Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

ENDLICH HABE ICH EINEN FREUND, ABER… Endlich habe ich einen Freund – avEr schleppt alte Männer an, die mich benutzen

Er hat gefragt, was ich davons halten würde, ganz spontan mit einem fremden Mann 55-60+ Sex zu haben.

Er hat gefragt, was ich davons halten würde, ganz spontan mit einem fremden Mann 55-60+ Sex zu haben.

Köln – Hallo Beatrice!

Ich bin 26 und habe jetzt endlich seit 6 Monaten eine Beziehung. Es ist eigentlich meine erste richtige Beziehung, davor hatte ich nur einige One Night Stands und kürzere Affären. Die Männer wollten bis jetzt eigentlich nur mit mir ins Bett. Einigen von ihnen reichte es, wenn sie einmal mit mir Sex hatten, andere wollten öfters mit mir Sex. Aber auch höchstens 2-3 Wochen lang, dann haben sie den Kontakt abgebrochen. Es gab sogar welche, die haben sich direkt nach dem Sex angezogen und sind gegangen und wenn ich gefragt habe, warum sie nicht bei mir übernachten oder ob wir uns wiedersehen, kamen Antworten wie z.B "Nee, ich wollte dich nur ficken“ oder auch "Hast du mal in den Spiegel geguckt, ich war extrem geil und brauchte ne Schlampe und hab niemand anderen gefunden, also musste ich dich nehmen“.

Bis jetzt haben mir alle Männer das Gefühl gegeben, dass sie mich nur mal eben benutzen wollten, um ihr Sperma los zu werden. Einer meinte sogar, „So wie du aussiehst, musst du froh sein, dass dich überhaupt jemand fickt."

Also hab ich mir irgendwann selber eingeredet, dass ich nur zum Ficken gut bin.

Das fing früh an… Mein Vater hat meine Mutter verlassen, als ich noch klein war, und meine Mutter hatte ein Alkoholproblem. Als ich 16 Jahre alt war, haben mich auf einem Sommerfest zwei Jungs betrunken gemacht und sind mit mir in einen Park gegangen, da haben sie mich im Gebüsch komplett nackt ausgezogen und mehrmals vergewaltigt. Danach sind sie mit meinen Sachen abgehauen und haben mich nackt zurück gelassen, ich habe gewartet, bis es dunkel war und hab mich nackt nach Hause geschlichen. Der einzige Kommentar von meiner Mutter war "Na wenn du auch immer so kurze Miniröcke anziehst!“ Von da an war mein Selbstwertgefühl am Boden, dazu kommt, dass ich mich eh immer hässlich und dick fand. Ich bin 180 cm groß und 120 Kg schwer. Dann habe ich kaum Oberweite und das, was ich habe, ist nicht grade ansehnlich, meine Brüste sind klein, spitz und hängen auch noch runter.

Jetzt zu meiner eigentlichen Frage. Seit 6 Monaten habe ich wie gesagt eine Beziehung zu einem Mann. Er ist 44 Jahre alt, ist sehr nett, wir verstehen uns prima… Leider sehen wir uns nur am Wochenende. Was den Sex angeht, sind wir auch auf einer Wellenlänge, beide sehr offen für Neues und mögen es beide eher etwas härter. Wir haben uns letztens über Sex unterhalten und da sagte er, dass ihn der Gedanke geil machen würde, dass ich Sex mit einem älteren fremden Mann hätte und er dabei zuguckt. Er hat gefragt, was ich von sowas halten würde und ob ich es mir vorstellen könnte, ganz spontan mit einem fremden Mann 55-60+ Sex zu haben…. Ich weiß nicht warum, aber ich hab "Ja" gesagt, dass mich sowas auch erregt und ich es auch ausprobieren würde. Am nächsten Wochenende kam er zu mir und hatte einen fremden Mann dabei, 61 Jahre, mit dem ich Sex haben sollte.

Weil ich ja gesagt hatte, dass es mich auch erregt, habe ich es gemacht. Wir haben uns ausgezogen und ich hab mich auf die Couch gelegt, der Mann kam auf mich und drang in mich ein und fing an. Mein Freund feuerte ihn an: “Ja!!! Los fick die Hure!!! Fick sie richtig durch!!! Na du Schlampe, das gefällt dir, fremdgefickt zu werden!“ Er zog sich auch aus und stellte sich daneben und wichste und stöhnte "Oooh jaa, du Hure, lass dich gut durchficken, das gefällt dir, du Schlampe!“ Er kam zum Orgasmus und spritzte mir sein Sperma ins Gesicht… Diese Seite von ihm kannte ich nicht und war völlig neu für mich.

Nachdem der Mann weg war, fragte er mich, ob es mir gefallen hätte, und ich hab "Ja" gesagt - keine Ahnung warum, vielleicht um ihn nicht zu verärgern. Also ich fand es jetzt nicht richtig schlimm, aber richtig gefallen hat es mir auch nicht.

