Nach 26 Jahren Überraschendes Ehe-Aus bei den Klitschkos – mitten im Krieg

Stiftung Warentest Hacker-Alarm? Diese Antivirenprogramme schützen Ihren Computer effektiv

Ein Mitarbeiter von Hewlett Packard arbeitet am 09. Dezember 2014 in Böblingen (Baden-Württemberg) im Cyberabwehrzentrum von HP an einem Computermonitor, auf dem ein Quellcode angezeigt wird.

Auf dem Foto arbeitet ein Mitarbeiter von Hewlett Packard am 09. Dezember 2014 in Böblingen (Baden-Württemberg) im Cyberabwehrzentrum von HP an einem Computermonitor, auf dem ein Quellcode angezeigt wird.

Bei den meisten ist ein Computer mittlerweile schon unverzichtbar, andere haben sich spätestens wegen der Corona-Pandemie ein Gerät zugelegt. Aber wie kann ich meinen Computer vor Hackern und Schadstoffsoftware schützen? Stiftung Warentest hat einige Antivirenprogramme getestet.

Die Gefahr durch Hacker und Cyberangriffe wird immer größer. Wer seine Daten auf dem Computer davor schützen möchte, greift meist zu einem teuren Antiviren-Programm. Das muss aber nicht sein: Schon einige kostenlose Programme erfüllen voll und ganz ihren Zweck.

Stiftung Warentest hat im „test“-Heft Ausgabe 3/2022 29 Antivirenprogramme getestet, 20 davon für Windows und 9 für MacOS. Die Ergebnisse sind überraschend: Die meisten Programme schneiden mit „Gut“ ab, lediglich drei erhalten die Note „Befriedigend“. Keines fällt durch.

Antivirenprogramme müssen nicht immer teuer sein

Wer denkt, ohne ein zusätzliches Antivirenprogramm komplett ungeschützt zu sein, liegt daneben – der regulär vorinstallierte Microsoft Defender leistet gute Arbeit, aber besser geht es immer. Die kostenlosen Antiviren-Programme sind zuverlässig und schützen gut, allerdings sind sie in der Benutzung meist etwas weniger komfortabel und blenden Werbung ein.

Alles zum Thema Internet
  • Premiere in der Arena Mega Abi-Karnevalsparty
  • Erste Website überhaupt Vor über 30 Jahren: Diese Domain veränderte die Welt
  • Köln Mann (43) will Wohnmobil kaufen – bei der Polizei kommt die böse Überraschung
  • Absoluter Wahnsinn Kreisliga-Klub aus Berlin lockt 4500 Zuschauer an – zu einem Testspiel
  • „Mir reicht es“ Kundinnen und Kunden meldeten Probleme bei Telekom – Störung beim Mobilfunk
  • Hip-Hop vom Feinsten BONEZ MC mit RAF Camora in der LANXESS arena
  • 4 Feinde „Die unbekanntesten Menschen, die jemals in der Arena gespielt haben“
  • Ukraine-Krieg und Gas-Engpass Scholz dämpft Erwartungen vor G7-Gipfel: „Werden keine Berge versetzen“
  • Heißes Phänomen Urologe erklärt, warum der Penis im Sommer größer aussieht
  • Achtung, Fake-Anrufe Bundesbehörde warnt vor fieser Betrugsmasche und gibt unseriöse Nummern bekannt

Außerdem bieten bezahlte Programme mehr Funktionen an, beispielsweise prüfen sie die Aktualität der installierten Software. Diese drei Antivirenprogramme sind wortwörtlich gut und kosten nicht mehr als 30 Euro im Jahr:

  • F-Secure Safe, Note: Gut (1,6), Preis: 30 Euro pro Jahr
  • Bitdefender Internet Security, Note: Gut (1,7), Preis: 25 Euro pro Jahr
  • ESET Internet Security, Note: Gut (1,8), Preis: 27 Euro pro Jahr

Kostenlose Antivirenprogramme überzeugen im Test

Gut zu wissen: Ein Antivirenprogramm reicht völlig aus. Wer mehrere verwendet, sorgt eher für einen schlechteren Schutz, da sich die Programme gegenseitig einschränken können. Wer nicht direkt Geld für den Schutz der eigenen Daten ausgeben möchte, kann guten Gewissens zu einem dieser kostenlosen Antiviren-Programme greifen:

  • Avast Free Antivirus, Note: Gut (2,0), Preis: kostenlos
  • AVG AntiVirus Free, Note: Gut (2,0), Preis: kostenlos
  • Bitdefender Antivirus Free Edition, Note: Gut (2,0), Preis: kostenlos

Obwohl Antivirenprogramme ihren Job sehr gut machen, sollte man sich nicht immer blind auf sie verlassen. Es gibt einige Möglichkeiten, sich zusätzlich zu schützen, beispielswiese sollten Sie regelmäßig Ihre Daten sichern (beispielsweise auf einem USB-Stick oder einer externen Festplatte). Weitere Tipps zu Sicherheitsvorkehrungen lassen sich aber auch schnell und einfach im Internet finden. (sai)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.