Bildungs-TV ARD und ZDF reagieren auf Schul-Lockdown, aber eine Sache fällt auf

schule_lockdown

Auch nach den Weihnachtsferien bleiben die Schulen zu. Unser Foto wurde im Dezember aufgenommen.

Köln/London – Corona-Lockdown und ab kommender Woche nur Distanzunterricht. Wie es nach den Weihnachtsferien bei uns weitergeht, hat NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer am Mittwoch (6. Januar) erklärt.

Auch in Großbritannien geht der Lockdown in eine neue Phase und um britische Schulen zu unterstützen, strahlt die BBC jeden Tag mehrere Stunden Unterricht aus. Von diesem Montag an würden jeden Tag drei Stunden Grundschulunterricht gesendet, dazu kämen mindestens zwei Stunden für Schüler weiterführender Schulen, teilte der Sender mit.

Wäre das auch in Deutschland eine Möglichkeit, das Bildungsniveau aufrechtzuerhalten? Statt „Rote Rosen“ (ARD), „Die Küchenschlacht“ (ZDF) oder „In aller Freundschaft“ (WDR) Schul-TV in den öffentlich rechtlichen Kanälen. EXPRESS fragte bei den Sendern nach, die an einen Bildungsauftrag gebunden sind.

Schulschließungen: ZDF mit großem Mediathek-Angebot

„Aufgrund der Schulschließungen hat das ZDF sein Angebot für Schülerinnen, Schüler sowie Lehrende unter dem Titel  'Terra X plus Schule' in der ZDFmediathek und auf dem YouTube-Kanal 'Terra X plus' beträchtlich verstärkt“, teilt der Sender mit. „Jede Woche kommen neue Erklärvideos aus den Fächern Erdkunde, Biologie, Chemie und Physik hinzu. Ergänzt wird das Angebot in der ZDFmediathek durch nach Schulfächern sortierte Dokumentationen, Videos des funk-Formats 'Musste Wissen' sowie Beiträge unter Creative-Commons-Lizenz zur rechtefreien Nutzung. Über die neuen Beiträge informiert ein regelmäßiger Newsletter, der von allen Interessierten abonniert werden kann.“

Bereits während der Schulschließungen im März habe das ZDF kurzfristig die Themenseite „Virtuelles Klassenzimmer“ in der ZDFmediathek und den YouTube-Kanal „Terra X statt Schule“ gestartet, die in das neue Angebot integriert wurden.

Bildungsfernsehen: ARD wertet ersten Lockdown aus

Auch die ARD fühlt sich in Sachen Schulfernsehen gut aufgestellt. Bereits während des ersten Lockdowns seien die Lern-Angebote sehr gut angenommen worden, erklärt eine Sprecherin des Senders. Man habe dafür die Daten vom 16. März bis 18. Mai 2020 ausgewertet. Ergebnis: Das Publikum hat umfangreich Bildungsinhalte genutzt, die die ARD im Radio, Fernsehen und Online angeboten hat.

„Planet Wissen“ erreichte in dieser Zeit bundesweit Mai knapp 4,7 Millionen Zuschauer. „Planet Schule“ erzielte 4,3 Millionen Visits auf Planet-Schule.de.

ARD weitet Lernangebot für Schüler aus – allerdings nicht im Hauptprogramm

Um die Schüler auch weiterhin zu unterstützen weitet die ARD die Bildungsinhalte aus. Was dabei auffällt: Weder ARD noch ZDF ändern dafür das Hauptprogramm. Schul-TV läuft auf den Spartensendern, in den dritten Programmen (WDR und Co.) oder wird im Internet gezeigt.  

  • Der Bildungskanal
  • In der
  • Ab 11. Januar gibt es für insgesamt drei Wochen Sonderprogrammierungen auf allen
  • Ende Januar startet im
  • Zu der

Lockdown: Konkrete Schul-Themen können die Sender schwer anbieten

Auf konkrete Schul-Themen können die Sender jedoch nur schwer reagieren. Das Problem liegt auf der Hand: „In der Klassen gibt es jeweils individuelle Lehrpläne, die von den Schülern zu Hause bearbeitet werden müssen. Ein Fernsehprogramm kann hier nicht passgenau ansetzen, sondern den Distanzunterricht nur unterstützen“, teilt der WDR auf Anfrage mit. 

Trotzdem wird der WDR ein spezielles Homeschooling-Angebot für Kinder und Eltern anbieten.

  • Los geht es am 11. Januar ab 9.15 Uhr mit einer interaktiven
  • Im Anschluss stehen André und Pam ab 11.55 Uhr im Studio und
  • Ab dem 11. Januar bis 29. Januar läuft montags bis freitags
  • Der WDR hat zudem das TV-Programm von
  • Die Woche ab dem 18. Januar setzt auf

Das TV-Programm wird online ergänzt durch Lernspiele, Apps und Simulationen.

Zu finden unter www.wdrmaus.de und www.schuledigital.wdr.de.

Viele kleine Änderungen – die aber auch eines zeigen: Wie im ZDF läuft im Ersten das Hauptprogramm vorerst normal weiter.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.