Am nächsten Wochenende kam er mit zwei Männern, die sich bei ihm in einem Internetforum gemeldet hatten, wo er gepostet hatte, dass er Männer zwischen 50-60 sucht, die Lust hätten seine 26jährige Freundin richtig durchzuficken - und das taten sie dann auch!!!

Ich denke mal, dass sie Viagra genommen hatten, sie haben mich abwechselnd 2 Stunden lang ohne Pause durchgenommen...und obwohl es mir nicht gefallen hat, konnte ich mein Stöhnen irgendwann nicht mehr unterdrücken.

Ich habe lange überlegt, ob ich sagen soll, dass es mir nicht gefällt, Sex mit fremden Männern zu haben, ich habe nämlich immer noch nichts gesagt. Wie gesagt, richtig schlimm finde ich das eigentlich nicht, aber aus eigenem Antrieb würde ich sowas nicht machen. Andererseits macht es meinen Freund irgendwie richtig geil, wenn er dabei zusieht und wichst. Ich bin richtig froh ihn zu haben und wenn er nunmal diesen Fetisch hat, bin ich damit einverstanden ihm diesen Gefallen zu tun...

Was meinst du, was ich machen soll, ich bin mir nicht sicher, was besser ist?

LG, Sara (26)

……………………………………….

Liebe Sara,

also wenn das alles wahr ist, was du schreibst, dann erschüttert mich deine Mail ganz schön. Ich kann es kaum glauben, was ich da alles lese, aber ich denke, dass es durchaus Frauen gibt, die diese Dinge erleben und mit sich machen lassen, daher nehme ich deine Mail ernst und glaube dir, was du schreibst.

Möglicherweise meinst du, dass diese Dinge, die du beschreibst, alle irgendwo noch „normal“ sind, weil du es nie anders erlebt hast. Zum Beispiel weil du eine Mutter hattest, die so instabil und abhängig (u.a. von Alkohol) war, dass sie es nicht geschafft hat, dir Liebe und eine anhaltend liebevolle Behandlung zukommen zu lassen - was sich u.a. daran zeigt, dass du dir selbst viel zu wenig Liebe und liebevolle Behandlung zukommen lässt. Und natürlich spricht ihre Reaktion Bände über das Wesen deiner Mutter und ihren Umgang mit dir, als du vergewaltigt wurdest. Wenn ich mir das vorstelle, dass meine kleine 16jährige Tochter nackt und verletzt nach Hause geschlichen kommt, stundenlang vergewaltigt, gedemütigt, nackt allein im Dunkeln zurückgelassen: Oh mein Gott, ich würde so krass ausflippen über diese Typen und würde Himmel und Hölle in Bewegung setzen, dass meine Tochter Gerechtigkeit erfährt und diese Schweine gefasst werden! Und ich würde alles - ALLES! - dafür tun, dass meine Tochter ganz viel Trost und eine Art Wiedergutmachung erfährt; ich wäre extrem lieb zu ihr, würde mich ganz stark um sie kümmern, wochenlang oder wenn es nötig ist, auch monate- oder jahrelang.

Dass deine Mutter hier so extrem kalt war und dich komplett im Stich ließ, muss deine tiefe innere Überzeugung sehr bestärkt haben, nämlich dass du „wenig wert“ bist und sich eh niemand wirklich um dich schert. Denn vermutlich hast du diese innere Überzeugung schon während deiner ganzen Kindheit aufgebaut: Vater abgehauen, Mutter kümmert sich fast nur um ihre eigenen Befindlichkeiten… Erschwerend kommt hinzu, dass du vermutlich schon in der Kindheit angefangen hast, dich mit Essen zu trösten (oder die innere Leere mit Essen zuzufüllen), sodass du immer viel zu dick warst, was dann dazu führte, dass du dich selbst ablehnst und dir so auch von Seiten der Männer eher Ablehnung entgegenkommt.

Es gibt ja auch dicke Frauen, die sich selbst lieben und trotz ihrer Körperfülle etwas sehr Schönes, Weiches, Weibliches und Strahlendes haben, aber zu denen gehörst du leider nicht. Du lässt dich von Männern behandeln, wie du dich zum Teil selbst behandelst und in der Kindheit behandelt wurdest. Das ist sehr tragisch.

Leider betrifft es auch deinen jetzigen Freund.

Was er da macht und was du zulässt, übersteigt weit die Grenzen dessen, was man mit einem Beziehungspartner machen darf und auch was man zulassen darf.

