Opfer noch jugendlich Düsseldorferin in Köln vergewaltigt – Polizei sucht nach diesem Mann 

15.000 Kunden betroffen Unitymedia nennt Grund für die Großstörung am Montag

internet anschluss pc

Über 1000 Störungsmeldungen erreichten Unitymedia am Montagvormittag. 

Köln – Bei Unitymedia kam es am Montagvormittag zu einer großflächigen Störung. Laut dem Störungen-Portal „allestörungen.de“ waren gegen 10 Uhr Meldungen über Probleme mit dem Netz sprungartig angestiegen. Die Ursache der Groß-Störung war zunächst nicht bekannt. Am frühen Montagnachmittag konnte die Störung behoben werden.

Der Schwerpunkt der Störung lag allem Anschein nach in Nordrhein-Westfalen, aber auch andere Bundesländer waren von den massiven Problemen betroffen, darunter etwa Baden-Württemberg und Hessen. Kunden beschwerten sich darüber, dass ihr Internet nicht funktionierte.

Am Nachmittag meldete sich der Netz-Riese und bestätigte, dass es eine „größere Störung“ zwischen 10.30-11.30 Uhr gegeben habe. Ursache war ein Fehler am Netzknotenpunkt Monheim. Etwa 15.000 Kunden seien von der Störung betroffen gewesen. Das Unternehmen bedauere die Unannehmlichkeiten und bat die Kunden um Entschuldigung.

Alles zum Thema Internet

Unitymedia widerspricht sich selber: Störung behoben oder nicht?

Unitymedia machte zunächst lange keine Angaben zu dem Ausfall. Unter den Social-Media-Accounts des Unternehmens fanden sich lediglich ältere Einträge. Eine telefonische Anfrage blieb zunächst unbeantwortet, per E-Mail reagierte das Unternehmen dann aber zeitnah. Man befinde sich derzeit „in der Prüfung“, hieß es. 

Anschließend sorgte der Internet-Riese auch noch mit widersprüchlichen Mitteilungen für Verwirrung. Das Unternehmen twitterte zunächst, dass es sich um eine Großstörung handelte und diese „inzwischen wieder behoben sein“ müsste. Dann antwortete Unitymedia einem verärgerten Kunden jedoch mit den Worten, man prüfe das Problem „aktuell“.

Fakt ist: Die Zahl der Störungsmeldungen ging am Mittag immerhin wieder deutlich zurück. Gegen 15 Uhr hatten sie den Normalbereich wieder erreicht. Zu dem Zeitpunkt waren nur noch etwa 130 Störungen gemeldet, während es am Vormittag gegen 10 Uhr über 1000 Meldungen gewesen waren. Die Störung war nun also offiziell behoben. 

Von Unitiymedia war am frühen Mittag versichert worden, man wolle die Kunden über Twitter auf dem Laufenden halten, „sollte es sich um einen längeren Ausfall handeln“.

Das dürfte den Kunden bitter aufstoßen. Denn zum einen handelte es sich zu diesem Zeitpunkt ja bereits um einen längeren Ausfall, schließlich beschwerten sich User bereits am Vormittag über einen Service-Ausfall. Zum anderen hatte der Anbieter es ja in den letzten Stunden völlig verpasst, seine Kunden „auf dem Laufenden“ zu halten.

Kunden beschweren sich über Kundenservice

Letztere beschwerten sich am Montag vermehrt darüber, dass sie bei ihrem Internetanbieter wegen der Störung niemanden erreichten. Viele hätten sich vermutlich eher eine Entschuldigung gewünscht.

Ein Kommentar bilanzierte ironisch: „Technische Hotline wegen technischer Störung nicht erreichbar... #unitymedia“.

Erst im November war es im Netz des Unternehmens zu massiven Störung (Lesen Sie hier: Störung: Vodafone, Netflix, Youtube und Amazon nicht erreichbar) gekommen. Damals kam der Ausfall mitten in der Ausstrahlung der Bundesliga-Partien. Ursache waren Tiefbauarbeiten in Münster, bei denen ein Kabel beschädigt worden war.

(red)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.