Wer abnehmen will, sollte sich flüssige Dickmacher schon zum Frühstück verkneifen.

Genau wie alle anderen Lebensmittel müssten wir diese Kalorien auch mitzählen. Gleiches gilt für als bedingungslos gesund geltende Smoothies: Oft enthalten sie sehr viel Zucker, was viele gern verdrängen. „Ein großer Smoothie kann bis zu 60 bis 80 Gramm oder 12 bis 16 Teelöffel Zucker enthalten“, so Burrell. 

Fazit: Die perfekte Diät gibt es nicht: Kalorien-Defizit ist wichtig – nicht nur beim Frühstück

Die perfekte Diät, die bei jedem Menschen funktioniert, gibt es sicherlich nicht. Jedoch ist bei jedem Versuch abzunehmen ein Kalorien-Defizit notwendig. Das heißt: Man muss weniger Kalorien zu sich nehmen, als der Körper am Ende verbrennt. Besonders gehaltvoll sind Zucker und Fett. Deswegen schwören beispielsweise viele auf eine Low-Carb-Diät, die sich auf das Essen von Eiweiß konzentriert. 

Insgesamt ist es sinnvoll, nicht nur beim Frühstück auf gesunde und vollwertige Ernährung zu achten. Eine langfristige Umstellung des Essgewohnheiten bringt in der Regel grundsätzlich mehr Erfolg, als eine relativ kurze Diät-Phase. Auf lange Sicht wird man also eher ohne eine spezielle Diät abnehmen. (sar)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.