Dein Freund hat einen bestimmten Sex-Fetisch, den man „Cuckold-Fetisch“ nennt, bzw. er steht im Sexuellen drauf, ein Cuckold zu sein. Das Ausmaß, wie er das mit dir betreibt, kann man durchaus als „gestört“ bezeichnen, denn er benutzt dich, um seinen Fetisch auszuleben, ohne wirklich drauf zu achten, ob er die Grenzen übertritt und wie es dir dabei geht und was da mit dir gemacht wird. Er bietet dich an, als wärst du ein Gegenstand oder eine Nutte, und lässt dich benutzen, als wärst du eine Nutte, für die es okay ist, dass ihr Körper benutzt wird.

Du hast zwar mit ja geantwortet, als er fragte, ob es dir gefiel, aber

1) ein Mann, der seine Partnerin wirklich liebt, sieht an ihrer Körpersprache und hört aus ihrer Art zu sprechen heraus, dass es ihr nicht wirklich gefällt;

2) ein Cuckold, der seine Frau liebt, spricht es sehr genau mit ihr ab, was er in die Wege leitet und wen er an sie heranlässt; sehr oft suchen die Frau und er gemeinsam die Liebhaber aus, und wenn irgendwelche der Liebhaber oder der Aktionen der Frau nicht gefallen, darf sie jederzeit abbrechen. Niemals muss sie befürchten, dass ihr Mann angepisst ist oder sie verlässt, nur weil sie nicht alles mit sich machen lässt.

Liebe Sara, in einer echten Paar- und Liebesbeziehung kannst du deinem Partner jederzeit sagen, was dir nicht gefällt oder dir unangenehm ist. Wenn der Mann dich liebt oder auch nur mag, dann wird er sich das gern zu Herzen nehmen. Mit einem Mann, der sich das nicht zu Herzen nimmt, sondern dem sein gestörter Sexscheiß wichtiger ist als dass seine Freundin quasi vergewaltigt wird, solltest du nicht mehr zusammen bleiben, denn dann geht das Drama deiner Kindheit und die Vergewaltigung deines Körpers und deiner Seele immer weiter und du wirst irgendwann schwer depressiv werden und/oder dir das Leben nehmen. Ich fände das sehr schade, denn du bist ein kluges Mädel mit viel Herz und du hast noch ganz viel Leben vor dir, was auch ein gutes Leben werden kann, wenn du deinen Willen daran setzst, es in eine bessere Richtung zu lenken. Dazu gehört auch ganz viel Selbstliebe, zum Beispiel, dass du die Dinge angehst, die bisher bei dir zu Selbstverachtung führen (etwa dein Körper und Gewicht), und dass du nichts mehr zulässt, was du selbst nicht von ganzem Herzen möchtest.

Du schreibst: Ich bin richtig froh ihn zu haben und wenn er nunmal diesen Fetisch hat, bin ich damit einverstanden ihm diesen Gefallen zu tun… Meine Liebe, hier geht´s nicht um einen „Gefallen“, wie etwa, sein Auto zur Werkstatt bringen oder ihn bekochen; hier geht´s um etwas, was deinen Körper und deine Seele - deine Würde als Mensch und Frau - ganz heftig verletzt, also wie ich schon sagte: eine Vergewaltigung.

Das geht so nicht, was er da mit dir macht. Sex in einer Partnerschaft soll eigentlich dafür da sein, einander Liebe zu zeigen, nicht den anderen für die eigenen egoistischen Zwecke zu benutzen und zu missbrauchen.

Wenn du diesen Cuckold-Fetisch nicht teilst (fast keine Frau steht da drauf), dann mach es nicht mit - Punkt. So einfach ist das. Sag ihm, dass eure vorigen Formen von Sex - leidenschaftlicher Sex nur zwischen euch beiden - dir große Freude gemacht hat, und dass du wieder dorthin zurückkehren willst. Wahrscheinlich wird er deinen Wunsch respektieren, so wie sich das für eine richtige Partnerschaft gehört.

Ferner rate ich dir sehr, dass du dich um eine Therapie kümmerst, um die Vergewaltigung mit 16 und die Wunden aus deiner Kindheit aufzuarbeiten. Das wäre sehr wichtig, damit du mehr Selbstliebe und Selbstachtung entwickelst und damit nie wieder ein Mann mit dir solche Sachen macht wie diese ganzen schrecklichen Typen vor deinem Freund und leider eben auch dein jetziger Freund.

Bitte lies diesen Brief:

http://www.express.de/missbrauch--syphilis---co/missbrauch-als-kind-vom-stiefvater-missbraucht---die-mutter-wusste-es-und-half-mir-nicht,4608096,20736664.html

Darin findest du in meiner Antwort Hinweise, an wen du dich erst mal kostenlos und anonym wenden kannst, um Hilfe und Informationen zu bekommen. Bitte mach es! Du bist ganz viel wert und dein Leben ist es auch.

Ganz liebe Grüße

Beatrice Poschenrieder

Welche Casual-Dating-Seite ist in Köln, Düsseldorf, Bonn und Umgebung zu empfehlen? In unserem Vergleich erfahren Sie mehr! 

Das könnte Sie auch interessieren: