+++ EILMELDUNG +++ Großeinsatz in Duisburg Zwei Kinder attackiert und schwer verletzt – Polizei: „Gehen von einer Straftat aus“

+++ EILMELDUNG +++ Großeinsatz in Duisburg Zwei Kinder attackiert und schwer verletzt – Polizei: „Gehen von einer Straftat aus“

Kennen Sie die schon?Diese ungewöhnlichen Vornamen sind 2018 total angesagt

Babys dpa

Wie soll das Kind bloß heißen? Viele Eltern suchen einen nicht zu ausgefallenen Namen, der aber noch nicht so häufig vorkommt.

Köln – Der Blick auf die jährlichenVornamens-Hitlisten ist meist wenig überraschend. Namen wie Emma, Paul und Ben halten sich recht solide über Jahre hinweg in den Top Ten der Deutschen. Viel spannender sind da die Namen, die quasi plötzlich aus dem Boden schießen und in kurzer Zeit unglaublich populär werden. Diese Trendnamen erobern dann oft überraschend einen ganzen Baby-Jahrgang.

Welche dieser Aufsteiger-Vornamen im Jahr 2018 bisher besonders angesagt sind, hat das Online-Portal Elterngeld.de jetzt ermittelt. Dafür wurden etwa 25 Prozent aller Geburtsmeldungen aus dem ersten Quartal 2018 ausgewertet und daraus eine repräsentative Vornamens-Statistik erstellt.

Matteo und Adam kommen, Jonas geht

Bei den Jungen heißt der erfolgreichste Aufsteiger des Jahres Fiete.

Der Name ist um 33 Prozent beliebter als im Vorjahr und liegt jetzt auf Platz 90. Außerdem besonders populär sind Matteo (+14, auf Rang 28), Vincent (+11 auf Platz 32) und Adam (+25 auf Platz 62).

Die Top Five der Jungen werden weiterhin von Ben angeführt, gefolgt von Leon (+1), Paul (+1), Felix (+1) und Finn/Fynn (+3). Viel weniger beliebt als im Vorjahr sind dagegen Noah (-3, auf Platz 9) und Jonas (-8, auf Platz 10).

Liya, Olivia und Mathilda beliebt wie nie

Bei den Mädchen haben zwei Namen einen rasanten Aufstieg hingelegt. Liya kletterte um 35 Prozent und ist jetzt auf Platz 90. Olivia verbesserte sich um 25 Prozent auf Rang 75. Immer populärer werden außerdem Mathilda (+10, auf Platz 15), Ella (+7, auf Platz 13) und Maja (+5, auf Platz 18).

Wenig Bewegung gab es auch hier in den Top Five. Hier halten sich weiterhin beständig Emma, Emilia (+1), Hannah/Hanna (+1), Sofia/Sophia (-2) und Mia auf den vordersten Plätzen.

Welche neuen, heute noch unbekannteren Namen bald schon auf der Überholspur sein werden, ist schwer vorauszusehen. Das Namens-Portal vornamen.com hatte jüngst einige Vornamen ermittelt, die gerade schwer im Kommen sind: Dazu gehören bei den Mädchen zum Beispiel Clea, Lenia und Kiana und bei den Jungen Lian, Ares und Silas. (iwo)