Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Peinliche Momente WhatsApp-Neuerung soll das Foto-Verschicken anders machen

110386452

Mit WhatsApp-Nachrichten lockten die Betrüger die Kölnerin in die Falle.

Köln – Schnell ein Foto via WhatsApp verschicken – die Funktion ist beliebt, birgt in Gruppen-Chats aber auch Gefahren. Deshalb basteln die Programmierer des beliebten Messenger an einer neuen Funktion, mit der sich Fotos angeblich von selbst zerstören.

  • WhatsApp: Gesendete Fotos zerstören sich von selbst
  • Absender muss Fotos markieren
  • Wann die Neuerung kommt, ist unklar

Wie das Portal „WABetaInfo“ berichtet, kann ein Nutzer das Foto bei WhatsApp mit einem Häkchen markieren, damit es sich nach einem ausgewählten Zeitraum oder wenn er den Chat verlässt von selbst zerstört.

Bisher handelt es sich nur um einen Test – die Entwicklung bei WhatsApp dauert noch an. Wann das Feature ausgerollt und für jeden nutzbar wird, ist noch unklar.

Selbstzerstörende WhatsApp-Bilder sind in sofern sinnvoll, sollte man versehentlich peinliche oder pikante Fotos versendet haben. Das neue Feature sorgt dafür, dass diese Bilder nach einiger Zeit wieder verschwinden.

WhatsApp: Auch Screenshot nicht mehr möglich

Wird das Foto vom Versender entsprechend markiert, bekommt es der Empfänger zunächst verschleiert dargestellt. Erst wenn das Bild angeklickt wird, öffnet es sich bei WhatsApp. Wichtig: Auf dem Gerät des Empfängers wird das Foto nicht abgespeichert und ein Screenshot soll ebenfalls nicht möglich sein.

Ein ähnliches Projekt gibt es mit selbstzerstörenden Nachrichten. (mt)